Für Neugierige, für die Ohren, für die Augen: Kulturreporter Holger Crump stellt seine Favoriten vor – und listet alle Angebote der nächsten Tage auf. Und er wirft schon jetzt einen Blick auf den Holocaust-Gedenktag in der folgenden Woche. Der Gastronomietipp führt heute ins Brauhaus, mit einem vegetarischen Touch.

Liebe Leserin, lieber Leser,

in gut einer Woche, am 27. Januar, findet der Holocaust-Gedenktag statt. Ein Tag, wichtiger denn je. Zu dem es in der Stadt im Vorfeld drei gute Angebote gibt, die ich Ihnen schon heute ans Herz legen möchte. 

Roman Salyutov stellt die Geige eines Holocaust-Opfers vor und lässt sie nach 80 Jahren erstmals wieder erklingen, mit Hilfe des Geigers Alexander Iffland. Im Rahmen einer spannenden Ausstellung über die jüdische Geigerin Alma Rosé, Leiterin des Frauenorchesters in Ausschwitz und Nichte Gustav Mahlers. Die Geige wieder spielen – das ist ein Statement für sich!

Alexander Lifland bringt die Geige wieder zum Klingen. Foto: Thomas Merkenich

Ebenso aufschlussreich werden der Vortrag eines Holocaust-Überlebenden sowie die Ausstellung „Die Klabers“ über eine jüdische Familie im Rheinland sein. 

Diese Veranstaltungen nähern sich dem Thema auf unterschiedliche Weise. Und erinnern an das Grauen, das die Nazis vor gut 80 Jahren über Europa brachten und das Millionen Opfer forderte. Die Erinnerung ist notwendig und wichtig. Und sie zeigt mir nicht zuletzt, dass auch in unserer Demokratie nichts selbstverständlich ist. 

Darüber hinaus gibt es eine Reihe spannender Kulturveranstaltungen, für einen guten – und nicht notwendigerweise närrischen – Start ins Jahr

Treffen Sie eine gute Wahl. Herzlichst,

Ihr Holger Crump

Meine Empfehlungen

Für Neugierige berichtet der Investigativ-Journalist Ingolf Gritschneder auf dem Sofa im Himmel & Ääd über seine Arbeit, die mehrfach ausgezeichnet wurde. Große Blätter drucken seine Texte, auch im WDR und auf Arte ist er zu sehen. Und er liebt sein Leben in Schildgen. Freitag, 19.30 Uhr, Voranmeldung erbeten. 

Die Villa Zanders ist auch für Musik eine gute Adresse. Foto: Thomas Merkenich

Für die Ohren: Die Galeriekonzerte in der Villa Zanders bieten feinste Musik auf hohem Niveau, wie auch am Freitag 20 Uhr mit der kanadischen Gitarristin Dale Kavanag. Sie glänzt sowohl als Solistin als auch im Ensemble, gehört zu den renommiertesten Musikerinnen ihrer Zeit. Ihr Solo-Programm im Kunstmuseum lässt die Herzen von Liebhabern der Gitarrenmusik höher schlagen: Michael Praetorius, Antonio Ruiz-Pipó, Hector Villa-Lobos sowie Eigenkompositionen.

Basement 16 in Bensberg. Foto (Archiv): Thomas Merkenich

Für die Augen: Nur für kurze Zeit sind Student:innen der Malerei-Klasse von Prof. Ulrika Eller-Rüter von der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft im Basement 16 zu sehen. „Verschränkte Zustände“ so der Titel der Ausstellung, die Malerei, Grafik, Papercut, Collage, Fotografie, Video, Objekt und Installation in den wunderbaren Räumen der Galerie am Schloss präsentiert. Eine gute Gelegenheit, aktuelle Impulse aus der jungen Kunstszene einzufangen. Vernissage am Freitag, 19 Uhr

Zugabe

  • Finissage der Ausstellung „Kunst zum Jahreswechsel im Partout Kunstkabinett
  • Musikrevue mit Melodien der 1920er und 1930er im THEAS
  • Kabarett mit Konrad Beikircher auf Conrads Couch


Sie können sich das Wichtigste in Bergisch Gladbach kostenlos frei Haus schicken lassen, als Newsletter: jeden Morgen um kurz nach 7 kommt „Der Tag in GL“ mit dem kompakten lokalen Überblick, am Donnerstag um 17 Uhr „GL MAX“ mit den Empfehlungen für das Wochenende.


Das volle Programm

Donnerstag 19.1.
19:30 Kirche, Pest und neue Seuchen, Konrad Beikicher, Conrad’s Couch
19:30 Gefühle brauchen frische Luft, Lesung, Kirche zum Heilsbrunnen
20:15 Bittersüße Schokolade, Royal Ballett, Cineplex

Freitag 20.1.
17:00 Infoabend Mehrgenerationenpark Refrath, Ewige Lampe
18:00 Vesper am Freitag, Ev. Gemeindezentrum Herkenrath
19:30 Auf dem Sofa: Ingolf Gritschneder, Himmel un Ääd
20:00 Galeriekonzert: Lieblingsstücke-Lebensstücke, Villa Zanders

Samstag 21.1.
10:00 Jazz-Workshop, Musikschule
11:00 Kunst zum Jahreswechsel, Finissage, Partout Kunstkabinett
19:30 Berlin und sein Milljöh, Conrad’s Couch
20:00 Irgendwo auf der Welt, Theas
20:00 ReimBerg Slam, Engel am Dom
20:00 Peter Bachmann im Postillion

Sonntag 22.1.
14:00 Öffentliche Führung, Papiermuseum

Fehlt etwas? Vorschläge bitte an termine@in-gl.de. Alle Termine auch über die Kultur hinaus finden Sie in unserer vollständigen Übersicht.


