Dieser Liveblog ist geschlossen. Den jeweils aktuellen Liveblog finden Sie hier

+ Sonntag, 19:30 Sieben Feuerwehrleute infiziert +

Sieben Feuerwehrleute aus einer Wachabteilung der Feuerwehr haben sich trotz täglicher Tests mit Corona infiziert, berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger. Die Infektionskette sei aber offenbar bereits gebrochen. Die Impfquote der Feuerwehr liegt bei 98 Prozent, dennoch waren zwei der infizierten hauptamtlichen Feuerwehrleute nicht geimpft.

+ 12:32 Rund 1000 Personen in der Berufsschule geimpft +

Bei den drei Impftagen am Berufskolleg kaufmännische Schulen hat das Gesundheitsamt des Rheinisch-Bergischen Kreises rund 1000 Personen geimpft, teilt die Schule mit. Auch am Samstag sei der Andrang noch so groß gewesen, dass auf die Impfaktion der Feuerwehr verwiesen wurde. Es habe sehr viele Erstimpfungen gegeben, bei der Mehrzahl habe es sich aber um Booster-Impfungen gehandelt.  Da die Zusammenarbeit zwischen Schule und Gesundheitsamt sehr gut funktioniert habe könne man sch eine gemeinsame weitere Aktion sehr gut vorstellen. 

+ 10:10 Booster-Sonntag im Rhein-Kreis Neuss +

Um zusätzliche Angebote für die Auffrischungsimpfungen zu schaffen bietet der Rhein-Kreis ab heute immer sonntags gemeinsam mit den kreisangehörigen Kommunen, der kassenärztlichen Vereinigung und den Hilfsorganisationen einen „Booster-Sonntag“ an: In allen acht Kommunen gibt es immer sonntags von 10 bis 17 Uhr Impfangebote.

Im Rheinisch-Bergischen Kreis ist das mobile Impfteam heute in Leichlingen. Die Kreisverwaltung hat die Einrichtung von dezentralen Impfstellen angekündigt, Details sind noch nicht bekannt.

Für die Stadt Bergisch Gladbach hat die Feuerwehr den Betrieb der Impfstellen übernommen; samstags gibt es dazu einen großen Impf-Drive-In. In den nächsten Tagen sollen Impfstellen in zwei Stadtteilen eröffnet werden.

Das Bürgerportal berichtet nicht nur über Corona, sondern über alles, was in Bergisch Gladbach und im Rheinisch-Bergischen Kreis relevant ist: LokalpolitikKulturWirtschaftSportVereine. Hier kommen Sie zu unsere Startseite. Hier können Sie unseren täglichen kostenlosen Newsletter per Mail bestellen.

+ 9:42 Oberberg und Leverkusen Spitzenreiter in NRW +

Im Oberbergischen Kreis liegt die Inzidenz inzwischen bei 368, in Leverkusen bei 339. Das sind die höchsten Werte in NRW. In Köln beträgt die Inzidenz 279. Der Rheinisch-Bergische Kreis liegt mit der Inzidenz von 222 auf dem 22 Platz im Bundesland.  

+ 9:15 Inzidenz steigt im 30 auf 222 +

Das LZG hat für den Rheinisch-Bergischen Kreis am Samstag 165 neue Corona-Fälle erfasst. Die Inzidenz springt damit um 30 Punkte auf 222. Das ist der höchste Stand seit Beginn der Pandemie überhaupt. Der bisherige Höchstwert war im April 2021 mit 206 erreicht worden.

+ 8:15 Bundesweite Inzidenz steigt weiter an +

Das RKI meldet 42.727 Positiv-Tests, 9229 Fälle mehr vor einer Woche. Die Inzidenz steigt weiter von 362,7 auf 372,7. 75 weitere Menschen starben. Die bundesweite Hospitalisierungsrate erhöhte sich um 0,64 auf 5,34.

In NRW ging die Hospitalisierungsrate von 4,17 auf 3,94 zurück. Der untere Schwellenwert, ab dem künftig 2G gelten soll, liegt bei 3. Der obere Schwellenwert (G2plus) bei 6.

+ 8:00 Guten Morgen +

Der Liveblog startet in einen neuen Tag. Im Dienst sind Georg Watzlawek und Holger Crump.

