Die Zanders-Kraftwerk mit den Schornsteinen spielt bei den Entwürfen der FH ein wichtige Rolle. Foto: Stefan Krill, Panomedia 360

Im „Projektstudio Zanders“ haben Kölner Architekturstudent:innen Nutzungskonzepte für das Zanders-Gelände entwickelt – unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes. Am 1. Oktober stellen sie ihre Ideen vor – in einer Ausstellung und bei Führungen. Eine Anmeldung ist erforderlich.

In den vergangenen zwei Jahren haben sich rund 60 Architekturstudierende der Technischen Hochschule Köln mit dem Schwerpunkt Denkmalpflege intensiv mit drei Baudenkmälern des Zanders-Areals beschäftigt und mögliche Nutzungskonzepte für diese entwickelt. Ihre Arbeiten können am 1. Oktober 2022 auf dem Zanders-Areal in der alten Zentralwerkstatt besichtigt werden. Die Ausstellung ist von 11.00 bis 14.00 Uhr geöffnet. Interessierte können sich per E-Mail für die von den Studierenden begleiteten Führungen anmelden.

Drei Semester, drei Gebäude, eine Aufgabe: Im Fokus der Studierenden stand die Entwicklung von sinnvollen und umsetzbaren Nutzungsideen für die Denkmäler, die gleichzeitig deren Erhalt für künftige Generationen sicherstellen.

Dafür wurden mit der Zentralwerkstatt, dem von Dominikus Böhm entworfenen Kraftwerk sowie dem alten Maschinenhaus – das sogenannte „Museum“ – drei der insgesamt zehn denkmalgeschützten Gebäude auf dem Zanders-Gelände ausgewählt, die sich im historischen Kernareal befinden.

mehr zu den gebäuden

Zanders-Zentralwerkstatt: Verbaute Schönheit mit Geschichte und Perspektive

Die alte Zentralwerkstatt soll bei der Neugestaltung des Zanders-Areals eine besondere Rolle spielen – als Begegnungsort und als Keimzelle einer neuen Altstadt. Das passt nicht nur zur Architektur des gut 140 Jahre alten Backsteingebäudes, sondern auch zu seiner Geschichte. Denn die Werkstatt steht für den Wandel von Zanders zu einem Industriebetrieb – und ist im…

Böhms Kraftwerk und die Schornsteine

Die Papierfabrik ist Geschichte, doch von Zanders bleiben Erinnerungen und Baudenkmäler, die Teil des künftigen Zanders-Viertel werden. Das Bürgerportal schaut genau hin, was war und was ist – in Text und Bild. Zum Start der neuen Serie befasst sich Michael Werling mit dem von Domenikus Böhm gebauten Kraftwerk, ergänzt durch Fotos von Thomas Merkenich und…

„Auf Zanders“ provoziert Ideen und Visionen

Beim Auftakt der Workshop-Reihe im Rahmen der Bürgerbeteiligung zur künftigen Nutzung der nicht mehr genutzten Teile des Zanders-Areals ging es um Kultur, um Stadtentwicklung und Verkehr. Dabei weckte vor allem der Blick in das ehemalige Zanders-„Museum“ viele Hoffnungen.

Für die angehenden Architektinnen und Architekten bestand die Herausforderung darin, die Denkmalpflege mit einer fundierten Zukunftsperspektive in Einklang zu bringen – stets unter der Berücksichtigung der zentralen Bedeutung der Firma Zanders für die Stadt Bergisch Gladbach. Denn alle drei Gebäude sind Meilensteine der Unternehmensentwicklung und wichtige Zeitzeugnisse der Stadtgeschichte.

Hinweis der Redaktion: Zum Zanders-Areal und zur Zentralwerkstatt hat die TH Köln bereits zwei sehr umfangreiche Publikationen veröffentlicht.

Der aktuelle Zustand … und eine Idee der Student:innen. Fotos: T. Merkenich, TH Köln

Dabei spielten auch die Ideen der Bürgerinnen und Bürger eine zentrale Rolle, die während der verschiedenen Beteiligungsverfahren gesammelt wurden. Die Studierenden griffen bei der Entwicklung ihrer Pläne auch auf diesen wichtigen Fundus zurück – schließlich sollten die Konzepte zum Standort und zur Stadt Bergisch Gladbach passen.

Mit ihren Semesterarbeiten unterstützten die Studentinnen und Studenten die Projektgruppe Zanders auch ganz praktisch, indem sie die beplanten Gebäude vermessen und detailliert dokumentiert haben. Diese wichtigen Abmessungsdaten dienen der Projektgruppe als Grundlage für alle weiteren Planungen.

Mit Blick auf die weitere Erschließung des Areals dienen die Nutzungskonzepte zudem als Impulsgeber, die zeigen, welches Potenzial in den Gebäuden steckt. Die unterschiedlichen Perspektiven und Ideen der Studierenden helfen, zusammen mit dem Input aus der Bürgerschaft, allen Beteiligten, die Entwicklung des Zanders-Areals weiter voranzutreiben.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.