Dieser Liveblog ist geschlossen. Den jeweils aktuellen Nachrichtenüberblick zur Pandemie in Bergisch Gladbach und im Rheinisch-Bergischen Kreis finden Sie hier.

Das Wichtigste auf einen Blick

Sonntag, 7.3.
35 Fälle in Rhein-Berg
Inzidenz steigt kräftig
8100 Neuinfektionen in Deutschland

Samstag, 6.3.
20 Fälle in Rhein-Berg
Inzidenz sinkt
9557 Fälle bundesweit

Freitag, 5.3.
Impftermine für weitere Gruppen
Geschäfte bereiten Öffnung ab Montag vor
Neue Corona-Verordnung des Landes
3. Fall im Lagezentrum des Gesundheitsamtes
37 weitere Fälle in Rhein-Berg, Inzidenz steigt

+ Anzeige +

Donnerstag, 4.3.
Neue Regeln im Detail

+ 13:40 Gesundheitsamt registriert 35 Neuinfektionen +

Die Zahlen des Gesundheitsamtes liegen etwas niedriger als die des LZG: Demnach sind am Samstag im Rheinisch-Bergischen Kreis 35 weitere Corona-Fälle bekannt geworden: 11 in Bergisch Gladbach, 4 in Kürten, 5 in Leichlingen, 1 in Odenthal, 6 in Overath, 2 in Rösrath und 6 in Wermelskirchen.

Es gelten 40 weitere Personen als genesen, 416 als aktuell infiziert. Es befinden sich 1.064 Personen in Quarantäne, das sind 24 weniger als am Vortag.

+ 9:15 LZG bestätigt 40 Fälle für Samstag in Rhein-Berg +

Das Landeszentrum Gesundheit hat für den Rheinisch-Bergischen Kreis am Samstag 40 Fälle registriert, die höchste Zahl an einem einzelnen Tag seit vielen Wochen. Damit springt die 7-Tage-Inzidenz auf 64,6 Fälle.

Aktuell weist das LZG sogar 61 Fälle aus, darin sind aber 20 von Freitag enthalten, die gestern aufgrund technischer Probleme nicht ausgewiesen worden waren.

Unklar ist zudem, ob bei diesen Zahlen auch Fälle dabei sind, die im Laufe der Wochen nicht erfasst worden waren. Ein großer Teil der Beschäftigten des Lagezentrums des Gesundheitsamtes waren vor einer Woche in Quarantäne geschickt worden, nachdem unter den Mitabeiter:innen selbst drei Infektionsfälle entdeckt worden waren. So oder so ist die Zahl der vergangenen sieben Tage damit deutlich höher, die Inzidenz steigt entsprechend.

+ 9:05 8.100 Neuinfektionen bundesweit +

Das RKI hat am Samstag bundesweit 8.100 Corona-Neuinfektionen erfasst, rund 200 mehr als vor einer Woche. Die 7-Tage-Inzidenz steigt minimal auf 66,1.

+ 9:00 Guten Morgen +

Der Liveblog startet. Für Sie heute im Dienst: Holger Crump und Georg Watzlawek.

Hier beginnt der Liveblog von Samstag, 6.3.

+ 11:43 Inzidenz sinkt um zwei Fälle +

Die lokale 7-Tage-Inzidenz ist um jeweils zwei Fälle zurück gegangen; sie sank im Kreis auf 55 und in der Stadt Bergisch Gladbach auf 53 Fälle je 100.000 Einwohner. Ob für mögliche weitere Lockerungen der Landeswert oder der lokale Wert gilt ist von der Landesregierung bislang nicht festgelegt worden.

+ 11:12 Gesundheitsamt meldet 20 weitere Infektionen +

Für Freitag hat das Gesundheitsamt im Rheinisch-Bergischen Kreis 20 weitere Corona-Fälle bestätigt: 7 in Bergisch Gladbach, 2 in Burscheid, 1 in Kürten, 3 in Leichlingen, 1 in Odenthal, 1 in Overath und 5 in Wermelskirchen.

Es gelten 26 weitere Personen als genesen, 421 sind aktuell infiziert. Es befinden sich 1.088 Personen in Quarantäne, das sind 113 mehr als am Vortag.

29 Corona-Patienten werden in Krankenhäusern im Kreisgebiet stationär behandelt, daovn sieben in intensivmedizinischer Betreuung. Diese Zahl ist gegenüber gestern leicht gestiegen.

+ 10:14 Inzidenz-Werte in NRW – hoher Wert in Oberberg +

In NRW liegen sechs Kommunen über einer Inzidenz von 100: Der Kreis Düren (125,8), der Märkische Kreis (125,1), Remscheid (113,2), Hamm (108,9) und Hagen (107,6) und wieder r der Oberbergische Kreis (100,3).

17 der 53 Kommunen liegen unter der wichtigen 50er-Marke, ab der Lockerungen möglich wären. Die geringsten Werte haben der Kreis Coesfeld (20,9), Bielefeld (26,9) und Bottrop (37,4).

