Guten Morgen! Die Corona-Regeln werden ausgehandelt, zwischen Bund und Ländern, zwischen vorsichtigen und forschen Teilen der Gesellschaft. Das Ergebnis ist ein Kompromiss, der uns immerhin ein Ziel setzt: wenn wir die Inzidenz unter 35 drücken dürfen nicht nur Friseure, sondern auch Geschäfte und Museen öffnen. Und irgendwann dann auch Kultur, Restaurants und Kneipen. Für heute und die nächsten Tage heißt das: Karneval im Wohnzimmer und im Netz. Wir wünschen Ihnen ein wenig Frohsinn, Ihr Georg Watzlawek und das Team

Auf einen Blick

  • 38 Fälle und 3 Tote in Rhein-Berg, Inzidenz steigt
  • Lockdown bis 7.3., Friseure starten früher
  • Schulen öffnen schrittweise
  • Arzt sorgt für mehr Impfstoffe
  • Neuenhaus: Bauherr hält an Plänen fest
  • Party der Jugendzentren im Netz

Das sollten Sie wissen

Im Konflikt um den Funkturm für das Mobilfunknetz im Weiler Neuenhaus hat Bürgermeister Frank Stein mit allen Beteiligten konferiert. Der Bauherr habe zwar zugesagt, vor einer Eilentscheidung eines Gerichts keine vollendeten Tatsachen zu schaffen, an den Plänen hält er jedoch fest. in-gl.de, KSTA/BLZ*

Die Stadtverwaltung arbeitet heute und Rosenmontag normal; dafür bekommen die Mitarbeiter:innen einen Sonderurlaubstag, den sie später nehmen können. KSTA/BLZ*

+ Anzeige +

+ Anzeige +

Corona Spezial

Bund und Länder haben sich in der Mitte getroffen und den Lockdown bis zum 7.3. verlängert. Nur die Friseure dürfen am 1.3. aufmachen; Einzelhandel, Museen und körpernahe Dienstleistungen erst bei einer Inzidenz unter 35. Für Kultur, Sport, Freizeit, Gastronomie und Hotels gibt es keine klare Perspektive. in-gl.de/Liveblog

Die Grund- und Förderschulen in NRW sollen ab dem 22.2. Präsenzunterricht im Wechselbetrieb machen; alle anderen Schulen sollen bei einer Inzidenz unter 50 zurück zur Präsenz. in-gl.de/Liveblog

Für Mittwoch hat das Landeszentrum Gesundheit in Rhein-Berg 38 weitere Fälle gemeldet; die 7-Tage-Inzidenz steigt gegen den bundes- und landesweiten Trend deutlich um sechs auf 77 Fälle. in-gl.de/Liveblog

Für Dienstag hatte das Gesundheitsamt 23 neue Fälle registriert, davon sieben in Bergisch Gladbach. Die Inzidenz sank im Kreis von 72,4 auf 71 Fälle, stagniert jedoch in Bergisch Gladbach bei 72,7 Fällen. in-gl.de/Liveblog

Hans-Christian Meyer ist Allgemeinmediziner in Wermelskirchen und einer der Impfärzte des Rheinisch-Bergischen Kreises. Er fand heraus, dass mit dem verfügbaren Biontech-Impfstoff bis zu 15 Prozent mehr Personen geimpft werden könnten. Der Landtagsabgeordnete Rainer Deppe griff die Idee auf, jetzt wird sie Realität. in-gl.de

Das Impfzentrum in der RheinBerg-Galerie hat die 4. Impfstraße in Betrieb genommen und dort gestern 105 Mitarbeitende von mobilen Pflegediensten mit dem erstmals im Kreis eingetroffenen Astra-Zeneca-Impfstoff immunisiert. KSTA/BLZ*

Beratungen in allen Lebenslagen, nicht nur Corona-Zeiten, finden Sie hier

+ Anzeige +

Gute Ideen im Lockdown-Karneval

Eine digitale Karnevalsparty veranstalten heute die Kinder- und Jugendzentren der Katholischen Jugendagentur. Dabei sind das Cross und das Café Leichtsinn aus Bergisch Gladbach, das Megafon aus Burscheid, der Treff in Mathildenhof und die Jugendkirche aus Leverkusen, die OJO aus Odenthal und die Alte Schule aus Kürten. in-gl.de

Die KG Grosse Gladbacher verfolgt mit ihrer Grossen Radioshow zwei Ziele: die Jecken am Sonntag zuhause zu halten – und sie dabei hervorragend zu unterhalten. Dabei können sie auf starke Unterstützung zählen, von den Labbese bis zu Cat Ballou, vom Bürgermeister bis zum Dreigestirn. in-gl.de