Hier beginnt der Liveblog von Samstag, 20.11. 2021

+17:32 Feuerwehr verimpft 1124 Impfdosen +

Die Feuerwehr hat ihre Impfaktion abgeschlossen, insgesamt wurden an diesem Tag 1124 Impfdosen verimpft. Die Aktion wird am nächsten Samstag fortgesetzt, darüber hinaus ist das mobile Impfteam der Feuerwehr an jedem Tag im Kreis unterwegs, am Sonntag in Leichlingen, am kommenden Donnerstag wieder im Bergischen Löwen.

+ 12:00 Impfaktion der Feuerwehr läuft auf hohen Touren +

Der Impf-Drive-In auf dem Zanders-Parkplatz hat am Vormittag kräftig Fahrt aufgenommen; die Feuerwehr hat kurzfristig eine zweite Impfstraße in Betrieb genommen, insgesamt sind acht Impfärzte im Einsatz. Damit können derzeit rund 200 Impfungen pro Stunde vorgenommen werden. Dank der guten Kooperation mit dem Gesundheitsminsterium verfüge die Feuerwehr über genug Impfstoff, um bis zum Ende alle Interessenten versorgen zu können.

Die Wartezeiten für Autofahrer betragen zur Zeit rund eine Stunde, Fußgänger und Radfahrer kommen deutlich schneller durch; für sie hat die Feuerwehr einen eigenen Impfpavillon aufgebaut.

Die Feuerwehr weist erneut darauf hin, dass nur Personen geimpft werden, deren zweite Impfung mindestens fünf Monate zurück liegt.

Die ganze Aktion funktioniere nur, weil die Ehrenamtler der Feuerwehr, die Impfärzte, die Polizei, der Kreis, das THW und die Stadtverwaltung eng zusammenarbeiten, betont Feuerwehrchef Jörg Köhler (Foto links, mit Frank Haag von der Freiwilligen Feuerwehr). Alleine von der Feuerwehr sind an diesem Samstag mehr als 30 Kräfte ehrenamtlich im Einsatz.

+ 9:30 Bitte der Feuerwehr: Lasst die Älteren vor +

Schon zu Beginn der Impfaktion der Feuerwehr Bergisch Gladbach gibt es heute für einen sehr starken Andrang. Daher spricht die Feuerwehr eine dringende Bitte aus: „Bitte lasst den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern den Vortritt. Wir sind ganz sicher auch die nächsten Samstage wieder für Euch da und bieten weitere Impfmöglichkeiten an."

Die Feuerwehr bestätigt, dass nach Rücksprache mit Kassenärztlichen Vereinigung festgelegt wurde, dass Drittimpfungen (Booster) bereits fünf Monate nach der Zweitimpfung verabreicht werden können. Stichtag ist also der 20. Juni.

Alle Infos zur Aktion der Feuerwehr und zu einer weiteren Aktion heute in der kaufmännischen Berufsschule finden Sie hier.

+ 8:32 In Rhein-Berg 100 Fälle + Inzidenz bei 192 +

Für den Rheinisch-Bergischen Kreis hat das LZG weitere 100 Infektionen erfasst. Die Inzidenz erhöht sich damit weiter von 182,5 auf 192. Damit liegt die Inzidenz 60 Punkte unter dem Wert vor genau einem Jahr; damals war die Inzidenz zwischenzeitlich deutlich zurück gegangen, hatte aber kurz vor Weihnachten mit 197 den Höchstwert des Jahres 2020 erreicht (siehe Grafik ganz oben).

In der Nacht hat das LZG wie üblich die Nachmeldungen verarbeitet; damit stieg die reale Inzidenz für Donnerstag von 182 auf 194.

+ 8:16 Bundesweite Inzidenz steigt deutlich +

Das RKI hat 63.924 Corona-Neuinfektionen registriert, fast 20.000 mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz erhöht sich damit weiter kräftig von 341 auf 362. Zudem wurden weitere 248 Todesfälle verzeichnet.

Die bundesweite Hospitalisierungsinzidenz steigt von 5,30 auf 5,34.

In NRW liegt die Inzidenz jetzt bei 213 (plus 12). Die Hospitalisierungsrate kletterte von 4,03 auf 4,17.

Hier beginnt der Liveblog von Freitag, 19.11. 2021

+ 18:10 Beschaffung der Luftfilter geht voran +

Anfang 2022 können die 150 Raumluftfilter, für deren Beschaffung sich die Stadt im August entschieden hatte, in ausgewählte Schulklassen der Stadt installiert werden. „Die Ausschreibung wurde vor kurzem erfolgreich abgeschlossen", erklärte ein Sprecher der Stadt. Mit der Lieferung sei im Januar 2022 zu rechnen.

