Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Pandemie in Bergisch Gladbach und im Rheinisch-Bergischen Kreis finden Sie hier: neue Zahlen, Regeln, Reaktionen und Ereignisse. Die Seite aktualisiert sich nicht automatisch.

  • Testzentrum am EVK seit heute geöffnet
  • Polizei warnt vor Aktionen von Maskengegnern auf dem Schulweg
  • Kehrtwende des Landes: Max Bruch Musikschule öffnet wieder
  • LZG meldet 50 Fälle in RheinBerg
  • Inzidenz sinkt leicht auf 177,2
  • RKI meldet neuen Höchststand

+ 18:00 Mehrheit der Deutschen befürwortet Maßnahmen +

Im Deutschlandtrend der ARD beurteilen 56 Prozent der Deutschen die neuen Corona-Maßnahmen als angemessen, 16 Prozent gehen sie nicht weit genug, 24 Prozent zu weit. 79 Prozent sagen, dass ohne strengere Regeln die Pandemie nicht in den Griff zu bekommen sei – 19 Prozent widersprechen dieser Aussage.

Die einzelnen Maßnahmen werden unterschiedlich beurteilt. Der Offenhaltung der Kitas stimmen 86 Prozent zu, der Kontaktbeschränkungen immer noch 78 Prozent, die Schließung von Bars und Kneipen 71 Prozent. Dagegen wird die Schließung der Restaurants von 57 Prozent abgelehnt. Alle Ergebnisse gibt es bei der ARD

+ Eine Anzeige in eigner Sache +

+ 16:55 Testzentrum am Evangelischen Krankenhaus seit heute geöffnet +

Das für den 2. November angekündigte Testzentrum am EVK hat heute die Arbeit aufgenommen. Dies erklärte ein Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein auf Anfrage des Bürgerportals. Die entsprechenden organisatorischen und technischen Vorarbeiten seien zuvor abgeschlossen worden.

Vorrangig würden im neuen Zentrum symptomatische Patienten sowie Kontaktpersonen (z.B. Personen mit Warnung durch die Corona-App) getestet, als Entlastungsleistung für die Praxen in der Region, sagte der Sprecher.

Patienten aus Rhein-Berg (sowohl mit als auch ohne Symptome) sollten aber von einem direkten Aufsuchen des Zentrums absehen, sondern zuvor mit ihrem jeweiligen Haus- oder Facharzt sprechen. Dieser koordiniere bzw. bespreche das entsprechend geeignete Vorgehen mit dem Patienten.

+ 15:00 Warnung vor Aktionen von Maskengegnern auf dem Schulweg +

Das Schulministerium warnt vor Aktionen der Gruppe „Querdenken 711″. Diese plane am Montag, 9. November, an bundesweit 1.000 Schulen Aktionen gegen die Maskenpflicht, heißt es in der aktuellen Schulmail des Ministeriums.

Kinder würden möglicherweise auf dem Schulweg von Mitgliedern der Initiative angesprochen. Dabei könnten unwirksame Masken angeboten werden. Denkbar sei auch dass eine CO2-Messung unter den Masken der Kinder angeboten werde, um auf die angebliche Gefährlichkeit und Unwirksamkeit der Masken hinzuweisen.

Das Ministerium rät, die Schüler:innen im Vorfeld darüber zu informieren und aufzuklären. Wer die Maske in der Schule nicht trage verstoße gegen geltende Rechtsnormen. Sollten die Akteure das Schulgelände betreten oder Mitglieder der Schulgemeinschaften bedrängen rät das Ministierum, die Polizei zu rufen.

+ 13:30 Musikschule ab heute wieder mit Präsenzunterricht +

Nach drei Tagen Corona-Pause ist ab sofort der Präsenzunterricht an der Max Bruch Musikschule wieder möglich. Dies geht aus einem Elternbrief hervor, den die Musikschule versandt hat.

Man wolle verantwortungsvoll mit der Situation umgehen und Einschränkungen im Gruppenangebot vornehmen. Die Lehrkräfte würden die Schüler:innen entsprechend informieren, heißt es darin. Online-Unterricht sei weiterhin mit Einschränkungen nach Absprache mit der Lehrkraft möglich.

Damit legt das Land nach nur drei Tagen eine Kehrtwende bei dieser Regelung hin. Nachdem der Unterricht in den NRW-Musikschulen in der aktuellen Coronaschutz-Verordnung zum Ende der Herbstferien untersagt war, werden die Einrichtungen wieder den “normalen” Schulen gleichgestellt.