Alle digitalen Karnevalsangebote finden Sie hier

Bergische Köpfe

Elke Strothmann von der PR-Agentur Strothmann gibt in ihrer Expertenkolumne Tipps, wie Teams auch im Home-Office auf Distanz gut zusammen arbeiten. in-gl.de/bezahlter Beitrag

Empfehlungen unserer Experten (Werbung)
Birgit Lingmann, Pia Patt: Erzählungen zur Unterhaltung
Oswald Czernek: Digitale Helfer der Kreissparkasse
David Roth: Corona-Tote sind kein Sondermüll

Die lieben Nachbarn

In Köln darf an den Karnevalstagen im gesamten Stadtgebiet kein Alkohol in der Öffentlichkeit getrunken werden; anbekannten Party-Hotspots darf zeitweise kein Alkohol verkauft werden. Private Zusammenkünfte sind nur noch eines Haushaltes mit einer weiteren Person erlaubt, auch in der eigenen Wohnung. KSTA*

In Odenthal soll der Ersthelfertrupp durch ein Pilotprojekt des Kreises unter dem Titel „Mobile Retter“ fortgeführt werden. KSTA/BLZ*

In Kürten ist ein 96-Jähriger von einer 29-Jährigen schwer verletzt worden, die Mordkommission ermittelt. KSTA/BLZ*

+ Anzeige +

Willy Kötter ist am 28. Januar 2021 im Alter von 80 Jahren gestorben.

Alle digitalen Traueranzeigen finden Sie auf der Seite von Pütz-Roth.

Das könnte Sie interessieren

Die Belkaw senkt die Strompreise je Kilowattstunde um 0,7 Cent (netto). Ein Musterkunde (3000 Kilowattstunden) ergibt sich eine Ersparnis von 1,75 Euro (netto). Die Gaspreise bleiben unverändert. Per Mail 

Die Bensberger Bank hat in dieser Corona-Session schweren Herzens alle Traditionsveranstaltungen wie zum Wieverfastelovend und zum Zoch in Bensberg abgesagt. Statt dessen vergibt die Bank 8 x 1111,11 Euro an die Karnevalsvereine. in-gl.de

In der Regionalliga wartet der SV 09 weiter auf die ersten Punkte im neuen Jahr. Die sollen am Samstag beim Spiel gegen die U23 des FC Schalke 04 eingefahren werden. in-gl.de

Ein 18-jähriger Wipperfürther hat ein Auto des Ordnungsamtes mit einem besonders lauten Böller attackiert. KSTA/BLZ

Meistgeklickt: Feuerwache Süd & BochenbergKonzepte der Schulen

Heiß diskutiert: Hindenburgplatz

Das Wetter: Sonne und Wolken, -1/-7

Die Blitzer: Dolmanstraße, Duckterather Weg, Katterbachstraße

Für gründliche Leser: Alle unsere Beiträge finden Sie hier in chronologischer Reihenfolge.

Lesehilfe: Beiträge mit einem Sternchen (*) sind online nicht verfügbar. Beiträg mit zwei Sternchen (**) sind Informationen des Bürgerportals, die nur im Newsletter erscheinen, daher auch hier kein Link.

Aus dem Terminkalender

Erneut mussten wir unseren Terminkalender abräumen, fast alle Veranstaltungen sind abgesagt. Falls Ihre Veranstaltungen digital stattfinden, melden Sie die bitte an, auch die werden aufgeführt!

11.2. 11:11 / 15:00 Uhr Bilderbuchkino „Karneval im Zoo“
12.2. 19:11 Et es alles anders, Duo Pascal, facebook
14.2. 13:11 Große Radioshow der Großen Gladbacher KG
15.2. 15:00 Bilderbuchkino „Auf keinen Fall Prinzessin“
15.2. 15:00 Sprechstunde mit Dr. Hermann-Josef Tebroke, telefonisch
17.2. 18:00 Politischer Aschermittwoch der CDU, online
18.2. Medizindialog: Psychische Folgen der Pandemie, EVK
18.2. 17:00 „Wir2“ Kurs für Alleinerziehende, Infoveranstaltung, Zoom

Aktuelle Ausstellungen

Die Museen und Galerien sind vorerst geschlossen.

Hede Bühl: Imago – Arbeiten auf Papier, Villa Zanders (bis 25.4.)
Kontrapost: Mauel & Neisser, Partout Kunstkabinett (bis 26.2.)

Wissen, was läuft: Alle Nachrichten aus Bergisch Gladbach

Wir schicken Ihnen die Presseschau „Der Tag in GL“ morgens früh um 7 nach Hause, per Mail. Zudem gibt es die Abendzeitung „Das war der Tag in BGL“ um 18 Uhr.  Samstags fasst „Die Woche in BGL“ alles Wichtige zusammen. Hier können Sie alle drei Newsletter kostenlos bestellen.