Der Bedarf sei bei den Schulen abgefragt worden. „Eingesetzt werden sollen diese Raumluftfilter hauptsächlich in den Grundschulen; auch einige weiterführende Schulen stehen auf der Liste," so der Sprecher. Parallel zur Auftragsvergabe werde geprüft, ob die Stromlast in den gelisteten Schulen noch Kapazitäten frei habe, und welche Arbeiten an der Elektroinstallation erfolgen müsse.

+ 15:22 NRW-Gemeindebund fordert Hilfe von der Polizei +

Für die Kontrolle der geplante 2G-Regel im gesamten Freizeitbereich benötigen die Kommunen die Hilfe der Polizei, sagte Christof Sommer, Hauptgeschäftsführer des Städte und Gemeindebundes NRW. Die Beschlüsse könnten nur durch eine „hohe Kontrolldichte" funktionieren - und das gehe nur mit der Polizei.

Ministerpräsident Wüst hatte zuvor angekündigt, dass die in Bussen und Bahnen geplante 3G-Regel stichpunktartig, aber regelmäßig kontrolliert werden soll. „Stichprobe heißt: Du musst jederzeit damit rechnen, dass kontrolliert wird," sagte Wüst dem WDR. Dazu sollen auch härtere Geldstrafen eingeführt werden.

Am Nachmittag berät Wüst mit den kommunalen Spitzenverbänden über die Umsetzung der Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern. In NRW sollten die strengen Vorgaben in der kommenden Woche eingeführt werden. Wann genau ist noch nicht klar.

+ 14:28 Bayern schließt Clubs und Weihnachtsmärkte +

In Bayern sollen alle Clubs, Diskotheken und Bars für drei Wochen schließen, Weihnachtsmärkte soll es in diesem Jahr nicht geben, kündigte Ministerpräsident Markus Söder an. Kultur- und Sportveranstaltungen werden nur noch mit einer Auslastung von maximal 25 Prozent an Zuschauern und 2G-plus-Regel erlaubt.

+ 12:42 Zahl der Hospitalisierungen steigt weiter +

Die vier Krankenhäuser im Kreis betreuen derzeit 33 Corona-Patient:innen stationär, das sind noch einmal zwei mehr als gestern. Vier von ihnen liegen auf einer Intensivstation.

Die Hospitalierungsrate (Klinikeinweisungen pro 100.000 Einwohner:innen in sieben Tagen) wird nicht für die einzelnen Kreise berechnet, sondern nur auf Landesebene. In NRW liegt sie derzeit bei 4,03.

Die Bund-Länder-Konferenz hatte gestern beschlossen, dass ab einer Hospitalisierungsrate von 3 im ganzen Land 2G gilt; das muss jedoch erst in eine neue Corona-Schutzverordnung gegossen werden, bevor die Regel in Kraft tritt. Damit ist in der kommenden Woche zu rechnen. Steigt die Rate auf 6 muss die 2Gplus-Regel angewandt werden.

+ 11:07 Bundesrat stimmt neuem Infektionsgesetz zu +

Der Bundesrat hat die Änderungen am Infektionsschutzgesetz einstimmig gebilligt. Die CDU stimmt trotz inhaltlicher Kritik zu. Die Neuregelung beinhaltet 3G am Arbeitsplatz und in öffentlichen Verkehrsmitteln, zudem können die Länder Maßnahmen wie Maskenpflicht und Kontaktbeschränkungen beibehalten.

+ 10:20 Stadt sagt Lichterfest im Bergischen Museum ab +

Mit Hinweis auf Corona hat die Stadtverwaltung das für Samstag geplante Lichterfest im Bergischen Museum in Bensberg abgesagt. „Wir hoffen, dass Fest in einer entspannten Corona-Situation nachholen zu können“, teilt Museumsleiterin Sandra Brauer mit. Die festlich beleuchteten historischen Werkstätten auf dem Museumsgelände seinen in winterlichen Abendstunden trotzdem zu genießen.

+ 8:55 Impfaktion der Berufsschule wird gut angenommen +

351 Personen haben sich am ersten Tag der Impfaktion an der kaufmännischen Berufsschule in Heidkamp impfenn lassen, berichtet eine Sprecherin der Schule. Die Wartezeiten hatten gestern zwischen 30 und 45 Minuten betragen. Alle Details finden Sie hier.