+ 09:43 Selbsttests bei Aldi sofort ausverkauft +

Die Selbsttests, die Aldi seit heute anbietet, waren am Samstag sofort kurz nach Geschäftsöffnung ausverkauft und können im Moment nur online bestellt werden. Ab der kommenden Woche wollen auch Drogerie-Ketten und anders Discounter die Tests anbieten. Über die Verteilung kostenloser Selbsttests wird noch zwischen Bundes- und Landesregierungen verhandelt; der Kreis Rhein-Berg hat dazu noch keine Informationen.

+ 09:08 Bundesweit 9557 Fälle – Inzidenz stagniert +

Laut RKI sind in Deutschland 9557 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Die 7-Tage-Inzidenz stieg minimal von 65,4 auf 65,6. Zudem wurden weitere 300 Todesfälle registriert.

Das Bürgerportal berichtet nicht nur über Corona, sondern über alles, was in Bergisch Gladbach und im Rheinisch-Bergischen Kreis relevant ist: Lokalpolitik, Kultur, Wirtschaft, Sport, Vereine. Hier kommen Sie zu unsere Startseite. Und hier können Sie unseren täglichen kostenlosen Newsletter per Mail bestellen.

Hier beginnt der Liveblog von Freitag, 5.3.

+ 17:01 Geschäfte nutzen „Click and Meet“ – Terminbuchung auch vor Ort+

Viele Geschäfte in Bergisch Gladbach bereiten sich darauf vor, ab Montag nach dem Modell „Click and Meet“ vor. Die Läden dürfen eine bestimmte Zahl von Personen (abhängig von der Verkaufsfläche) für eine bestimmte Zeit einlassen. Dafür ist eine Terminvereinbarung notwendig.

In der RheinBerg Galerie werden mindestens zehn Geschäfte das Modell nutzen, berichtet Center-Managerin Bettina Wisniewski. Sie weist darauf hin, dass auch eine Terminvereinbarung vor Ort möglich ist. Gibt es noch Kapazitäten wird der Kunde gleich eingelassen, sonst muss er auf den nächsten freien Termin warten.

+ 15:55 Villa Zanders startet neu, auf drei Etagen +

Das Kunstmuseum Villa Zanders nutzt die neuen Corona-Regeln und lässt ab Dienstag wieder Besucher:innen ins Haus – nach Terminvereinbarung. In der Villa wartet seit Monaten eine Ausstellung mit Werken von Hede Bühl. Außerdem sind Abschlussarbeiten von Studierenden und eine Ausstellung mit eigenen Arbeiten des Hauses zu sehen.

+ 15:12 NRW-Verordnung erlaubt ab Montag Laden-Öffnung +

Die Landesregierung hat die Beschlüsse der Bund-Länder-Konferenz in einer eigenen neuen Corona-Schutzverordnung umgesetzt. Damit dürfen ab Montag in NRW alle Geschäfte und auch die Museen öffnen – mit Termin und einem begrenzten Zeitfenster. Basis sei, dass die 7-Tage-Inziden „stabil unter 100“ Fälle pro 100.000 Einwohner liege.

Schreibwarengeschäfte, Buchhandlungen, Blumengeschäfte und Gartenmärkte dürfen laut Ministerium ohne Terminvergabe öffnen.

Die wichtigsten Details der aktuellen NRW-CoronaSchutzverordnung finden Sie hier.

+ 14:20 Kreis bereitet Impfung weiterer Gruppen vor +

Schon ab Montag gibt es Impfangebote für Angestellte in Kitas, Grundschulen, Förderschulen, Kindertagespflege und Einrichtungen der Jugendhilfe. Aber auch Teile der Polizei und die Einrichtungen für Meschen mit Behinderungen sind jetzt an der Reihe. Die Anmeldung erfolgt immer über die Arbeitgeber.

+ 13:11 Inzidenz zieht wieder leicht an +

Die 7-Tages-Inzidenz setzt ihren Zickzackkurz knapp oberhalb des Schwellenwerts von 50 Fälle fort: Gestern stieg der Wert für den Kreis Rhein-Berg um zwei auf 57 und in der Stadt Bergisch Gladbach ebenfalls um zwei auf 55 Fälle je 100.000 Einwohner.

+ 12:47 Kreis bestätigt 37 Neuinfektonen +

Nach Angaben des Gesundheitsamtes sind am Donnerstag im Rheinisch-Bergischen Kreis 37 Corona-Fälle bestätigt geworden: 9 in Bergisch Gladbach, 1 in Burscheid, 1 in Kürten, 4 in Leichlingen, 4 in Odenthal, 11 in Overath, 5 in Rösrath und 2 in Wermelskirchen.

In Bergisch Gladbach waren am Vortag zwei Fälle zuviel gezählt worden, die Daten sind jetzt korrigiert worden.

Zu den seit Tagen auffallend hohen Zahlen in Overath macht das Gesundheitsamt keine Angaben, Allgemeinverfügungen hatte es dort in der letzten Zeit nicht gegeben.

