Guten Morgen. Gestern früh hatte ich hier Butscha genannt. Die Stadt, in der die ganze Grausamkeit dieses Kriegs deutlich wird. Dabei war mir nicht bewusst, dass es ausgerechnet diese Stadt in der Ukraine ist, über die am Donnerstag der Hauptausschuss gesprochen hatte – als mögliche Partnerstadt Bergisch Gladbachs, im Dreieck mit der polnischen Stadt Pszczyna.

Ein weiterer Hinweis, dass Putins Krieg auch unser Krieg ist, wir nicht wegschauen dürfen. Ihr Georg Watzlawek und das Team

Auf einen Blick

  • Wer für die Grünen zur Landtagswahl antritt
  • Bergisch Gladbachs Verbindung zu Butscha
  • Stein stellt sich Fragen zur Ukraine
  • Ehemalige Ratsmitglieder ausgezeichnet
  • Kreis trägt Corona-Fälle nach
  • Inzidenz verliert weiter an Aussagekraft
  • Gürzenich Quartett spielt im Schloss
  • Apfelblütenfest am Baum der Religionen

Das sollten Sie wissen

Die meisten der lokalen Kandidat:innen für den Landtag sind in Bergisch Gladbach noch kaum bekannt. Zum Beispiel Andrea Lamberti – die in Rösrath wohnt und ganz auf Laternen-Plakate verzichtet. Sie tritt im Wahlkreis Rhein-Berg I für die Grünen an. Das Bürgerportal stellt sie mit Hilfe des bekannten Fragebogens vor. in-gl.de

Bitte vormerken: Die WahlArena des Bürgerportals zur Landtagswahl mit allen Kandidat:innen findet am 26. April ab 17 Uhr im Bergischen Löwen statt. Für Schulen gibt es ein Sonderprogramm. Facebook, Kontakt

Ukraine Spezial

Über eine Partnerschaft zu einer Stadt in der Ukraine war am Donnerstag auf Antrag der CDU im Hauptausschuss gesprochen worden. Bürgermeister Frank Stein berichtete vom Telefonat mit Dariusz Skrobol, dem Bürgermeister in der polnischen Partnerstadt Pszczyna. Skrobol habe Pszczynas Partnerstadt in der Ukraine erwähnt, daher brachte Stein eine trilaterale Partnerschaft ins Gespräch. Diese Stadt ist Butscha, die nun zum Symbol für die russischen Gräueltaten in der Ukraine wurde. Laut KSTA will Stein mit Skrobol besprechen, ob und wie Bergisch Gladbach Pszczyna bei der Aufnahme von Flüchtlingen helfen kann. in-gl.de/Liveblog

In einer digitalen Sprechstunde will Bürgermeister Frank Stein am Freitag über die Lage berichten und Fragen beantworten. in-gl.de/Liveblog

Die Klimafreunde Rhein-Berg greifen einen Aufruf des Arnsberger Regierungspräsidenten auf und fordern auch von den Amtskollegen in Köln, Detmold, Münster und Düsseldorf „schnellstmöglichen Ausbau Erneuerbarer Energien vor dem Hintergrund des russischen Angriffskrieges in der Ukraine“. Per Mail

Lichtblick des Tages

Einen stolzen Fischreiher hat Klaus Hansen am eigenen Gartenteich entdeckt, und das in einer dicht bebauten Wohnsiedlung in Paffrath. Die Frösche habe der Reiher verschont, nur „etwas Kleines verspeist“. in-gl.de

Foto: Klaus Hansen

Was war Ihr Lichtblick in diesen Tagen? Scheiben Sie der redaktion@in-gl.de

Corona Spezial

818 Fälle weist das LZG nach dem technischen Ausfall neu aus. Die offizielle Inzidenz erhöht sich damit wieder von 880 auf 998. Die meisten Fälle wurden für Freitag, Samstag und Sonntag erfasst, viele Fälle wurden aber bis zu 15 Tage zurück eingetragen. Sie fallen damit ganz aus der Statistik und beeinträchtigen die Aussagekraft der Inzidenz weiter. in-gl.de/Liveblog

