Zum zweiten Mal wurde Stadt- und Kulturfest sowie der Stadtlauf abgesagt. Foto (Archiv): Thomas Merkenich

Vier Monate vor dem geplanten Start sagt die Stadt gemeinsam mit den Mitveranstaltern das Stadt- und Kulturfest und auch den Stadtlauf ab. Die Pandemie lasse keine sichere Planung und wirtschaftliche Perspektive zu, bedauern die Beteiligten. Im Hintergrund denken sie aber über Alternativen nach.

„Kein Stadt- und Kulturfest am zweiten Septemberwochenende“, auch 2021 ist dies eine sehr traurige Information im Mai, rund vier Monate vor der Traditionsveranstaltung.

+ Anzeige +

Seit 1993 findet in der Stadtmitte das dreitägige Fest mit dem Stadtlauf als sportlicher Auftakt am Freitagabend statt. 2020 musste es vorzeitig abgesagt werden. Der Stadtlauf wird vom SV Blau-Weiß Hand e.V. federführend durchgeführt.

Bürgermeister Frank Stein, Mark Peters vom Vorstand des Veranstalters IG Stadtmitte sowie Organisator Rolf Becker von der Firma BECOM haben die erneute Absage nun beschlossen. Der Vorsitzende des SV Blau-Weiß Hand e.V., Guido Hüpper, war im Vorfeld bereits kontaktiert worden. Geplant war das Event-Wochenende vom 10. bis 12. September 2021.

„Im Moment kann keine verlässliche Planung aufgrund der Unwägbarkeiten durch die anhaltende Corona-Pandemie erfolgen“, erläutert Bürgermeister Frank Stein.

Unbeschwertes Miteinander nicht möglich

Für den Veranstalter und die Organisatoren, gerade auch vom Stadtlauf, ist dieser Schritt richtig: „Das Stadtfest lebt von der Möglichkeit, Kultur, Sport und Einkaufserlebnis zu mischen. Der Infektionsschutz widerspricht aber einem unbeschwerten Miteinander.

Daher können wir das Fest in dieser Form nicht wirtschaftlich durchführen“, so Rolf Becker, der seit 2016 die Gesamtorganisation im Auftrag der IG Stadtmitte übernommen hat. „Wir müssten jetzt Verträge mit Musikgruppen schließen, das Bühnenprogramm organisieren, die Standplätze vermieten und das Street-Food-Angebot koordinieren.“ Alle Beteiligten sind sich einig, dass dieser Aufwand in der aktuellen Situation nicht getätigt werden sollte.

Über Alternative wird nachgedacht

Die 25. Auflage des Stadtlaufs muss erneut vertagt werden. Veranstalter sind neben BW Hand die IG Stadtmitte sowie die Sportverwaltung der Stadt Bergisch Gladbach.

„Die Verantwortlichen denken nun über eine eventuelle Alternative nach. Doch hier ist noch nichts spruchreif“, erläutert Dettlef Rockenberg als zuständiger Fachbereichsleiter für den Sport.

Guido Hüpper, Vorsitzender vom SV Blau-Weiß Hand e.V. ergänzt: „Nach Abwägung aller Risiken sehen auch wir in der Absage der großen Laufveranstaltung die beste Lösung.“

Bürgermeister Frank Stein dankt allen Akteuren für den konstruktiven Austausch und blickt optimistisch auf das Jahr 2022: „Wir werden das Stadt- und Kulturfest 2022 durchführen, da bin ich mir sehr sicher. Schon jetzt lade ich alle Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste aus der Region und aus den Partnerstädten aus aller Welt dazu ein.“

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.