Bürgermeister Lutz Urbach, Franz Paul Schwope, Heidi Schope und Christian Buchen.

Sie leisten Entwicklungshilfe im wörtlichen Sinne: Im ugandischen Kitulikizi bauen Heidi und Franz Paul Schwope seit 2007 ein nachhaltiges Modelldorf auf. Dafür erhielten sie die Ehrennadel der Stadt Bergisch Gladbach.

Bürgermeister Lutz Urbach ehrte am Samstagabend, den 8. September 2018, im Rahmen einer privaten Feier das Herkenrather Ehepaar Heidi und Franz Paul Schwope mit der Ehrennadel der Stadt Bergisch Gladbach. Die Feier fand aus Anlass der Goldhochzeit des Paares sowie des runden Geburtstages von Heidi Schwope in Overath-Immekeppel statt.

Heidi und Franz Schwope fördern seit 2007 die Entwicklung des afrikanischen Dorfes Kitulikizi in Uganda. Sie leisten Hilfe zur Selbsthilfe und werden dabei von der Hilfsorganisation OPAM (Hilfswerk zur Förderung der Alphabetisierung in der Welt) aus Lindlar unterstützt.

Das Ehepaar Schwope baut in Kitulikizi ein Modelldorf unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit auf. Ihr erstes Projekt war der Aufbau eines Kindergartens. Dieser wurde 2009 eröffnet und bietet Platz für 100 Kinder, die von sechs Erzieherinnen betreut werden. Nach zehn Jahren soll sich die Einrichtung selbst tragen, weshalb Heidi und Franz Schwope Monat für Monat den Beitrag zur Finanzierung kürzen. Damit lernen die Dorfbewohner auf eigenen Füßen zu stehen.

Auch im Bereich der Landwirtschaft hilft das Ehepaar den Dorfbewohnern. Heidi und Franz Paul Schwope spenden Hilfsgüter. Die Dorfbewohner lernen einen Überschuss in der Landwirtschaft zu erzielen, um das verdiente Geld selbst investieren zu können. So ebnen sie sich den Weg zu eigenem Wirtschaftswachstum. Zudem wurden viele Hundert Obstbäume gepflanzt, deren Früchte die Dorfbewohner auf dem Markt verkaufen können.

Darüber hinaus setzen die Eheleute Schwope finanzielle Anstöße, um die Infrastruktur aufzubauen. Allein im Jahr 2014 hat das Ehepaar 70.000 Euro eingesetzt, um die Lebensbedingungen in dem ugandischen Dorf zu verbessern. Dazu dienen auch sogenannte Mikrokredite, bei denen die Dorfbewohner 150 Euro erhalten, wovon sie sich Tiere kaufen können, um sich eine Existenz als Farmer aufzubauen.

Das Ehepaar Schwope leistet seit rund zehn Jahren Entwicklungshilfe im wörtlichen Sinne; für dieses Engagement wurden die beiden Bergisch Gladbacher jetzt ausgezeichnet.

Weitere ausgezeichnete Ehrenamtler:

Der Sportmotivator: Ehrennadel in Gold für Peter Berghaus

Mechthild Münzer: Die integrative Tausendsasserin

Ehrennadeln für die treibenden Kräfte des Schulmuseums

Christiane Müller: MiKiBus treibende Kraft

Drei Ehrennadeln für die Aktiven des Kinderschutzbundes

Eddi Stoffel: Der unermüdliche Helfer

Hannelore Bertrand: Die gute Seele des Altenklubs

Bärbel Grümmer: Immer ein offenes Ohr

Ingrid Schaeffer-Rahtgens: Die Kulturmäzenin

Peter Hillebrand: Der Tausendsassa

Der Integrator: Nuri Kaygusuz

Rolf-Albert Schmitz: Vorkämpfer für Menschenrechte

Noch mehr Träger der Ehrennadel der Stadt Bergisch Gladbach finden Sie hier. 

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.