+ 8:10 RKI ruft zur Kontaktreduzierung auf +

Das RKI fordert Geimpfte und Ungeimpfte auf, alle nicht notwendigen Kontakte zu reduzieren. Vor dennoch nötigen Treffen mit besonders gefährdeten Menschen rät das RKI auf jeden Fall zu einem Test. Im neuen Wochenbericht rät das RKI „dringend dazu, größere Veranstaltungen und enge Kontaktsituationen wie zum Beispiel Tanzveranstaltungen und Clubs abzusagen beziehungsweise zu meiden". Die Entwicklung sei „sehr besorgniserregend", die intensivmedizinischen Behandlungskapazitäten könnte nicht ausreichen. 

+ 6:33 In Rhein-Berg 125 neue Fälle - Inzidenz steigt kräftig +

125 Neuinfektionen meldet das Landeszentrum Gesundheit für den Rheinisch-Bergischen Kreis. Die Inzidenz erhöht sich damit um 15,9 auf 182,5. Die reale Inzidenz für Mittwoch wurde um 17 Punkte auf 183,6 nach oben gesetzt.

Damit liegt die Inzidenz inzwischen deutlich über den Werten vor einem Jahr. Damals war sie zunächst deutlich zurückgegangen, um dann kurz vor Weihnachten den bisherigen Spitzenwert zu erreichen (siehe Grafik ganz oben)

+ 6:22 Bundesweite Inzidenz steigt auf 341 +

Das RKI hat bundesweit 52.970 neue Fälle erfasst, gut 4000 mehr als eine Woche zuvor. Die Inzidenz stieg von 336,9 auf 340,7. Zudem wurden 201 Todesfälle verzeichnet.

Die Hospitalisierungsinzidenz erhöhte sich bundesweit von 5,15 auf 5,30.

Hier beginnt der Liveblog von Donnerstag, 18.11. 2021

+ 19:34 Keine Maskenpflicht in Schulen in NRW +

Die Stadt Krefeld ist mit einer „dringenden Bitte" nach einer Maskenpflicht im Schulunterricht beim NRW-Gesundheitsministerium im zweiten Anlauf gescheitert. Das Land hält daran fest, dass in der Klasse am Platz keine Maske getragen werden muss. Es gebe in Krefeld keine Sonderentwicklung. Daher gelte das Landesrecht und damit die Abschaffung der Maskenpflicht.

+ 18:45 Bund und Länder legen Kriterien für G2 und G2plus fest +

Die Bund-Länder-Konferenz hat sich auf Schwellenwerte festgelegt, ab denen neue Corona-Maßnahmen gelten sollen. Indikator ist dafür die Hospitalisierungsrate: die Krankenhausaufnahmen von Corona-Patienten pro 100.000 Einwohner in sieben Tage.

  • Liegt die Rate über 3, gilt in dem Bundesland für Freizeiteinrichtungen, Kultur- und Sportveranstaltungen, Gastronomie und bestimmte Dienstleistungen 2G. Zutritt nur für Geimpfte und Genesene. 
  • Steigt die Rate über 6 sollen die Länder in bestimmten Einrichtungen auch für Geimpfte und Genesene zusätzlich Testnachweise vorschreiben (2Gplus).
  • Spätestens bei einer Rate von 9 sollen die Länder Kontaktbeschränkungen oder Einschränkungen und Verbote von Veranstaltungen verhängen.

In NRW liegt die Rate zur Zeit bei 4,08. Ministerpräsident Wüst hat bereits vor zwei Tagen angekündigt, Mitte kommender Woche 2G einführen zu wollen. Bundesweit liegt sie bei 5,3, in Thüringen bereits bei 18,5.

Zudem einigten sich die Ministerpräsidenten auf eine Impfpflicht in Pflege und Kliniken.

Dokumentation: Beschlüsse der Bund-Länder-Konferenz

+ 13:55 Generelle Maskenpflicht auf dem Weihnachtsmarkt +

Entgegen der Ankündigung gilt auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Konrad-Adenauer-Platz nun doch ein Abstandsgebot und eine generelle Maskenpflicht. Das teilt die Veranstalterin, die IG Stadtmitte, auf einigen wenigen, relativ unauffälligen Plakaten mit.

Der Weihnachtsmarkt war am Donnerstagnachmittag bereits gut besucht, wobei noch sehr viel Platz ist. Allenfalls ein Drittel der Besucher:innen trug eine Maske, Kontrollen waren nicht zu erkennen.

