+ Anzeige +

Neue Buchtipps aus Bensberg! Für Krimileser haben wir einen schottischen Noir-Krimi, für Kinder einen abenteuerlichen Drachenroman und für Geschichtefans ein süffiges Sachbuch.

Denise Mina: Blut Salz Wasser.
Ariadne im Argument 2018, € 19,00.

„Morrow war ein Stadtkind, sie kannte schottische Berglandschaften in erster Linie von Bonbondosen, und als sie den Blick auf die Hügel richtete, verspürte sie immer noch ein Verlangen nach Karamellbonbons.“

Wir befinden uns in Schottland. In den letzten Wochen vor dem Unabhängigkeitsreferendum ist die Atmosphäre ziemlich angespannt. Roxanna Fuentecilla wird von der Polizei beobachtet, weil sie in zwielichtige Geschäfte und in ein Geldwäschesystem verwickelt zu sein scheint. Dann verschwindet sie plötzlich.

Die erfahrene Glasgower Polizistin Alex Morrow wird mit der Suche beauftragt. Ihre Suche führt sie nach Helensburgh, einer kleinen Küstenstadt. Auf den ersten Blick ist es dort sehr idyllisch – auf den zweiten Blick nicht mehr so richtig. Denn dort begegnen wir einigen Personen, die scheinbar etwas zu verbergen haben, die sich verdächtig benehmen, die vielleicht sogar mit dem Verschwinden Roxannas zu tun haben – oder etwa doch nicht?

„Der Rauch war Marks Stellvertreter, die Stadt beugte sich seinem Willen, und Iain sah zu, wie er sich um die Gebäude an der Küste schlängelte.“

Denise Mina versteht es, ihre Leser mit falschen Fährten, gut getarnten Hinweisen und nicht zuletzt großer Erzählkunst zu fesseln. Anfangs fragt man sich, wie die verschiedenen Handlungsstränge miteinander zusammen hängen, schnell jedoch wird klar: Mina hat ihre Fäden fest in der Hand und zeigt dem Leser erst am Schluss die Lösung.

Spannend, angesiedelt vor dem Hintergrund aktueller politischer Ereignisse, eine vielschichtige Handlung, eine Ermittlerin, mit der ich gern mal an der Theke versacken möchte, lebendige Charaktere, eine überraschende Story – dieser Krimi hat mir sehr gut gefallen.

„Blut Salz Wasser“ ist der fünfte Band mit Alex Morrow. Leider sind die Krimis von Denise Mina, der „Queen of Tartan Noir“, etwas durcheinander übersetzt worden. Der dritte Band ist noch nicht ins Deutsche übertragen, Band 1, 2 und 4 sind vergriffen, teilweise wenigstens noch als eBook verfügbar. Das ist schade. Ich hoffe, dass bei Ariadne bald mehr von Denise Mina zu finden sein wird. Erlesen von Birgit Jongebloed

Valija Zinck: Drachenerwachen.
Fischer KJB 2018, € 14,00.

Frau Tossilo ist Schuhverkäuferin, mag Einkaufen und sonst eigentlich Nichts und Niemanden. Als sie aus einem Urlaub zufrieden zurückkehrt und ihren pinken Koffer voller Neuerwerbungen nach Hause schleppt, ist zunächst alles wie immer.

Erst als sie ein lautes Kratzen in ihrem Koffer hört und ihn öffnet, stellt Frau Tossilo fest, dass ihr Koffer vertauscht wurde. Was sie in dem fremden Koffer findet, ist mehr als ungewöhnlich.

Im gleichen Haus wie Frau Tossilo leben die elfjährige Janka und ihr dreizehnjähriger Bruder Johann. Die beiden müssen sich in der kleinen Wohnung, in der sie mit ihren Eltern leben, ein Zimmer teilen. Janka liebt ihr Zirkustraining, ihr Bruder ist völlig verrückt nach seinem Computer und verbringt viel Zeit in virtuellen Welten.

Als die Geschwister eine Tage seltsame Geräusche aus Frau Tossilos Wohnung hören und ihnen auf den Grund gehen wollen, wird die abenteuerliche Geschichte von „Drachenerwachen“ so richtig spannend.

„Auf dem Arm der Nachbarin lag schließlich ein Geschöpf, das tatsächlich aussah wie ein schlafendes Drachenbaby! Echt und lebendig. Da würden sie doch jetzt nicht einfach nach Hause gehen.“

Aus einem wunderschönen Ei, das im vertauschten Koffer in einer Schatulle gelegen hatte, war ein blaugoldenens Geschöpf geschlüpft. Ein Drache, ganz eindeutig

Frau Tossilo muss schnell feststellen, dass sie alleine den kleinen Drachen nicht versorgen und beaufsichtigen kann, da helfen Janka und Johann natürlich gerne. Aus der Frau, die eigentlich gar keine Kinder mag, Janka, Johann und dem jungen Drachen wird eine verschworene Gemeinschaft.

