Guten Morgen, liebe Leserin, lieber Leser! Dies ist der letzte Newsletter in diesem Jahr. Genießen Sie die nachrichtenarme Zeit bis zum 6. Januar! Wir wünschen Ihnen gesegnete Weihnachtstage, ein fröhliches Silvesterfest und ein gesundes neues Jahr(-zehnt). Ihr Georg Watzlawek und das Team

Auf einen Blick

  • Was Sie zu Weihnachten wissen müssen
  • Jugendliche Einbrecher verurteilt
  • Konflikt um Parkplätze in Kippekausen
  • Zanders-Betriebsrat gibt sich optimistisch
  • Feuerwache im Königsforst – die Reaktionen
  • Ein Wandertipp für die Feiertage

Das sollten Sie wissen

Für rund 50 Einbrüche in Schulen und Kitas müssen sich neun Jugendliche derzeit vor dem Amtsgericht Bensberg verantworten. Die ersten vier Verdächtigen sind jetzt verurteilt worden, mit sehr differenzierten Strafen. in-gl.de, KSTA/BLZ

Der geplante Wegfall von rund Parkplätzen in der Burgstraße und im Burgherrenweg in Refrath mobilisiert die Anwohner. Mit einer Anfahrtprobe demonstrierte die Feuerwehr, dass bei einem Einsatz der Platz auf der beidseitigen zugeparkten Straße nicht ausreicht. Hintergrund ist auch, dass viele Anwohner in Kippekausen ihre Garagen nicht nutzen, weil die Autos zu groß geworden sind. Einige Anwohner empfahlen der Feuerwache jetzt , auf schmalere Fahrzeuge umzurüsten oder die Straße zu verbreitern. KSTA/BLZ (kostenpflichtig), in-gl.de**

Bei Zanders sind die Rahmenbedingungen für einen langfristigen Pachtvertrag mit der Stadt erfüllt, schreibt Betriebsratschef Taner Durdu in einem Brief an die Belegschaft. Er will nun eine Standortsicherungs-Vereinbarung verhandeln, bei der es auch um Gehaltserhöhungen gehen müsse. Die Verträge könnten schon in der ersten Januarwoche ausverhandelt werden. KSTA/BLZ*, Hintergrund

Der Vorschlag, die Feuerwache Süd im Königsforst zu bauen, trifft bei den lokalen Parteien auf Offenheit – für eine Machbarkeitsstudie gibt es eine Mehrheit. Auch das rot-grün-gelbe Bündnis lehnt eine Fällung von Bäumen nicht rundheraus ab. Bei den Grünen gibt es Widerspruch. in-gl.de

Der Bergische Naturschutzverein reagiert mit scharfer Kritik auf die Überlegungen, die Feuerwache Süd im Königsforst anzusiedeln. Damit drohe eine weitere Rodung des Frankenforsts, auch für Gewerbegebiete und die Verbreiterung der Autobahn. in-gl.de

Die gerichtlich verordnete Rückkehr zur Stichwahl bei Bürgermeisterwahlen in NRW stellt für SPD, Grüne und FDP ihre Entscheidung zu einem Bündnis mit dem gemeinsamen Kandidaten Frank Stein nicht in Frage. Bislang haben sich mit Stein und Christian Buchen (CDU) nur zwei Kandidaten gemeldet. Die Freien Wähler haben abgewunken, von Linken und AfD ist nichts bekannt.  Bleibt es dabei, ist in GL schon der erste Wahlgang eine Stichwahl. KSTA/BLZ, in-gl.de**, Hintergrund

Sie können mit den beiden Kandidaten noch nichts anfangen? Dann schauen Sie sich mal unsere Video-Interviews an, mit Frank Stein und Christian Buchen.

Bei klaren Sichtverhältnissen hat man auf der Strecke von Voiswinkel über Höffe nach Altehufe eine atemberaubende Aussicht. Unsere Empfehlung für einen Ausflug am Feiertag in Form einer Fotoreportage. in-gl.de

Weihnachts-Spezial

  • Alle Gottesdienste zu Weihnachten – plus Turmbläser und Fackelgottesdienst. in-gl.de
  • Wann die Stadtverwaltung, die Müllabfuhr, die Wochenmärkte und andere öffentliche Einrichtungen rund um die Feiertage arbeiten. in-gl.de
  • Die Erzählkrippe im Heilsbrunnen erzählt die Weihnachtsgeschichte auf anschauliche Weise. in-gl.de
  • Unser Vorschlag für eine kurze Feiertagswanderung – mit atemberaubender Aussicht. in-gl.de
  • Wie im Kinderdorf Bethanien Weihnachten gefeiert wird, beschreibt eine Reportage im KSTA