Ein technisches Problem hatte nach Angaben der Kreisverwaltung am Wochenende die Übermittlung aktueller Fallzahlen an das LZG verhindert. in-gl.de/Liveblog

Den Wegfall der Maskenpflicht in Schulen halten viele Lehrer:innen und Eltern für verfrüht; viele Schüler:innen tragen den Schutz freiwillig. Auch der Wegfall der Tests nach den Ferien wird kritisch gesehen. KSTA*

Weitere Nachrichten im Liveblog:

  • Quarantäne ab Mai freiwillig

Bergische Köpfe

Erich Dresbach, Mechthilde Münzer, Johannes Bernhauser, Edeltraud Schundau, Elvira Reudenbach, Petra Holtzmann, Lennart Höring, Ingrid Koshofer, Elke Lehnert, Rudolf Pick, Alexander Voßler, Angelika Bilo, Manfred Kühl, Mirko Komenda und Marcel Kreutz sind von der Stadt für ihre ehrenamtliche Tätigkeit in der Lokalpolitik ausgezeichnet worden; sie waren zehn Jahre und mehr Mitglied im Stadtrat. in-gl.de

Pia Patt und Birgit Lingmann von der Buchhandlung Funk empfehlen in ihrer neuen Kolumne einen aufwühlenden belarussischen Pageturner, ein fulminantes schräges Spektakel mit schwarzem Humor und einen vielschichtigen Roman über das Leben einer modernen Frau. in-gl.de/bezahlter Beitrag

Empfehlungen unserer Experten (Werbung)
Uta von Lonski: Trennung! Und was jetzt?
Sabrina Bormann: Sparen, gewinnen und die Region fördern
Claudia Rottländer: Das 4. Corona-Steuerhilfegesetz

Das könnte Sie interessieren

Das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg feiert am Ostermontag eine Premiere: Das Gürzenich Quartett Köln spielt im barocken Ballsaal Humperdinck, Mendelssohn-Bartholdy und Mozart. Als Auftakt einer neuer musikalischen Veranstaltungsreihe im Schloss. in-gl.de

Nach zwei Jahren Corona-Pause hat der große Frühjahrsputz mit dem Motto „Bergisch Gladbach putz(t) munter“ wieder stattgefunden. Auch die erschwerten Bedingungen durch Schnee und Kälte hinderten die zahlreichen Teilnehmenden nicht daran, Fußgängerzonen, Grünstreifen, Parkplätze, Parks und Fußwege vom Müll zu säubern. in-gl.de

Einen hohen fünfstelligen Betrag hat ein 87-Jähriger über zwei Jahre hinweg an einen Betrüger überwiesen, der ihm dafür hohe Gewinne mit Bitcoins versprochen hatte. Die Polizei warnt vor Angeboten dieser Art. Polizei

Zwei zu Null geführt und in der Nachspielzeit der Ausgleich, das ist die Bilanz des Spiels des SV 09 gegen den SV Eilendorf. Zeit zum Ärgern nimmt sich das Team nicht, in dieser Woche stehen gleich zwei Spiele an. Auch für die U17 lief es zum Start der Aufstiegsrunde nicht so gut. in-gl.de

Wenn der Baum der Religionen im Bergischen Museum zu blühen beginnt, feiert Bergisch Gladbach traditionell das Apfelblütenfest, als Symbol für die Völkerverständigung. Dieses Jahr lautet das Thema: „Visionen einer Welt, so wie sein sein sollte“.

Das für Mittwoch angekündigte Erzählkonzert „Die chinesische Nachtigall“ wurde auf den 18. Mai verschoben. Per Mail

Meistgeklickt: Destruktion und Rekonstruktion am NCG

Das Wetter: Regen, 12/7

Die Blitzer: Halbenmorgen, Kardinal-Schulte-Straße, Im Hilgersfeld

Für gründliche Leser: Alle Beiträge in chronologischer Reihenfolge

Lesehilfe: Beiträge mit einem Sternchen (*) sind online nicht verfügbar. Beiträg mit zwei Sternchen (**) sind Informationen des Bürgerportals, die nur im Newsletter erscheinen, daher auch hier kein Link.