Dann erkundigt sich plötzlich jemand nach dem vertauschten Koffer und den Dreien wird klar, dass jemand ihrem Geheimnis auf der Spur ist. Aber wer hat die Koffer vertauscht? Wer weiß von dem Drachen und möchte ihn zurück haben? Sind sie und ihr neuer Freund tatsächlich in Gefahr?

Valja Zincks Buch „Drachenerwachen“ macht richtig viel Freude. Die Geschichte ist besonders lebendig erzählt, die Protagonisten sehr real und die Handlung voller Spannung und Überraschungen.

Leser ab 10 Jahren werden ganz sicher sehr viel Spaß haben. Und der zweite Teil soll schon im nächsten Frühjahr erscheinen. Erlesen von Pia Patt

Leonhard Horowski: Das Europa der Könige.
Rowohlt TB 2018, € 20,00 (Hardcover: Rowohlt 2017, € 39,95).

„Saint-Simon wäre gerne schneller gegangen, aber das konnte man vergessen, wenn der Herzog von Orléans so langsam hinter einem herschlurfte, wie das nur ein widerwilliger großer Herr hinbekam. Zur Linken und zur Rechten rahmten jeweils sechs nebeneinander aufgereihte Pavillons eine großartige Aussicht ein, auf die von links das schwindende Sonnenlicht eines frühsommerlichen Spätnachmittages fiel und die weder Saint-Simon noch Orléans eines Blickes würdigten.“

Unterhaltsam, spannend, überraschend: Das alles ist das gelungene Sachbuch über die aufregenden Jahre des 17. und 18. Jahrhunderts von Leonhard Horowski, das vor kurzem zu einem erschwinglichen Preis als Taschenbuch erschienen ist.

In wunderbar lebendigen Episoden geht es durch 150 Jahre europäischer Geschichte. Jedes Kapitel beschreibt eine besondere Phase im Leben einer historischen Persönlichkeit. Das ist mal ein letztlich unbedeutender Edelmann, mal ein wichtiger Herrscher, mal eine berühmte Mätresse. Anhand ihrer Geschichte wird exemplarisch das komplizierte Zeitgeschehen erläutert, werden historische Zäsuren beschrieben und wichtige Hintergründe zu Strukturen an den Höfen europäischer Herrscherhäuser.

Durch die Einbettung der fachlich hervorragenden Schilderungen in biographische Abenteuer wird dieses Buch zu einer kurzweiligen Lektüre. Die Besonderheiten des adligen Lebens werden in einer Art und Weise erzählt, die so manchen Roman hinsichtlich seines literarischen Werts eiskalt in den Schatten stellt.

Dieses kluge Sachbuch ist nämlich ein sprachlicher Genuss. In einem süffisanten Erzählton berichtet Horowski über Funktionen, Herrschaftsstrukturen und Machtgefüge. Das wird nie langweilig. Selbst komplizierten Hierarchien und Regeln kann der Autor einen nicht geringen Unterhaltungsfaktor abtrotzen. Viele Personen begegnen dem Leser mehrmals, so dass man sich schnell heimisch fühlt im funkelnden „Europa der Könige“.

Leonhard Horowski ist angehender Professor der Geschichtswissenschaft, ein Akademiker also, der vollkommen unakademisch sein Fachgebiet auch dem interessierten Laien präsentiert. Ein toller Autor, von dem ich unbedingt mehr lesen will. Erlesen von Birgit Jongebloed

Viel Spaß beim Lesen, Ihre Birgit Jongebloed und Pia Patt

Die Buchhandlung Funk existiert seit vielen Jahrzehnten in Bensberg und ist seitdem Bestandteil des kulturellen Lebens von Bergisch Gladbach. Mehr als zehn Jahre waren Pia Patt und Birgit Jongebloed bereits in der Buchhandlung Funk beschäftigt, als sie im Oktober 2015 das Geschäft von Almut Al-Yaqout übernahmen.

Sie können alle Bücher in unserem Online-Shop bestellen.

Buchhandlung Funk

Pia Patt, geboren 1974 in Köln, verheiratet, 2 Katzen, wohnt in Lindlar. Sie wurde in der Buchhandlung Funk zur Buchhändlerin ausgebildet und interessiert sich besonders für Kinderbücher, Krimis, und Belletristik. Wenn sie nicht gerade liest, kümmert sie sich um ihren Garten oder feilt an ihren...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.