Es gelten 23 weitere Personen als genesen, damit sind 427 Personen aktuell infiziert. Es befinden sich 975 Personen in Quarantäne, das sind 10 mehr als am Vortag.

24 Corona-Patienten werden in Krankenhäusern stationäre behandelt, davon sechs auf der Intensivstation, davon vier an Beatmungsplätzen. Das ist auf dem Niveau der vergangenen Tage.

+ 12:40 Nur eine weitere Infektion im Gesundheitsamt +

Nach den beiden Infektionen mit der britischen Corona-Mutation vor einer Woche im Lagezentrum des Kreisgesundheitsamtes sind alle Beschäftigten getestet worden, erst jetzt liegen alle Ergebnisse vor. Demnach hat sich nur eine weitere Person infiziert, alle anderen Ergebnisse seien negativ ausgefallen, teilt das Gesundheitsamt mit.

+ 06:32 LZG meldet 34 neue Infektionen in Rhein-Berg +

Das Landeszentrum Gesundheit hat für Donnerstag im Rheinisch-Bergischen Kreis 34 weitere Corona-Fälle registriert. Damit steigt die Inzidenz um knapp zwei auf 56,5 Fälle je 100.000 Einwohner. Die Schwelle von 50 Fällen, die für eine Lockerung der Regeln Voraussetzung ist, rückt damit noch nicht in Reichweite.

+ 06:23 10.580 Neuinfektionen in Deutschland +

Das RKI hat für Donnerstag in Deutschland 10.580 Neuinfektionen gemeldet. Eine Woche zuvor waren es knapp 10.000. Zudem wurden 264 Todesfälle gemeldet. Die 7-Tage Inzidenz steigt leicht auf 65,4 Fälle je 100.000 Einwohner. Der 7-Tage-R-Wert mit 0,99. angegeben, am Vortag waren es 0,93. 

Hier beginnt der Liveblog von Donnerstag, 4.3.

+ 17:20 Procedere zur Impfung von Lehrer:innen und Kita-Personal im Kreis klarer +

Vier Tage vor Beginn der Impfungen von Grundschullehrer:innen und Kita-Personal im Rheinisch-Bergischen Kreis werden nun die Rahmenbedinungen klarer. So soll ein Termin-Tool die Vergabe der Termine regeln. Zum Einsatz kommt der Impfstoff AstraZeneca. Weitere Details in unserem Beitrag unter diesem Link.

+ 13:20 Laschet: Offen, ob Inzidenz auf Landes- oder Kreisebene gilt +

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat im Landtag der Beschluss der Bund-Länder-Konferenz als Kompromiss verteidigt. Er sei „keine Fortsetzung des Lockdowns“, aber auch „kein klares Öffnen.“ Nun können man „regional zu reagieren“. Die Landesregierung müsse aber noch klären, ob für die Öffnungsschritte die landesweite Inzidenz oder die der Kreise und kreisfreien Städte ausschlaggebend ist.

Die lokalen Nachrichten, kompakt auf den Punkt, schicken wir Ihnen frei Haus. Morgens um 7:05 per Mail im kostenlosen Newsletter „Der Tag in GL“, oder auf Facebook oder Instagram.

+ 12:24 Inzidenz geht ein Stück weit zurück +

Die 7-Tage-Inzidenz ist mit den Werten von Mittwoch im Kreis gesunken, von 59 auf 55 Fälle je 100.000 Einwohner. Parallel dazu bewegte sie sich in der Stadt Bergisch Galdbach von 55 auf 53 Fälle.

+ 11:13 Gesundheitsamt bestätigt 37 Fälle +

Für Mittwoch hat das Gesundheitsamt im Rheinisch-Bergischen Kreis 37 weitere Corona-Fälle bestätigt: 14 in Bergisch Gladbach, 3 in Burscheid, 2 in Kürten, 4 in Leichlingen, 1 in Odenthal, 8 in Overath, 1 in Rösrath und 4 in Wermelskirchen.

Es gelten sechs weitere Personen als genesen, 415 sind aktuell infiziert. Es befinden sich 965 Personen in Quarantäne, das sind 7 weniger als am Vortag.

Über die Anzahl der stationären Patienten macht das Gesundheitsamt keine Angaben.

+ 06:45 Bund und Länder vereinbaren Lockerungsplan +

Bund und Länder haben sich auf einen Stufenplan für Lockerungen der Corona-Regeln in fünf Schritten geeinigt – von dem auch der Handel profitiert. Schon unter einer Inzidenz von 100 wird unter Auflagen geöffnet, sehr viel mehr geht unter 50.

Der Plan zieht kompliziert aus, ist es aber eigentlich gar nicht. Wir erläutern die Details:

Die Kontaktbeschränkungen werden ab Montag leicht gelockert; bei einer Inzidenz unter 35 dürfen sich wieder bis zu drei Haushalte mit bis zu zehn Personen treffen. Bei einer Inzidenz über 100 Fällen greift eine Notbremse.