Ausstellungen in GL

Die Klabers – Geschichte einer jüdischen Familie, Kreishaus Foyer
Verschränkte Zustände, Basement 16
Illusion, Viktoria Lundgruen, Himmel un Ääd
Ausbeutung beenden (Kinderarbeit), Stadtteilbücherei Paffrath
Lyrische Verschmelzung, Margret Schopka, Galerie Schröder und Dörr
Wie viel Erde braucht der Mensch, Ev. Gemeindezentrum Bensberg
Sinn machen, Malerei, Thomas Morus Akademie
Alissa Walser, Pütz-Roth
Schule Katterbach 1871 bis heute, Schulmuseum Katterbach


In eigener Sache: Lokaljournalismus

In unserer BürgerAkademie geht es in diesem Jahr auch um Medienkompetenz und Journalismus. Warum guter lokaler Journalismus für eine Stadt wie Bergisch Gladbach so wichtig ist, wie er aussehen sollte und wie er gesichert werden kann, darüber diskutieren wir am Montagabend mit David Schraven, dem Gründer des gemeinnützigen Recherche-Büros Correctiv.

Er hat gerade das kleine Büchlein „„Was wir wollen: Eine Demokratie, an der wir alle teilhaben können. Mein Plädoyer für eine redaktionelle Gesellschaft“ veröffentlich – und ist ein spannender Gesprächspartner. Montag, 18 Uhr, in der Redaktion.


Auch Kultur: Karneval

Heute Abend starten die Jecken mit der Prinzenproklamation durch, dann ist das Dauer-Dreigestirn nach drei Anläufen endlich im Amt. Wir haben alle Sitzungen, Partys und Karnevalszüge in unserem großen Karnevalsportal aufgelistet. 3 x Alaaf!


Esskultur: Mittags im Brauhaus

Foto: Thomas Merkenich

Das Wirtshaus am Bock bietet nicht nur abends klassische Kost, sondern auch einen abwechslungsreichen und relativ günstigen Mittagstisch, mit vegetarischer Option. Veggie & Brauhaus – kann das gut gehen?

Mittags gilt ein Einheitspreis, für 8,50 Euro werden Klassiker serviert, manchmal mit einem feinen Touch. Wir testen das Bratwurstragout. Die Wurst ist fein geschnitten, angerichtet in einer würzigen, leicht tomatigen Soße. Die wenigen Streifen Spitzkohl verschwinden fast unter der Salatgarnitur, aber das Kartoffelpüree ist eine ordentliche Portion, locker und gut gewürzt. Für den Preis eine runde Sache.

Die vegetarische Alternative klingt raffinierter, ist es aber nicht. Eine „Gemüse Frittata“ ist ein italienisches Omelett, hier jedoch eine breiige Masse, angebraten und mit Käse überbacken. Dass Artischocken die Basis sind, lässt sich nicht erahnen.

Vielleicht sollte man als Vegetarier dann doch eher zum Portobello Burger greifen, oder zur Veganen Currywurst. Auf der sicheren Seite ist man mit einem Kölsch, immer frisch und zu 100 Prozent vegan. (Georg Watzlawek)

Die ausführliche Gastro-Kritik aus dem Boch und weitere Tipps finden Sie hier. Dabei handelt es sich nicht um Reklame, sondern um redaktionelle Texte. Sie haben einen persönlichen Tipp? Dann schreiben Sie uns!


Ausblick

23.1. 9:00 Mein buntes Leben, Schreibkurs, PRO-Treff
23.1. 18:00 Was guter Lokaljournalismus leisten kann, BürgerClub
24.1. 14:30 Filmnachmittag, Treff Annahaus
25.1. 15:30 Trauerwanderung, Startpunkt bei Anmeldung
25.1. 16:00 Bilderbuchkino: Wann ist bald?, Stadtteilbücherei Bensberg
25.1. 19:00 Nur die Geigen sind geblieben, Holocaust-Gedenken, Bergischer Löwe
26.1. 10:30 Die Klabers, öffentliche Matinee, Kreishaus Sitzungssaal
26.1. 14:30 Zusammensein macht glücklich, Mittendrin
26.1. 19:00 Versteckt in Holland, Vortrag, Rathaus Bergisch Gladbach


Meine Lesetipps


Das war’s für diese Woche. Wenn Sie Lob, Kritik oder Hinweis haben, schreiben Sie gerne der redaktion@in-gl.de. Und empfehlen Sie uns weiter!

Wenn Sie unsere Arbeit mit einem Beitrag unterstützen wollen, dann schauen Sie sich bitte unseren Freundeskreis und seine Angebote an.

Danke, dass Sie GL MAX lesen. Ihr Holger Crump und die Bürgerportal-Redaktion.

Wissen, was läuft


Holger Crump

ist Reporter und Kulturkorrespondent des Bürgerportals.