Bergische Köpfe

Sujatha und Christian Hoffmann führen in Odenthal-Blecher eine Papeterie, die individuelle Wünsche erfüllt. KSTA/BLZ*

Empfehlungen unserer Experten (Werbung)

+ Anzeige +

Die lieben Nachbarn

In Overath erweitert die Drogenhilfe Köln ihre Fachklinik Aggerblick um ein Wohnheim für betreutes Wohnen für bis zu 13 Personen. KSTA/BLZ*

In Kürten hat der Rat die Erweiterung des Rewe-Marktes Eichhof von 1060 auf 1300 Quadratmeter  genehmigt. Ein größerer Umbau war von der Bezirksregierung gestoppt worden. KSTA/BLZ*

Rösrath  hat eine Denkmalbereichssatzung für den historischen Ortskern von Volberg erarbeitet, jetzt sollen die Anwohner informiert werden. KSTA/BLZ*

Das könnte Sie interessieren

An drei Tagen drei verschiedene Berufe erkunden: Im Rheinisch-Bergischen Kreis ist das möglich. Für 2020 haben sich schon über 400 Betriebe angemeldet. Jetzt sind die SchülerInnen dran, aber auch Firmen können sich weiterhin melden. in-gl.de

Ohrweiden, Kornelkirschen und Schneebälle haben eins gemeinsam: Sie sind Bienennährgehölze. 200 davon hat StadtGrün in Schildgen gepflanzt, die Volksbank Berg hat die heimischen Gehölze gespendet. in-gl.de

Um die steigenden Kosten für den Bensberger Zug zu decken, geht das Festkomitee Bensberger Karneval auf Spendensammlung. in-gl.de

Der Bergische Löwe startet mit einem eindrucksvollen Programm ins neue Jahr. Neben dem traditionellen Neujahrskonzert erwartet Sie klassische Musik, Tanz, Gospel und Karneval. in-gl.de

Der ADFC verliert bei seinem Radtourenprogramm im neuen Jahr keine Zeit. in-gl.de

Der Schildgener Film-Treff lädt am 31.12. zum letzten Kinoabend in Schildgen für dieses Jahr ein und zeigt die britische Komödie „Swimming with Men“. in-gl.de 

Zur 31. Spielenacht werden in Altenberg rund 150 begeisterte Spieler erwartet. Interessenten sind herzlich willkommen. in-gl.de 

Zur Neujahrsvesper unter dem Motto „Wie schön leuchtet der Morgenstern” lädt die Ev. Gemeinde Refrath in die Zeltkirche ein. in-gl.de

Meistgeklickt: Über den Bahndamm nach Köln radeln

Das Weihnachtswetter: Regnerisch, bewölkt, Tagestemperaturen zwischen 6 und 9 Grad

Blitzer:  In der Schlade, Reiser, An der Engelsfuhr,Dechant-Müller-Straße (für die Weihnachtstage sind keine festen Kontrollen geplant)

Lesehilfe: Beiträge mit einem Sternchen (*) sind online nicht verfügbar. Beiträg mit zwei Sternchen (**) sind Informationen des Bürgerportals, die nur im Newsletter erscheinen, daher auch hier kein Link.

+ Anzeige +

Das bringt die Woche

Alle Gottesdienste zu Weihnachten

Montag
12:00 Malzeit im Café, Himmel & Ääd
19:00 Der Nussknacker, Russisches Staatsballett, Bergischer Löwe

Dienstag
11:00 u. 15:00 Weihnachten im Mäuseland, Puppenpavillon
17:00 Turmbläser-Konzert, Konrad-Adenauer-Platz
17:00 Fackelgottesdienst, Bensberg

Samstag
15:00 Weihnachten im Mäuseland, Puppenpavillon
19:00 O du fröhliche! O du funkige!, A capella Küren, Bergischer Löwe

Sonntag
19:30 Spielenacht, Martin-Luther-Haus Altenberg

Bitte beachten Sie auch:
Alle Karnevalstermine
Programm der Wanderfreunde Bergisches Land
Radtouren-Angebot des ADFC

Hier finden Sie weitere Termine

Aktuelle Ausstellungen

Wewerka – Dekonstruktion der Moderne, Villa Zanders
Das inszenierte Ende, Pütz-Roth (bis 31.12.)
Kunst zum Jahreswechsel, Partout Kunstkabinett (bis 29.2.)
Zeitenreise, Fotografie, Himmel un Ääd (bis 4.1.2020)
Konkrete Ideen, Galerie Schröder und Dörr (bis 26.1.20)
Porträts von Mensch und Tier, Kunstkanzlei (bis 14.02.2020)
MusikPhotos, Max-Bruch-Musikschule (bis Karneval)
Partnerschaft und Bürgerreisen, Rathaus Bensberg
Der kratzige Unterschied, Schulmuseum (bis 31.12.2020)