Dokumentation: Die Vereinbarung im Wortlaut

+ 06:32 Landeszentrum Gesundheit meldet 36 Fälle in Rhein-Berg +

Nach Angaben des LZG wurden am Mittwoch im Rheinisch-Bergischen Kreis weitere 36 Neuinfektionen registriert. Die 7-Tage-Inziden fällt um 4,6 auf 54,7 Fälle je 100.000 Einwohner.

Hier beginnt der Liveblog von Mittwoch, 3.3.

+ 20:07 Aldi verkauft ab Samstag Selbsttests +

Aldi Nord und Aldi Süd wollen bereits ab Samstag Schnelltests zur Selbstanwendung verkaufen, kündigte das Unternehmen an. Zunächst werde die Abgabe auf eine Packung pro Kunde begrenzt. Eine Packung mit fünf Tests koste rund 25 Euro. Das Ergebnis nach dem Nasenabstrich soll in 15 Minuten und eine Genauigkeit von 96 Prozent haben.

+ 12:37 Virus-Mutationen für Hälfte aller Neuinfektionen verantwortlich +

Mindestens jede zweite Neuinfektion im Rheinisch-Bergischen Kreis ist auf eine Virus-Mutation zurückzuführen. Das habe die Nachtestung aller positiven Corona-PCR-Tests für die dritte Februar-Woche ergeben, teilt das Gesundheitsamt mit. Da zwischen Infektion, Test, Testergebnis, Nachtestung und Vorliegen des weiteren Ergebnisses mehrere Wochen vergehen bedeutet das, dass die hochansteckende britische Virus-Variante bereits seit Januar in Rhein-Berg auf dem Vormarsch ist.

Und das mit rasch zunehmenden Anteilen: in der ersten Februarwoche zeigten die Nachtests einen Anteil von zehn Prozent an, in der zweiten von 35 und in der dritten von 50 Prozent. Aktuell dürfte der Anteil noch höher liegen. Virologen gehen davon aus, dass die Mutationen auch in Deutschland die ursprüngliche Corona-Variante bald weitgehend verdrängen. Die britische Variante gilt als 40 bis 60 Prozent ansteckender; ob sie für die Infizierten auch gefährlicher ist, ist noch nicht ganz klar.

+ 12:32 Gesundheitsamt bestätigt 22 Fälle in Rhein-Berg +

Das Gesundheitsamt hat für den Rheinisch-Bergischen Kreis am Dienstag 22 weitere Corona-Fälle bestätigt 10 in Bergisch Gladbach, 3 in Burscheid, 2 in Leichlingen, 5 in Overath, 1 in Rösrath und 1 in Wermelskirchen.

Den Angaben zufolge gelten 15 weitere Personen als genesen, damti sind 385 Personen aktuell infiziert. Es befinden sich 972 Personen in Quarantäne, das sind 24 weniger als am Vortag.

26 Corona-Patienten werden stationär im Krankenhaus behandelt, davon sechs in intensivmedizinischer Betreuung und davon an Beatmungsplätzen. Diese Zahl hat sich seit gestern leicht erhöht.

+ 06:30 LZG registriert 21 weitere Fälle in Rhein-Berg +

Für Dienstag meldet das Landeszentrum Gesundheit 21 Corona-Neuinfektionen im Rheinisch-Bergischen Kreis. Damit steigt die 7-Tage-Inzidenz um zwei auf 59,3 Fälle je 100.000 Einwohner.

+ 06:30 RKI meldet mehr als 9000 Neuinfektionen +

Das RKI hat am Dienstag in ganz Deutschland 9019 weitere Corona-Fälle registriert, das sind 1000 mehr als vor einer Woche. Die 7-Tage-Inzidenz gibt das RKI mit 64 an. Zudem wurden erneut 418 Tote gemeldet. Der 7-Tage-R-Wert liegt bei 0,94, am Vortag waren es 1,01.

Hier beginnt der Liveblog von Dienstag, 2.3.

+ 15:20 Einigung neue Regeln zeichnet sich ab +

Nach Informationen mehrerer Medien haben sich Unterhändler von Bund und Ländern auf eine Vorlage für die Konferenz am Mittwoch geeinigt. Die wichtigsten Bestimmungen:

  • Der aktuelle Lockdown wird um zwei Wochen bis zum 28.3. verlängert
  • Kontaktbeschränkungen werden ab dem 8. März etwas gelockert, es sollen sich wieder bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten (plus Kinder) treffen.
  • An Ostern soll es weitere Lockerungen für Familienzusammenkünfte geben.

Der sogenannte Öffnungsplan bleibt vage, konkrete Zeitpunkte werden nicht genannt. Die Vorlage sieht vor:

  • Im nächsten Öffnungsschritt sollen Buchhandlungen, körpernahe Dienstleistungsbetriebe sowie Fahr- und Flugschulen wieder öffnen dürfen.
  • Anschließend sind der Einzelhandel, Museen, Zoos und kontaktfreier Sport draußen dran. Entweder nur mit Terminvergabe oder bei stabiler 7-Tage-Inzidenz unter 35.
  • Zwei Wochen danach sind die Öffnung von Außengastronomie, Theater, Kinos, Konzert- und Opernhäuser sowie Kontaktsport vorgesehen. Auch hier unter Bedingungen: mit Terminvergabe oder tagesaktuellem Schnell-/Selbsttest oder bei stabiler 7-Tage-Inzidenz unter 35.

