Was denken eigentlich Jugendliche über das Coronavirus und seine Folgen? Wir haben mit einer 15-jährigen Schülerin der Johannes-Gutenberg-Realschule gesprochen – die seit sieben Tagen in Quarantäne sitzt.

Hast du Angst vor dem Virus?

Ich persönlich schon ein bisschen, aber es kommt immer drauf an. Manche sehen es lockerer und wieder andere haben Panik davor. Es gibt unterschiedliche Meinungen. Ich hoffe die Lage beruhigt sich schnell wieder und die Kinder und Jugendlichen verstehen, dass der Virus für sie meistens nicht so schlimm ist.

Was machst du den ganzen Tag zuhause?

Alle Schüler haben von den Lehrern eine Email bekommen mit den Aufgaben, die wir bearbeiten müssen, um den fehlenden Unterrichtsstoff nachzuholen. Ansonsten ist es wirklich ziemlich langweilig – und auch ungewohnt, nicht raus gehen zu können. Normalerweise unternimmt man ja auch nach der Schule mal was mit seinen Freunden, das geht jetzt nicht mehr.

Bist du auf Corona getestet worden?

Nein, ich habe ja keine Symptome. Ich muss aber jeden Morgen und jeden Abend meine Temperatur messen, damit eine Infektion ausgeschlossen werden kann.

Wie lange dauert die Quarantäne?

Ich bin schon seit dem 6. März nicht mehr in der Schule. Und ich muss noch bis zum 18. März zuhause bleiben. Immer nur im Haus zu hocken nervt total.

Haltet Ihr Euch denn auch daran?

Ich schon und meine Elern wollen auch, dass ich Zuhause bleibe. Aber ich kenne auch ein paar Leute, die trotzdem raus gehen. Das ist ziemlich unnötig, es ist zwar nervig, aber man sollte sich daran halten.

Ist es richtig, dass so viele Veranstaltungen abgesagt werden?

Ich kann es verstehen. Es ist besser, wenn der Virus sich nicht noch mehr ausbreitet. Besonders dann, wenn viele Menschen in einem Raum sind. Zum Beispiel bei einem großen Konzert.

Was hältst du von den Hamsterkäufen?

Ich finde, man sollte es damit nicht so übertreiben. Es ist total doof, wenn man nur noch vor leeren Regalen steht und sich alle so verhalten, als gäbe es bald eine Hungersnot. Wir kommen auch so gut klar – und auch das DRK kümmert sich.

Findest Du es richtig, wie das mit den Corona-Maßnahmen läuft?

Ich finde, man sollte Corona nicht unterschätzen. Aber bei Kindern oder Jugendlichen ist es selten so schlimm, im Normalfall nur wie bei einer Grippe. Bei Erwachsenen kann es schon sehr gefährlich werden. Wenn sie zum Beispiel eine Vorerkrankung haben, oder auch das Immunsystem mit der Zeit nicht mehr so gut auf Krankheitserreger reagiert. Dann ist die Gefahr noch höher, dass man sich mit dem Virus infiziert.

Alle Beiträge mit vielen Informationen zum Thema Coronavirus in Bergisch Gladbach.

Weiter Beiträge zum Thema:

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Uns sagen das wir Umweltsünder sind aber selber die Quarantäne ignorieren. Die Schulen wurden als Vorsichtsmaßnahme geschlossen aber ein Teil unserer Fridays for Future rennen durch die Gegend.Das ist deren Auffassung von Umweltschutz.