„Die Landesregierung hat mit Blick auf den Betrieb von Musikschulen eine Präzisierung der Corona-Schutzverordnung vorgenommen. Mit Wirkung vom 5. November fallen diese nicht mehr unter das befristete Verbot gem. § 7 Abs. 1 Ziffer 3 CoronaSchVO”, erklärt eine Sprecherin des NRW-Kulturministeriums auf Anfrage des Bürgerportals. Damit folge NRW den Regelungen der großen Mehrheit der Länder.

+ 12:55 20 Weitere Einrichtungen betroffen +

Seit Mittwochnachmittag sind beim Gesundheitsamt weitere 20 Meldungen aus Gemeinschaftseinrichtungen eingetroffen. Dabei sind Kliniken, Schulen, Kinder- und Seniorenheime. Eine komplette Aufstellung finden Sie in diesem Beitrag.

+ 12:45 32 Corona-Patienten in stationärer Behandlung +

Nach Angaben des Gesundheitsamtes werden wie am Vortag 32 Personen, die an Covid-19 erkrankt sind, in Krankenhäusern im Kreisgebiet stationär behandelt. Vier befinden sich in intensivmedizinischer Betreuung.

+ 12:20 Gesundheitsamt registriert 51 Fälle in Rhein-Berg +

Von den 51 weitere bestätigte Corona-Fälle wurden 23 in Bergisch Gladbach, 4 in Burscheid, 5 in Leichlingen, 4 Odenthal, 5 in Overath, 6 in Rösrath und 4 in Wermelskirchen bekannt. Es gelten 84 weitere Personen als genesen, daher sinkt die Zahl der aktut infizierten auf 567 Personen. 

Die aktuelle Zahlen im Überblick

Ortneue FälleFälle gesamtToteGenesenInfiziertInzidenz**
Bergisch Gladbach2393119652260215,2
Burscheid415019059
Kürten09808612
Leichlingen5209113870
Odenthal483*16121
Overath5178213244
Rösrath6197014156
Wermelskirchen4213316545
RheinBerg512059271465567176
*Hier war ein Fall zu viel registriert worden. ** Fälle der vergangenen 7 Tage pro 100.000 Einwohner

Die 7-Tage-Inzidenz ging zum dritten Tag in Folge auf hohem Niveau zurück; sie liegt in Rhein-Berg jetzt bei 176 und in Bergisch Gladbach bei 213,4.

+ 06:30 Landeszentrum meldet weitere 50 Fälle für RheinBerg +

Nach Angaben des Landeszentrums für Gesundheit sind am Mittwoch im Rheinisch-Bergischen Kreis weitere 50 positive Corona-Tests bestätigt worden. Die Inzidenz sinke damit um 3,5 auf 177,2 Fälle. Die Zahlen des Landeszentrums weichen zum Teil leicht von den Daten des Gesundheitsamtes ab, die in der Regel gegen Mittag veröffentlicht werden.

Die lokalen Nachrichten schicken wir Ihnen frei Haus, morgens um 7 mit dem kostenlosen Newsletter „Der Tag in GL“. Auch auf auf Facebook und Instagram.

+ 06:10 RKI meldet 19.900 Fälle +

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut 19.990 neue Corona-Infektionen gemeldet. Den bislang höchsten Wert seit Beginn der Pandemie hatte das RKI am Samstag mit 19.059 Fällen gemeldet. Am Donnerstag vor einer Woche lag die Zahl bei 16 774.

+ 06:05 Falls Sie es verpasst haben +

Das waren unsere Thema am Mittwoch:

  • EVK stoppt Besucher ab Freitag, GFO vorerst offen
  • Kreis stellt Nachtbus-Verkehr ein
  • Unternehmerlohn für Künstler
  • 16 weitere Fälle am Dienstag in RheinBerg, 10 in GL
  • Zahl der Patienten in Krankenhäusern steigt
  • RKI meldet 16.498 Fälle am Dienstag
  • Gastronomie: Außer-Haus-Verkauf wird nicht angerechnet

+ 06:00 Guten Morgen +

Der Liveblog startet. Für Sie heute im Dienst: Holger Crump und Georg Watzlawek.

Frühere Ausgaben des Liveblogs:

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.