Die GGS Bensberg wird 2022 abgerissen. Foto: Thomas Merkenich

Nach der Sanierung der Otto-Hahn-Schulen und dem laufenden Umbau des NCG steht in Bensberg jetzt der erste komplette Neubau einer Schule an: Die GGS Bensberg zieht in Container um, nach dem Abriss sollen die Bauarbeiten im kommenden Sommer beginnen – und innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen werden.

Bereits im Juni 2019 waren die Pläne für den Neubau der Gemeinschaftsgrundschule Bensberg im Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Infrastruktur und Verkehr vorgestellt worden, jetzt werden die Vorbereitungen zu den Abriss- und Neubauarbeiten konkret.

Gut zwölf Millionen Euro will die Stadt in den erste Schulneubau seit 40 Jahren investieren. Den Startschuss für die Planung des Projektes an der Karl-Philipp-Straße hatte die Stadt sogar schon 2017 gegeben, damals waren die Kosten noch mit 5,3 Millionen veranschlagt und der Baubeginn für 2019 angedacht worden.

Inzwischen wurde der Plan um eine integrierte Turnhalle, mehr Platz für die OGS und für die Inklusion erweitert, der Kostenvoranschlag auf 12,5 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Und mit den Verzögerungen an den Otto-Hahn-Schulen verschob sich auch in Bensberg der Baustart um drei Jahre nach hinten.

Denn die Bensberger Schulgemeinschaft nutzt ebenfalls die Schulcontainer auf dem Gelände der Otto-Hahn-Schulen als Interimsschule; der Umzug laufe gerade und soll zum Schulstart nach den Sommerferien abgeschlossen sein, teilte die Stadtverwaltung jetzt mit.

Skizze der neuen Grundschule in Bensberg

Gleichzeitig plane die Stadt im Hintergrund den Abriss und den Neubau. Die Anwohner sollen durch eine Hauswurfsendung und ein großes Hinweisschild am Schulgelände informiert werden.

Der Fahrplan sehe vor, dass bis Ende September die Abstimmung zwischen dem Generalplaner, der Bauherrin Stadt Bergisch Gladbach und der Schule als Nutzerin abgeschlossen wird. Dabei gehe es um die vielen Details, die gewünscht oder erforderlich seien, um ein modernes Lernen zu ermöglichen.

Die Genehmigungsplanung soll bis Oktober fertig sein, damit der Bauantrag gestellt werden kann. Für die Prüfung der Bauvorlagen nehme sich die Verwaltung besonders viel Zeit, da dadurch Fehler und zusätzliche Kosten vermieden werden sollen.

Der aktuelle Zustand der GGS Bensberg. Foto: Thomas Merkenich

Der Baubeginn werde für Sommer 2022 angestrebt. Um die Baugrube nicht unnötig lange offen zu lassen, soll das alte Gebäude erst kurz vorher abgerissen werden. Anfang 2024, hofft die Stadtverwaltung, könne die neue Schule schlüsselfertig an die Lehrenden und Lernenden übergeben werden.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Eine Preissteigerung von mehr als 230 % in nur 5 Jahren. RESPEKT
    Ach, würde meine Rente doch auch so schnell steigen!!!
    Ich hoffe nur, dass ich mich verrechnet habe.