+ Bezahlter Beitrag +

Zum Durchstarten in die Ferien haben wir drei Buchtipps: Ein fesselnder Krimi, ein außergewöhnliches Kinderbuch und ein psychologischer Roman.

Cilla Börjlind, Rolf Börjlind: Die Springflut.
btb 2015, € 9,99.

Polizeianwärterin Olivia Rönning kommt durch eine Cold-Case-Übung als junge Studentin mit einem vor 25 Jahren ungelösten „Strandmord“ in Kontakt und kann fortan aufgrund von persönlichen Verstrickungen nicht mehr von dem Fall ablassen.

Eine junge schwangere Frau wurde damals auf der schwedischen Insel Nordkoster im Sand eingegraben und ertrank bei der kommenden Flut.

Die aufgeweckte und forsche Olivia macht sich auf die Suche nach dem damals ermittelnden Tom Stilton, ein charismatischer und etwas schräger Kommissar, der an diesem Fall zerbrach und mittlerweile ein Leben auf der Straße als Obdachloser führt.

Neben diesem Plot gibt es noch weitere Handlungsstränge, die einen starken Spannungssog beim Leser entfachen. Überraschende Wendungen verblüffen zum Ende hin und fügen sich wie ein roter Faden zusammen.

„Die Springflut“ ist der erste Band einer inzwischen fünfbändigen Reihe. Ich mag diese Krimis sehr, weil auch gesellschaftskritische Aspekte mit reinspielen und aktuelle Themen aufgegriffen werden. Sie sind durchweg superspannend, mitreißend, vielschichtig und überraschen den Leser immer wieder mit ungeahnten und überraschenden Wendungen. Mich begeistern Aha-Momente und davon gibt es hier eine ganze Menge, vor allem am Ende.

Ich empfehle, die Bücher der Reihe nach zu lesen und mit diesem Band zu starten, auch wenn die einzelnen Bände inhaltlich unabhängig voneinander sind. Dennoch zieht sich die persönliche Entwicklung der Hauptcharaktere durch alle Bände hindurch und reißt den Leser so noch mehr mit.

Wer ein Buch sucht, das von Anfang bis Ende fesselt, sollte „Die Springflut“ lesen.

Uneingeschränkt zu empfehlen!

erlesen von Nadine Hoffmann

Hier finden Sie das Buch in unserem Online-Shop

Anne Fleming: Ziegen bringen Glück.
Carlsen 2019, € 10,99.

Kid zieht mit ihren Eltern vorrübergehend nach New York. Ihre Mutter ist Schauspielerin und soll dort ein neues Stück auf die Bühne bringen. Sie ziehen in die Wohnung von Doug, dem Cousin von Kids Vater. Doug reist durch die Welt und braucht jemanden, der auf seinen Hund Cat aufpasst.

Bei Spaziergängen mit dem unverwechselbaren Hund lernen die sehr schüchterne Kid und ihre Eltern nach und nach die Nachbarn kennen.

Weil Kid in New York nicht zur Schule geht, besucht sie mit Ihrem Vater Museen und schreibt Referate darüber für ihre Lehrerin. Bei einem dieser Besuche trifft sie Will und seine Großmutter Dr. Lomp, die sie schon aus dem Park kennt. Kid ist so schüchtern, dass sie mit Fremden kaum sprechen kann. Will leidet seit dem Tod seiner Eltern an Höhenangst, kann nicht aus Fenstern gucken und mag keine Spiegel. Die beiden Kinder freunden sich an und Will erzählt Kid von der Ziege: Auf dem Dach des Hochhauses soll sie leben. Eine weiße Bergziege. Derjenige, der sie sieht, hat sieben Jahre Glück.

Kid glaubt die Geschichte sofort, denn schon bei ihrer Ankunft hatte sie etwas Weißes auf dem Dach bemerkt, aber nicht erkennen können, was es ist. Und Glück kann ja bekanntlich jeder brauchen. Kid macht sich mit Wills Hilfe auf die Suche nach der Ziege. Alle Nachbarn im Haus müssen befragt werden und so muss Kid über ihren Schatten springen. Und tatsächlich kommen sie der Ziege auf die Spur…

Anne Flemming erzählt eine wunderbare Geschichte über Freundschaft, Glück, Familie und auch Trauer. Die Menschen, die sich in diesem wunderschönen Buch tummeln, sind liebevoll dargestellt. Lesen Sie dieses Buch gemeinsam mit Kindern. Zum einen macht es viel Spaß und hat einen ganz feinsinnigen Humor, zum anderen erzählt Anne Fleming nicht nur von den schönen Seiten des Lebens. Auch Trauer, Angst und Einsamkeit haben ihren Platz in diesem Buch. Das ist gut so und macht „Ziegen bringen Glück“ zu einem Buch, das man so schnell nicht vergisst.

