Eigentlich sollte die „neue“ Belkaw-Arena ja zu einem Aushängeschild der Stadt werden, doch im Moment entwickelt sich die frisch sanierte Stadionanlage an der Paffrather Straße zu einem (weiteren) Sorgenkind Bergisch Gladbachs.

Nach der feierlichen Eröffnung, den Finanzproblemen des SV 09 bei seinem Sanierungsbeitrag und der Entdeckung maroder Dachpfeiler ist es nun der frisch verlegte Naturrasen, der Kummer bereitet. Einige braune Stellen hatten Befürchtungen ausgelöst, dass der Rasen von einem Pilz befallen ist.

Angesichts des Ernstes der Lage hatte die Stadtverwaltung einen Gutachter unter die Grasnarbe geschickt – der jetzt gute und schlechte Nachrichten verkündet.

Ein Pilz sei immerhin nicht festgestellt worden, teilt die Stadtverwaltung erleichtert mit. Allerdings sei der Rasen noch nicht voll entwickelt und leidet unter dem starken Regenfall der letzten Zeit.

Daher hat der Experte dem Patient Rasen eine intensive Düngung verordnet – und ganz viel Schonung. Dem fällt an diesem Sonntag erst einmal das Heimspiel des SV 09 Bergisch Gladbach gegen den Bonner SC zum Opfer. Das könne aber für den Verein, so die Stadtverwaltung, keine Überraschung sein. Denn schon während der Bauphase habe man gewarnt, dass eine „Schonfrist“ von einigen Monaten nötig werden könnte.

UPDATE: Spiel gegen den Bonner SC wird in das Krüger-Jugend-Sportzentrum an der Handstraße verlegt!

Ob das Spiel gegen die Bonner auf Kunstrasen stattfinden kann oder nachgeholt werden muss, entscheidet der Verein.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.