Auf dem Terminkalender

Dienstag 5.4.
14:30 The Father, Senorenkino, Cineplex 
17:00 Bürgersprechstunde mit Landrat Santelmann, telefonisch

Mittwoch 6.4.
08:00 Coffee with a cop, Kaffeemobil der Polizei, Trotzenburgplatz 
10:30 Mit Baby ins Museum, Villa Zanders
11:30 Seniorenstammtisch, Wirtshaus am Bock, 
16:00 Die Chinesische Nachtigall, verlegt auf 18.5.
16:00 Pettersson und Findus, Online-Bilderbuchkino, Stadtteilbücherei Bensberg 
19:30 Konzert für Violine und Klavier, Pfarrsaal Herz-Jesu-Kirche 

Donnerstag 7.4.
Freier Eintritt ins Museum , Villa Zanders
18:00 Öffentliche Führung, Ausstellung Inge Schmidt, Villa Zanders 

Freitag 8.4.
15:00 Hase Hibiskus, Online-Bilderbuchkino, Stadtteilbücherei Paffrath 
15:00 Frei Spiel im Gaming Raum, Stadtbücherei Forum 

Samstag 9.4.
14:00 Kunstlabor, Villa Zanders
14:30 Paffrath, wie es war und ist, Stadtteilführung, St. Clemens 
15:00 Schnuppertour Refrath, Steinbreche
20:00 Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner, Verwaltungsgebäude Zanders

Sonntag 10.4.
14:00 Apfelblütenfest, Bergisches Museum
17:00 Mit Freude am Frieden, Mandolinorchester, Kulturkiche Herrenstrunden 
20:00 Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner, Verwaltungsgebäude Zanders

Alle weiteren Termine finden Sie hier! Falls Ihre Termine fehlen, melden Sie sich bitte.

Aktuelle Ausstellungen

Friedrich Förder – Ich spiele und tanze, also bin ich, Partout Kunstkabinett (bis 10.6.)
Katharina Hinsberg – „Still Lines“, Villa Zanders (bis 7.8.)
Inge Schmidt – an der Wand und vor und neben, Villa Zanders (bis 24.7.)
Neonrot -Bilder von Kai „Semor“ Niederhausen, Kardinal-Schulte-Haus (bis 30.4.)
Melaten für die Ewigkeit, Fotografie, St. Johannes der Täufer (bis 26.4.)
In Memoriam Viola Kramer, VHS (bis 8.4.)
Kurt Soiron – Erlebniswelten für Entdecker, Schröder u.Dörr (bis 14.5.)
Schule Katterbach 1871 bis heute, Schulmuseum Katterbach
Querfeldein-Bewegende Geschichte(n), Bergisches Museum (bis 18.9.)
Von Farnen und Strukturen, Malerei von Anita Liebold, Café Mittendrin

Wissen, was läuft: Alle Nachrichten aus Bergisch Gladbach

Wir schicken Ihnen die Presseschau „Der Tag in GL“ morgens früh um 7 nach Hause, per Mail. Zudem gibt es die Abendzeitung „Das war der Tag in BGL“ um 18 Uhr.  Samstags fasst „Die Woche in BGL“ alles Wichtige zusammen. Hier können Sie alle drei Newsletter kostenlos bestellen.

Machen Sie das Bürgerportal zu Ihrer Sache: Der Freundeskreis

Sie wollen das Bürgerportal mit einem freiwilligen Beitrag unterstützen? Herzlich gerne, bitte schauen Sie sich unseren Freundeskreis an, dort wird man schon ab 5 Euro Mitglied.

Für Vereine und für Unternehmen gibt es Partnerprogramme mit vielen Leistungen. Wenn Sie Interesse haben, schreiben Sie uns.

Das Bürgerportal auf allen Kanälen

Sie finden uns auch auf Instagram, Twitter und Facebook.