Die tatsächlichen Entscheidungen fallen in der Konferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsident:innen. Nach wie vor treten diese mit sehr unterschiedichen Forderungen an die Öffentlichkeit.

+ 12:56 Inzidenz sinkt nur geringfügig +

Die sehr niedrige Zahl von Neuinfektionen wirkt sich kaum auf die 7-Tage-Inzidenz aus, das am Wochenanfang generell niedrige Zahlen gemeldet werden. Im Kreis sinkt der Wert von 58 auf 57, in der Stadt Bergisch Gladbach immerhin von 57 auf 53 Fälle je 100.000 Einwohner. Derzeit liegt die Inzidenz nur in Rösrath (21) und Odenthal (33) unter dem Grenzwert von 50 Fällen. Spitzenreiter ist Overath mit 103 Fällen.

+ 12:30 Keine neuen Infos zur Infektionslage im Gesundheitsamt +

Nach der Infektionen von zwei Mitarbeitenden im Lagezentrum des Gesundheitsamtes am Wochenende war eine große Testaktion angelaufen, Ergebnisse liegen nach Angaben der Kreisverwaltung noch nicht vor.

Der Kreis hatte 52 der 83 im Lagezentrum beschäftigten Personen aus drei Teams in verschärfte Quarantäne schicken müssen, da es sich in beiden Fällen um die britische Variante des Virus handelt. Als Ersatz wurden Mitarbeiter:innen der Kreisverwaltung herangezogen, die früher schon mal im Lagezentrum gearbeitet hatten.

+ 12:20 Nur drei Fälle am Montag bestätigt +

Nach Angaben des Gesundheitsamtes sind am Montag im Rheinisch-Bergischen Kreis nur drei weitere bestätigte Corona-Fälle bekannt geworden: 2 in Bergisch Gladbach und 1 in Kürten. Die niedrige Fallzahl kann damit zusammenhängen, dass das Lagezentrum des Kreises am Wochenende selbst von zwei Infektionen betroffen war und gestern einen großen Teil des Personals in Quarantäne schicken musste.

Es gelten 17 weitere Personen als genesen. 378 Personen sind aktuell infiziert. Es befinden sich 996 Personen in Quarantäne, das sind 35 weniger als am Vortag.

25 Corona-Patienten werden in den Krankenhäusern im Kreisgebiet stationär behandelt, davon fünf auf der Intensivstation.

+ 06:34 Landeszentrum registriert nur 4 weitere Fälle in Rhein-Berg +

Für Montag hat das Landeszentrum Gesundheit für den Rheinisch-Bergischen Kreis nur vier Neuinfektionen verzeichnet, die 7-Tage-Inzidenz sinkt damit um einen Fall auf 57,2.

+ 06:20 RKI meldet 3943 Neuinfektionen +

Nach Angaben des RKI wurden am Montag in Deutschland 3943 Neuinfektionen Gemeldet. Vor einer Woche waren es 3883, die Inzidenz sank minimal von 65,8 auf 65,4 Fälle. Zudem  wurden 358 neue Todesfälle registriert, eine Woche zuvor waren es 415 Tote. 

Hier beginnt der Liveblog von Montag, 1.3.

+ 19:30 Ab Mitte März Wechselunterricht für alle +

Ab Mitte März soll ein Wechselmodell von Präsenz- und Distanzunterricht an allen Schulen gelten, auch wenn die Inzidenz über einem Wert von 50 liegt, sagt Bildungsministerin Yvonne Gebauer dem Kölner Stadt-Anzeiger.

+ 17:03 Kreis will Schwerpunktpraxis in Wermelskirchen einrichten +

Ein zweites Impfzentrum im Nordkreis hat das Land NRW nicht genehmigt, aber die neue Impfverordnung sehe jetzt erstmals auch Schwerpunktpraxen vor. Eine solche Einrichtung will der Kreis nun möglichst schnell in Wermelskirchen einrichten, damit die Über-80-Jährigen nicht weiter die Fahrt ins Impfzentrum in Bergisch Gladbach antreten müssen, sagte eine Sprecherin der Kreisverwaltung dem Bürgerportal. Nun müssen allerdings noch einige Abstimmungsfragen geklärt werden.

+ 16:33 Neun Fälle in Wohnhaus für Menschen mit Behinderung +

Im Caritas-Wohnhaus für Menschen mit Behinderungen in Wermelskirchen sind vier Beschäftigte und fünf Bewohner:innen positiv auf das Corona-Virus getestet worden; zudem liegen Hinweise auf die britische Virus-Variante vor, teilt das Gesundheitsamt mit. Die gesamte Einrichtung wurde per Allgemeinverfügung in Quarantäne versetzt.