Machen Sie das Bürgerportal zu Ihrer Sache: Der Freundeskreis

Sie wollen das Bürgerportal mit einem freiwilligen Beitrag unterstützen? Herzlich gerne, bitte schauen Sie sich unseren Freundeskreis an, dort wird man schon ab 5 Euro Mitglied.

Für Vereine und für Unternehmen gibt es Partnerprogramme mit vielen Leistungen. Wenn Sie Interesse haben, schreiben Sie uns.

Das Bürgerportal auf allen Kanälen

Sie finden uns auch auf Instagram, Twitter und Facebook.

Weitere Lesetipps

Glasfaseranschluss der Schulen lässt viele Fragen offen

Mit einem symbolischen Spatenstich hatten Telekom und Stadt den Startschuss für den Anschluss aller 35 Schulen an das schnelle Internet gegeben. Wann die einzelnen Schulen mit der Fertigstellung rechnen können, bleibt jedoch offen. Ebenso die Frage, wie viele Schulgebäude noch mit WLAN oder LAN-Anschlüssen ausgestattet werden müssen. Der Ausbau innerhalb der Gebäude wäre jedoch wichtig, um die schnellen Glasfaseranschlüsse überhaupt nutzen zu können.

Barock trifft Böhm: Minifestival vor dem Bensberger Rathaus

Mit gleich zwei Konzerten mit Musik vom Früh- bis Spätbarock sorgten Dozent:innen der Max Bruch Musikschule im Innenhof des Bensberger Rathauses für ein weiteres Highlight im Kultursommer der Stadt. Die beiden Aufführungen ergänzten sich zu einem feinen Minifestival, das mit einem spannenden Programm aufwartete.

RVK will im Mobilhof in Moitzfeld grünen Wasserstoff produzieren

Ein Vorzeigeprojekt für emmissionsfreien Verkehr will der Regionalverkehr Köln mit dem „grünen Mobilhof“ in Bergisch Gladbach bauen. Dass es dabei um sehr viel mehr geht als nur einen Parkplatz und Tankstelle für Wasserstoffbusse wurde jetzt im Kreistag deutlich: Mit Sonnenenergie soll der Wasserstoff für die eigenen Busse vor Ort hergestellt werden.

Peter Protschka: Ein Musiker, zwei Leben

Mit Peter Protschka leitet seit Juli ein gestandener Jazzmusiker die Max Bruch Musikschule. Dort will er vor allem bei Kooperationen, Digitalisierung und Angeboten zur Improvisation die Schwerpunkte setzen. Gleichzeitig tourt er mit seinem Jazz-Quintett weiterhin über europäische Bühnen. Ein Musiker, zwei Leben: Bleibt da noch Zeit zu üben?

Puppenspieler Pohl feiert seinen Faust mit famoser Inszenierung

Auf dem Dach des Bergischen Löwen hat Gerd J. Pohl das 25-jährige Jubiläum seiner eigenen Faust-Fassung gefeiert. Vor ausgebuchtem Haus, einem begeisterten Publikum, im Rahmen des Kultursommers. Mit Spiel- und Sprachwitz entfaltete er einen wunderbaren Sog hinein in den Fauststoff, der schon seit Jahrhunderten die Gemüter erregt.

Schulen tasten sich in eine Corona-Routine vor

Die Inzidenz liegt bei Kindern und Jugendlichen höher als der Durchschnitt, auch in Rhein-Berg. Eine Umfrage bei den Schulen der Stadt zeigt jedoch: Die Zahl der Infektionen hält sich in Grenzen. Aber auch bei Kindern und Jugendlichen gibt es Fälle von Long-Covid. Zu Impfangeboten der Schulen gibt es unterschiedliche Meinungen. Bei den neuen Quarantäneregeln für Schulen stößt das Freitesten auf positive Resonanz.

Arbeitskreis der Künstler entdeckt das Genre des Stilllebens neu

„Stillllleben“ – die neue Ausstellung des AdK unter dem sperrigen Titel wirft einen zeitgenössischen Blick auf ein scheinbar althergebrachtes Sujet der Kunst. Die hintersinnig ausgewählten Exponate von 28 Künstler:innen demonstrieren nicht nur die Weiterentwicklung der Kunstgattung, die heute weit mehr als „schöne Dinge“ zum Gegenstand hat. Sie sind zugleich als Spiegel einer Gesellschaft in der Pandemie zu verstehen.

Lade…

Something went wrong. Please refresh the page and/or try again.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.