Für Kinder ab 10 Jahren.

erlesen von Pia Patt

Hier finden Sie das Buch in unserem Online-Shop

Ayelet Gundar-Goshen: Lügnerin.
Kein und Aber 2018, € 14,00.

Die kurze Begegnung einer siebzehnjährigen Eisverkäuferin mit dem erfolglosen Moderator einer Talentshow erweist sich für beide als ein Wendepunkt in ihren Leben.

Nuphar Shalev ist ein durchschnittliches, unscheinbares, in sich gekehrtes Mädchen. Sie steht schon als Kind im Schatten ihrer schönen, bezaubernden Schwester und leidet unter ihrem anspruchsvollen Namen, dem sie nicht gerecht wird. Die Arbeit in der Eisdiele findet sie trostlos. Lieber träumt sie von einer aufregenden, ersten Romanze. Ihre größte Sorge ist, bis zum Ende der Sommerferien ungeküsst zu bleiben.

In dem Augenblick, in dem der ehemalige Sänger Avischai Milner ein Eis bei Nuphar bestellen möchte, erhält er eine niederschmetternde Nachricht von seinem Agenten. Der unter seinem schwindenden Ruhm leidende Star lässt seinen Ärger und Frust darüber an der jungen Eisverkäuferin aus. Er beleidigt und beschimpft sie.

Birgit Jongebloed und Pia Patt führen die Buchhandlung Funk

Doch diesmal erträgt der schüchterne Teenager die Kränkung nicht stumm, sondern verschafft sich Gehör, ohne zu ahnen welche Folgen sein Schreien haben wird…

Die israelische Autorin Ayelet Gundar-Goshen beleuchtet in diesem Roman die Psychologie des Lügens. Sie widmet sich der Macht und Wirkung der (nicht)gesagten Worte und beschreibt den inneren Zwiespalt, wenn die Wahrheit zurechtgebogen wird. Mit feinem Gespür und viel Einfühlungsvermögen erweckt sie ihre Figuren zum Leben. „Die Lügnerin“ erzählt eine ungewöhnliche, unterhaltsame Geschichte, bei der sich der Leser wie ein stiller Beobachter fühlt.

Gundar-Goshen macht dieses Buch durch ihre ausdrucksstarke Sprache und ihre scharfe Beobachtungsgabe zu einem absoluten Lesevergnügen.

Das fand auch die Jury des KStA und des Literaturhaus Köln: Denn „Lügnerin“ ist das Buch für die Stadt2019.

erlesen von Viviana Domokos

Hier finden Sie das Buch in unserem Online-Shop

Viel Spaß beim Lesen.

Ihre Birgit Jongebloed und Pia Patt

Die Buchhandlung Funk existiert seit vielen Jahrzehnten in Bensberg und ist seitdem Bestandteil des kulturellen Lebens von Bergisch Gladbach. Mehr als zehn Jahre waren Pia Patt und Birgit Jongebloed bereits in der Buchhandlung Funk beschäftigt, als sie im Oktober 2015 das Geschäft von Almut Al-Yaqout übernahmen.

Sie können alle Bücher in unserem Online-Shop bestellen.

Hier finden und erreichen Sie uns persönlich:
Schloßstraße 73, 51429 Bergisch Gladbach
Telefon: 02204 54016, E-Mail: info@buchhandlung-funk.de
WhatsApp: 0174 2990772

WebseiteFacebook – Instagram

Bitte beachten Sie auch:

Ein preisdekorierter Krimi – und eine Lesung

Über Hundesprache, die große Liebe, eine fantastische Welt

Drei Buchtipps im April: Osterzeit ist Lesezeit

Der Buchtipp im März: Eine skurrile Beziehungsgeschichte

Der Buchtipp im Februar: Ein Roman über das Leben an sich

Unsere Buchtipps für ein schönes Weihnachtsfest

Unsere fünf Romane des Jahres

Bücher für den Leseherbst: Gesellschaft, Jugend, Politik

Die Buchtipps: Von Schotten, Drachen und Herrschern

Spannung an fernen Orten – unsere Buchtipps im August

Die Tipps im Juli: Wirtschaftskrimi, Fantasy und Sachbuch

Unsere Tipps im Juni: Bücher, die Sie nicht mehr loslassen

Die Tipps unserer Leser: Fantasy, Klassik, Zeitgeschichte

Unsere Tipps im April: Harte Politik, literarisches Kleinod

Unsere Tipps im März: Für Bücher- und Vogelliebhaber

Noch viel mehr Buchtipps aus der Buchhandlung Funk finden Sie hier. 

Buchhandlung Funk

Pia Patt, geboren 1974 in Köln, verheiratet, 2 Katzen, wohnt in Lindlar. Sie wurde in der Buchhandlung Funk zur Buchhändlerin ausgebildet und interessiert sich besonders für Kinderbücher, Krimis, und Belletristik. Wenn sie nicht gerade liest, kümmert sie sich um ihren Garten oder feilt an ihren...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.