Foto: Benjamin Heller

Am Samstag finden in Bergisch Gladbach die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften „Leichtathletikstatt. Die Mehrkämpfe umfassen verschiedene Disziplinen und werden unter dem Dach des Deutschen Turnerbundes ausgetragen. Ausrichter für den Wettkampf ist der Rheinische Turnerbund.

Am Samstag um 9 Uhr geht es los in der Belkaw-Arena. Rund 230 Athlet:innen aus ganz Deutschland messen sich im leichtathletischen Einzel- und Mehrkampf.

Gestartet wird in den Disziplinen Kugelstoßen, Sprint, Weitsprung, Schleuderball und Mittelstrecke. Hinzu kommt das Schleuderballwerfen Einzel und ab den Altersklassen M/W 16/17 das Steinstoßen Einzel. Die Einzelmeisterschaften finden ab 9 Uhr statt, ab 11.30 Uhr starten die Fünfkämpfer.

+ Anzeige +

Der Wettkampf in Bergisch Gladbach ist eine von vier Teilveranstaltungen der Deutschen Mehrkampfmeisterschaften des Turnerbundes. Corona-bedingt wurde die Veranstaltung, die unter normalen Umständen an einem Standort stattfindet, innerhalb Deutschlands aufgeteilt. Der Auftakt erfolgte am 11. September in Wiesbaden.

Foto: Benjamin Heller

Hintergrund Mehrkampf

Es gibt verschiedene Arten von Mehrkämpfen: Beim Jahnkampf müssen die Athlet:innen je nach Alter zwei bis drei Disziplinen im Gerätturnen, in der Leichtathletik und im Schwimmen absolvieren. Bei dem deutschen Mehrkampf sind es drei bis vier Disziplinen im Gerätturnen und in der Leichtathletik.

Beim Friesenkampf müssen die Teilnehmenden Schießen, Fechten, zwei Disziplinen in der Leichtathletik sowie Schwimmen absolvieren. Zudem gibt es die sportartspezifischen Mehrkämpfe wie Schwimm-Fünfkampf, leichtathletischer Fünfkampf und die leichtathletischen Einzeldisziplinen Schleuderballwerfen und Steinstoßen. Die leichtathletischen Mehr- und Einzelkämpfe finden dieses Jahr in Bergisch Gladbach statt.

„Die turnerischen Mehrkämpfe gehören im Deutschen Turnerbund nicht nur zu den ältesten sondern auch zu den beliebtesten Wettkampfaktivitäten bei deutschen
Turnfesten“, erklärt eine Sprecherin des Veranstalters.

Hygieneregeln

Foto: Benjamin Heller

Teilnehmen dürfen lediglich symptomfreie und gesunde Athlet:innen. Für Athlet:innen und Zuschauer gelten die AHA-Regeln.

Der Zutritt zur Arena erfolgt entsprechend der 3G-Regelung: Also geimpft, genesen oder getestet. Der Nachweis wird kontrolliert. In den Innenräumen der BELKAW-Arena ist ein Mund-Nasenschutz Pflicht.

Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren benötigen keinen Testnachweis. Bei Schüler:innen ab 16 Jahren wird der Immunisierungs- oder Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt.

Unter Einhaltung der Hygieneregeln sind Zuschauer gestattet. Es wird kein Eintritt erhoben.

Holger Crump

ist freier Journalist und vielseitig interessierter fester Mitarbeiter des Bürgerportals.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.