Stellenanzeigen der Partner (m/w/d)

Die Kirche zum Heilbrunnen sucht eine Familienreferentin, die sich um Organisationsaufgaben im Gemeindebüro und um die Familienarbeit kümmert. Die Stelle umfasst 20 Wochenstunden und ist zunächst befristet. Kontakt

Das Projekt Stundenweise der Caritas RheinBerg sucht Demenzbegleiter*Innen zur Entlastung der Angehörigen von demenziell Erkrankten. Geboten wird eine Ausbildung, Begleitung und eine Aufwandsentschädigung. Weitere Info: stundenweise@caritas-rheinberg.de

Der ASB sucht u.a. Mitarbeiter als Schulassistenten (Heilerziehungspfleger, Erzieher) für Kinder mit Behinderung an Schulen und Kindergärten in Teilzeit/Vollzeit. Mehr Informationen

Die Kette e.V. sucht u.a. Erzieher, Ergotherapeuten, Pflegefachkräfte, Erzieher und Sozialpädagogen. Alle Stellen.

 Offene Facebook-Gruppe „Jobs in GL”
 Weitere Stellengesuche unserer Partner
 Das Bürgerportal-Partnerprogamm

Das Bürgerportal sucht Praktikanten, die die vielfältige Arbeit einer modernen Lokalzeitung kennenlernen wollen. Kontakt

Die Tafel Bergisch Gladbach bietet Stellen im Bundesfreiwilligendienst. Kontakt per Mail

Wissen, was läuft: Alle Nachrichten aus Bergisch Gladbach

Wir schicken Ihnen die Presseschau „Der Tag in GL” morgens früh um 7 nach Hause, per Mail. Oder als Abendzeitung „Das war der Tag in BGL” um 18 Uhr.  Samstags fasst „Die Woche in BGL“ alles Wichtige zusammen. Hier können Sie alle drei Newsletter kostenlos bestellen.

Machen Sie das Bürgerportal zu Ihrer Sache: Der Freundeskreis

Sie wollen das Bürgerportal mit einem freiwilligen Beitrag unterstützen? Herzlich gerne, bitte schauen Sie sich unseren Freundeskreis an, dort wird man schon ab 5 Euro Mitglied.

Für Vereine und für Unternehmen gibt es spezielle Partnerprogramm mit vielen Leistungen.

Das Bürgerportal auf allen Kanälen

Sie finden uns auch auf WhatsApp, Instagram, Twitter und Facebook.

„Der Tag in BGL” erscheint mit freundlicher Unterstützung unseres Sponsors:

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

3 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Einfach mal in der Straßenverkehrsordnung nachlesen, was dort zu Engstellen steht.
    Es muss nach dem Parkvorgang noch eine Normfahrzeugbreite (2,55m) und ein Minestsicherheitsabstand vom 55 cm RestStraße übrig bleiben.

    Demnach wäre in den oben genannten Straßen eh nur auf einer Seite das Parken erlaubt.

  2. Man kann diesen Egoisten nur wünschen, dass niemals ein Feuerwehrfahrzeug zwischen den geparkten steckenbleibt und deshalb nicht gelöscht oder gerettet werden kann. Aber wahrscheinlich haben viele gar kein schlechtes Gewissen, ihnen passiert sicher nie etwas und ihr Haus brennt ohnehin nie.

    Für mich ist es ohnehin unverständlich, warum man einfach dauerhaft auf der Straße parken darf. Viele Straßen in unserer Stadt wären ohne diese abgestellten Blechmassen besser befahrbar (für Autos, insbesondere aber auch für Busse und Fahrräder). Es ärgert mich als Steuerzahler, dass ich Straßenraum mitfinanziere, damit andere dort dauerhaft ihr Blech abstellen. Wer keinen Stellplatz hat – oder die Fläche für ihr zu groß geratenes Auto nicht ausreicht – sollte grundsätzlich eine Sonderabgabe als Kompensation leisten.

  3. „… Anwohner in Kippekausen ihre Garagen nicht nutzen, weil die Autos zu groß geworden sind. Einige Anwohner empfahlen der Feuerwache jetzt, auf schmalere Fahrzeuge umzurüsten …“ Diese Argumentation muss man sich einmal ganz langsam auf der Zunge zergehen lassen. In diesem Sinne: Frohe Weihnachten!