Weitere Lesetipps

Rote Rosen, schwarze Rosen: „Nachtzauber“ mit Silke Weisheit und Philipp Schepmann

Sie arbeiten beide mit der Stimme, wenn auch in unterschiedlichen Bereichen: Silke Weisheit ist Mezzosopranistin und Gesangspädagogin, Philipp Schepmann Schauspieler und viel beschäftigter Sprecher für TV und Hörbuch. Unter dem Titel „Nachtzauber“ geht das Bergisch Gladbacher Paar nun auf eine kleine Tournee: Mit Liedern und Gedichten, die sich der dunklen Hälfte des Tages widmen.

Die Letzten ihres Standes: Räke baut Plattenspieler

Beste Klangqualität aus Vinyl: Seit über 50 Jahren baut Jochen Räke mit seiner Firma Transrotor Schallplattenspieler für sehr anspruchsvolle Audio-Fans in der ganzen Welt. Das Unternehmen hat große deutsche Marken, die CD und Spotify überlebt. Zusammen mit seinem Sohn Dirk erzählt der Gründer, wie sich die legendäre Manufaktur mit einer sehr konservativen Strategie gegen Trends…

Wie die Stadt den 1. Teil des Zanders-Areals öffnen und nutzen will

Nach dem Beschluss für einen offenen Strukturplan werden die Konzepte für die neue Nutzung des Zanders-Areals jetzt allmählich fassbarer. Unter dem Titel „Zanders 1.0“ legt die Stadtverwaltung ein Konzept vor, wie ein Teil des Areals vorläufig nutzbar gemacht werden kann. Dazu gehören einige neue Projekte, gleichzeitig drohen den Planer aber einige Abstriche aus Kostengründen.

Anna und Richard „zwitschern“ die Geschichte der Gartensiedlung Gronauer Wald

Sie ist so etwas wie die bessere Hälfte von Bergisch Gladbach: Die Gartensiedlung Gronauer Wald. Gegründet vor 125 Jahren, ist sie die älteste Gartenstadt Deutschlands. Das Bürgerportal wirft in einer kleinen Serie einen Blick auf Geschichte und Geschichten des malerischen Viertels. Wir starten mit den „Zwitscherkisten“ am Platz an der Eiche“, mit deren Hilfe Anna…

Gut essen – mit wenig Geld

Wie kann ich mich und meine Familie in Zeiten steigender Lebensmittelpreise gesund und nachhaltig ernähren, ohne viel Geld auszugeben? Darüber haben wir mit der Expertin Barbara Steinrück gesprochen – und eine Rundum-Anleitung mit mehr als einem Dutzend praktischer Tipps erhalten.

CDU fordert Klarheit bei Zanders und neue Identität für Bergisch Gladbach

Bei der Konversion des Zanders-Geländes drängt CDU-Fraktionschef Michael Metten erneut auf eine Konkretisierung des Strukturplans – damit klar ist, was stehen bleibt, was abgerissen wird, wo neu gebaut wird, was für Investoren zur Verfügung steht. Zudem fehle noch ein Oberthema – aus dem eine neue Identität für die ganze Stadt hergehen kann.

Kein Hitzeaktionsplan, aber ein Konzept

Seit fünf Jahren gibt es eine bundesweite Handlungsempfehlung, wie Kommunen mit einem Hitzeaktionsplan auf steigende Temperaturen reagieren und ihre Bürger:innen schützen können. Einige wenige Städte wie zum Beispiel Köln kümmern sich seit Jahren um das Thema, in Bergisch Gladbach wird es nun im Rahmen des Klimaschutzkonzeptes bearbeitet.

Habitat for Humanity will „Flüchtlinge und Vermieter zusammenbringen“

Kriegsvertriebene mit einer eigenen Wohnung versorgen: Das gehört nach wie vor zu den drängenden Aufgaben in der Flüchtlingshilfe. Seit kurzem unterstützt die Organisation Habitat for Humanity Deutschland e.V. die Stadt Bergisch Gladbach bei der Vermittlung von eigenen vier Wänden. Was der Verein genau macht, und warum die Aufgabe nicht einfach ist, erklärt Koordinatorin Annette Klaas.

Lade…

Something went wrong. Please refresh the page and/or try again.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.