+ 16:15 Britische Mutante im Lagezentrum +

Ausgerechnet im lokalen Nervenzentrum zur Bekämpfung des Corona-Virus sind zwei Mitarbeitende positiv getestet worden, in beiden Fällen handelt es sich offenbar um die britische Mutante. Die Kreisverwaltung setzt umfangreiche Vorsichtsmaßnahmen um, darf aber die Funktionsfähigkeit des Lagezentrums nicht gefährden.

+ 15:20 NRW weitet Kreis der Impflinge deutlich aus +

Die Landesregierung erweitert in den kommenden Wochen den Kreis der Impfberechtigten auf Personen aus der Priorisierungsgruppe 2, teilte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann mit. Davon profitieren nach und nach zahlreiche Personengruppen, über die Beschäftigten in Arztpraxen, Grundschulen und Kitas hinaus.

+ 14:03 Impfung von Erzieher:innen und Lehrer:innen in Impfzentren +

Ab 8. März startet in NRW die Impfung der Grundschullehrer:innen und Kita-Erzieher:innen. Das Vorhaben solle in rund 4 Wochen abgeschlossen sein, erklärte NRW-Gesundheitsminister Laumann in einer Pressekonferenz. Die Impfungen würden mit Sonderterminen in den Impfzentren durchgeführt, so Laumann weiter.

+ 13:20 Inzidenz steigt in Bergisch Gladbach kräftig an +

Grafik: Hilger Müller

Von den 28 Neuinfektionen im Kreis entfallen 14 auf Bergisch Gladbach, was die 7-Tageinzidenz um zehn auf 57 Fälle wieder in die Höhe treibt. Das geht aus den Daten des Dashboards der Kreisverwaltung hervor, die übliche Mitteilung verzögert sich heute.

Für den gesamten Kreis steigt die Inzidenz um einen Punkt auf jetzt 58 Fälle je 100.000 Einwohner. Selbst in Burscheid ist die Inzidenz von Werten über 200 auf 60 zurückgefallen; nur Overath ragt mit 107 Fällen aus dem Feld hervor.

+ 08:00 Friseursalons öffnen wieder +

Auch in NRW dürfen die Friseursalons und auch die nicht medizinischen Fußpflegebetriebe wieder öffnen. Einige weitere Lockerungen waren bereits am 22. Februar in Kraft getreten; sie betreffen u.a. Freizeitsportler, Musikschulen, Gartenfreunde, Hundehalter und einige andere. 

+ 06:20 Landeszentrum Gesundheit meldet 25 Fälle +

Das LZG hat für Sonntag 25 Fälle im Rheinisch-Bergischen Kreis registriert; nach drei Tagen eines leichten Rückgangs steigt die 7-Tage-Inzidenz damit wieder um 1,8 auf 58,2 Fälle je 100.000 Einwohner. In ganz NRW stieg der Wert minimal um 0,4 auf 64,4.

+ 06:12 RKI registriert 4732 Neuinfektionen +

Das RKI hat am Sonntag bundesweit 4732 Corona-Neuinfektionen erfasst. Zudem wurden 60 weitere Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche hatte das RKI 4369 Neuinfektionen und 62 neue Todesfälle registriert. Die bundesweite 7-Tage-Inzidenz erhöhte sich von 63,8 auf 65,8.

Hier beginnt der Liveblog von Sonntag, 28.2.

+ 12:20 Inzidenz sinkt in Stadt und Kreis etwas weiter +

Die 7-Tage-Inzidenz bewegt sich langsam nach unten; im Kreis sank sie von 59 auf 57, in der Stadt Bergisch Gladbach von 49 auf 47 Fälle je 100.000 Einwohner. Das ist der dritte leichte Rückgang in drei Tagen.

+ 12:07 Gesundheitsamt bestätigt 10 neue Fälle im Kreis +

Nach Angaben des Gesundheitsamtes sind am Samstag im Rheinisch-Bergischen Kreis zehnt weitere Corona-Fälle bekannt geworden: 4 in Bergisch Gladbach, 1 in Kürten, 3 in Overath, 1 in Rösrath und 1 in Wermelskirchen.

Es gelten 31 weitere Personen als genesen, die Zahl aktuell infizierten Personen sinkt auf 396. Es befinden sich 976 Personen in Quarantäne, das sind 18 mehr als am Vortag.

Über die Anzahl der stationären Patienten wird an den Wochenenden keine Angabe gemacht. 

+ 09:45 Elf Neuinfektionen in Rhein-Berg +

Für Samstag hat das Landeszentrum Gesundheit im Rheinisch-Bergischen Kreis elf Neuinfektionen bestätigt, damit sinkt die 7-Tage-Inzidenz um knapp drei auf 56,5 Fälle.

+ 09:30 RKI registriert 7890 Fälle +

Das RKI hat für Samstag 7890 Neuinfektionen registriert, zudem 157 Verstorbene. Vor einer Woche waren es 7676 Fälle und 145 Todesfälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt unverändert bei 63,8.

Hier beginnt der Liveblog von Samstag, 27.2.

+ 17:04 Altersinzidenz verschiebt sich deutlich +

Die Impfungen in den Alters- und Pflegeheimen macht sich deutlich in der Statistik bemerkbar. Ende Januar waren noch die älteren Generationen besonders stark von Neuinfektionen betroffen, wie folgende Grafik zeigt:

Grafik: Hilger Müller

Inzwischen hat sich das Bild gründlich gewandelt. Die Inzidenz der Über-90-Jährigen liegt weiter unter der allgemeinen Inzidenz, die Über-80-Jährigen liegen nur noch knapp darüber. Dafür haben die 10 – 19-Jährigen stark aufgeholt, die 20 bis 29-Jährigen liegen weit über der Gesamtbevölkerung.

Grafik: Hilger Müller

+ 16:32 Weniger Infektionen in Pflegeheimen +

In NRW sind die Corona-Infektionen in den Alten- und Pflegeheimen mit den Impfungen gesunken. Die Zahl der Infizierten sei von 5.265 Fällen am 23. Dezember auf 1.488 Fälle Anfang Februar gesunken, berichtete der Kölner Stadt-Anzeiger unter Berufung auf eine Erhebung des NRW-Gesundheitsministeriums. Aktuell seien weniger als 1.000 Senioren in den Heimen infiziert.

+ 14:55 Kreisverwaltung zieht nach einem Jahr Corona Bilanz +

Der erste Corona-Fall in Deutschland wurde am 27. Januar 2020 in Bayern bekannt, am 1. März 2020 wurde die erste Corona-Infektion im Kreis in Overath bestätigt. Seither sind viele Mitarbeitende der Kreisverwaltung an sieben Tagen in der Woche im Einsatz zur Bekämpfung des Virus – in einem längeren Text stellen sich zwölf von ihnen vor und lassen das Jahr Revue passieren.

+ 11:45 Inzidenz sinkt in Kreis und Stadt +

Die 7-Tage-Inzidenz ist deutlich zurückgegangen, im Rheinisch-Bergischen Kreis von 64 auf 59, in der Stadt Bergisch Gladbach von 56 auf 49 Fälle je 100.000 Einwohner.

+ 11:23 Kreis meldet 27 weitere Fälle in Rhein-Berg +

Nach Angaben des Gesundheitsamtes sind am Samstag im Kreis 27 weitere Corona-Fälle bekannt geworden: 8 in Bergisch Gladbach, 2 in Kürten, 1 in Odenthal, 7 in Overath, 2 in Rösrath und 7 in Wermelskirchen.

Demnach gelten 24 weitere Personen als genesen. 417 Personen sind aktuell infiziert. Es befinden sich 958 Personen in Quarantäne, das sind 68 mehr als am Vortag.

Wie am Vortag befinden sich 24 Corona-Patienten in Krankenhäusern im Kreisgebiet in stationärer Behandlung, davon vier in intensivmedizinischer Betreuung und davon zwei an Beatmungsplätzen. 

Die 7-Tage-Inzidenz sank im Kreis deutlich von 64 auf 59,3 Fälle je 100.000 Einwohner.

+ 09:13 RKI registriert 9773 Neuinfektionen +

Das RKI hat für Freitag 9762 neue Positiv-Tests gemeldet, knapp 600 mehr als eine Woche zuvor. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 63,8 (Vortag: 62,6).

Zudem wurden am Freitag 369 weitere Todesfälle, eine Woche zuvor waren es 490. Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie in Deutschland 69.888 Menschen an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben.

Hier beginnt der Liveblog von Freitag, 26.2.

+ 19:33 NRW weitet Impfangebot aus +

Nachdem in NRW die Pflegeheime und die ambulanten Pflegedienste weitgehend geimpft worden sind weitet das Land den Kreis der Berechtigten aus: Die Kommunen sollen beginnen, auch dem ambulant tätigen medizinischen Personal mit regelmäßigem und unmittelbaren Patientenkontakt ein Impfangebot zu machen, heißt es in einer Mitteilung des Gesundheitsministeriums. 

Das betreffe vor allem (Zahn-)Ärzt:innen, deren medizinisches Praxispersonal, Heilmittelerbringer sowie Hebammen. Hinzu kommen Personen, die im Öffentlichen Gesundheitsdienst, bei Blut- und Plasmaspendedienste sowie in Impf- und Testzentren tätig sind.

+ 13:04 Einzelfallprüfung für Menschen mit Vorerkrankungen +

Wer an einer gefährlichen Vorerkrankung leidet, sich bei der Vergabe der Impftermine aber nicht in einer der Prioritäten wiederfindet, kann ab sofort eine Einzelfallprüfung beantragen. Mit einem ärztlichen Zeugnis könne man sich damit an die Kreisverwaltung richten, teilte das Gesundheitsministerium NRW mit.

Der Rheinisch-Bergische Kreis bittet Betroffene, zunächst das ärztliche Zeugnis zu besorgen und es in Kopie an den Rheinisch-Bergischen Kreis zu schicken.

Dafür kommen Personen in Frage, bei denen „nach individueller ärztlicher Beurteilung aufgrund der Seltenheit der Erkrankung oder der besonderen Schwere keine ausreichenden wissenschaftlichen Erkenntnisse zum möglichen Verlauf einer SARS-CoV-2 Infektion vorliegen, aber von einem hohen Risiko für einen schweren Verlauf ausgegangen werden muss“, heißt es in der Mitteilung. Ausdrücklich ausgenommen sind chronisch Kranke, die in der Impfverordnung bereits genannt werden.

+ 12:32 Kein klare Mehrheit für Lockerungen +

Nur 21 Prozent der Befragten des ZDF-Politbarometer fordern jetzt auf jeden Fall Lockerungen der Corona-Regeln. 35 sind nur dann dafür, wenn die Fallzahlen nicht stark steigen. 41 Prozent sind auf jeden Fall dagegen. Gleichzeitig gehen zwei Drittel der Befragten davon aus, dass es zu einer dritten Welle kommt.

Foto: Screenshot ZDF

Nach wie vor halten 55 Prozent die geltenden Corona-Regeln für „gerade richtig“. Der Anteil derer, die sie übertrieben finden, ist innerhalb eines Monats von 14 auf 23 Prozentgestiegen. Noch härtere Regeln fordern derzeit 18 Prozent.

+ 11:05 Inzidenz geht geringfügig zurück +

Sowohl im Kreis wie in der Stadt Bergisch Gladbach ist ein minimaler Rückgang der 7-Tage-Inzidenz zu verzeichnen. Im Kreis sank sie von 65 auf 64 Fälle, in der Stadt von 58 auf 56 Fälle je 100.000 Einwohner.

+ 10:50 Zahl der Corona-Patienten in Krankenhäusern sinkt deutlich +

24 Personen, die an Covid-19 erkrankt sind, befinden sich aktuell in Krankenhäusern im Kreisgebiet in stationärer Behandlung, davon vier in intensivmedizinischer Betreuung und davon davon an Beatmungsplätzen, berichtet das Gesundheitsamt in seiner täglichen Mitteilung. Das ist ein deutlicher Rückgang der stationären Patienten – am Dienstag waren es noch 45.

+ 10:45 Gesundheitsamt bestätigt 30 Neuinfektionen +

Das Gesundheitsamt hat am Donnerstag im Rheinisch-Bergischen Kreis 30 weitere Corona-Fälle bestätigt: 6 in Bergisch Gladbach, 2 in Burscheid, 3 in Kürten, 5 in Leichlingen, 4 in Odenthal, 4 in Overath, 1 in Rösrath und 5 in Wermelskirchen.

Es gelten neun weitere Personen als genesen. 414 Personen sind aktuell infiziert. Es befinden sich 890 Personen in Quarantäne, das sind 19 mehr als am Vortag.

+ 10:30 Ärzte wollen ab Mai in eigenen Praxen Biotech verimpfen +

Die Haus- und Fachärzte können spätestens ab Mai auch mit dem Biontech-Impfstoff in den eigenen Praxen impfen. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) erwartet „einen Impfstart für die Praxen in den nächsten sechs bis acht Wochen“, sagte ein KBV-Sprecher der Rheinischen Post.

Die Versorgung sollen die lokalen Apotheken übernehmen: „Die 4.000 Apotheken in NRW stehen bereit, die niedergelassenen Ärzte ab Mai zu versorgen“, sagte Thomas Preis, Chef des Apothekerverbands Nordrhein. 

Das NRW-Gesundheitsministerium ist dem Bericht zufolge zuversichtlich, „zeitnah ein Konzept zur Verimpfung in den Hausarztpraxen vorlegen beziehungsweise einen entsprechenden Erlass dazu veröffentlichen zu können“.

+ 08:40 Kaum noch Infektionen in Pflegeheimen +

Die Zahl der Corona-Infektionen in den Altenheimen in NRW ist seit dem Impfstart deutlich zurückgegangen. Laut Gesundheitsministerium waren zuletzt knapp 750 Bewohner und 430 Mitarbeiter stationärer Pflegeeinrichtungen infiziert. Zum Höhepunkt der zweiten Welle rund um Weihnachten waren mehr als 5.000 Heimbewohner infiziert. Die Impfungen in den Pflegeheimen in NRW sind laut Landesregierung so gut wie abgeschlossen.

+ 06:35 30 weitere Corona-Fälle in Rhein-Berg +

Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet für Donnerstag im Rheinisch-Bergischen Kreis 30 weitere positive Corona-Tests. Dei 7-Tage-Inzidenz sinke damit minimal um 0,4 auf 64,2.

+ 06:25 RKI meldet 9997 Neuinfektionen +

Laut RKI gab es am Donnerstag in ganz Deutschland 9997 neue Ansteckungsfälle. Die Inzidenz stieg erneut etwas an, von 61,7 auf 62,6. Zudem wurden 394 weitere Todesfälle bestätigt.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.