Beim Bensberger Hüttenzauber soll in der großen Veranstaltungshütte die 2G-Regel (Zugang nur für Geimpfte und Genesene) gelten, teilte Ulrike Haeger für die IBH mit. Ob und wie der Außenbereich kontrolliert werde, müssen noch mit der Stadt abgestimmt werden. Der Bensberger Hüttenzauber wird am Freitag um 17 Uhr eröffnet. Die Veranstalter des Refrather Winterdorfs (ab Montag) hat noch keine Regeln bekannt gegeben.

Zuletzt hatte der Deutsche Städtetag einheitliche Regeln für Weihnachtsmärkte gefordert und für G2 „als Mindestmaß" plädiert.

+ 13:32 Lange Wartezeit bei Impfaktion im Bergischen Löwen +

Auch heute haben sich bei der Impfaktion der Feuerwehr im Bergische Löwen lange Schlangen gebildete; die ersten Impfwilligen hatten sich bereits zwei Stunden vor der Öffnungszeit (12 bis 18 Uhr) angestellt, auch um 14 Uhr standen noch knapp 80 Personen an, die Wartezeit betrug mehr als eine Stunde.

Ein Impfteam ist von heute bis Samstag auch in der kaufmännischen Berufsschule in Heidkamp im Einsatz, am Samstag öffnet die Feuerwehr einen großen Impf-Drive-In für alle Personen ab 12 Jahren. Mehr Details in diesen Beiträgen:

+ 13:15 SPD sagt Kreisparteitag wegen Corona ab +

Der Kreisverband der SPD hat den für Samstag geplanten Parteitag mit Vorstandswahlen mit knapp 120 Delegierten abgesagt. Gesundheitsrisiken seien auszuschließen, Kontaktbeschränkungen „das Gebot der Stunde", begründete der Kreisvorsitzende Marcel Kreutz die Entscheidung.

Aus rechtlichen Gründen stattfinden muss jedoch die Kreisdelegiertenkonferenz zur Wahl der Delegierten zur Landesdelegiertenkonferenz für die Landtagswahl 2022. Dabei seien jedoch nur halb so viele Personen beteiligt, es gelte die 3G-Regel.

+ 12:51 Bundestag stimmt neuem Infektionsschutzgesetz zu +

Mit den Stimmen der Ampel hat der Bundestag der Änderung des Infektionschutzgesetzes beschlossen. Der Bundesrat muss noch zustimmen, die CDU droht mit Ablehnung. Das Gesetz sieht bundesweit 3G am Arbeitsplatz und in öffentlichen Verkehrsmitteln vor.

Zudem würde die formale Corona-Notlage am 25. November auslaufen, auf der bisher die Maßnahmen beruhen. An ihre Stelle tritt ein Katalog von Maßnahmen, über die die Bundesländer selbst bestimmen können. Sie könnten keine generellen Schließungen von Schulen, Geschäften, Gastronomie oder Sportstätten mehr anordnen.

+ 12:03 Stiko empfiehlt Booster ab 18 Jahren, nach sechs Monaten +

Die Ständige Impfkommission hat sich nun dafür ausgesprochen, Auffrischungsimpfungen für alle Personen ab 18 Jahren zu empfehlen. Die sogenannten Booster-Impfung soll in der Regel sechs Monate nach der Grundimmunisierung erfolgen. Dabei soll ein mRNA-Impfstoff (Biontech oder Moderna) eingesetzt werden.

+ 11:12 Zwei Todesfälle aus Wermelskirchen und Leichlingen +

Bei den beiden heute früh gemeldeten Todesfälle handelt es sich um eine über 70-jährige Person aus Wermelskirchen mit Vorerkrankungen und eine über 70-jährige Person aus Leichlingen, bei der keine Vorerkrankungen bekannt sind, teilt der Kreis mit. Eine der beiden Personen sei nicht geimpft gewesen. Sie waren bereits Mitte September bereits Mitte Oktober gestorben, gehen nach der offiziellen Bestätigung aber erst jetzt in die Corona-Statistik ein.

+ 11:01 Belastung der Krankenhäuser steigt an +

Die Zahl der Corona-Patienten, die in den vier Kliniken im Kreis stationär behandelt werden, ist von 26 deutlich auf 31 angestiegen. Davon befinden sich nun vier (plus ein) Menschen auf der Intensivstation, zwei werden invasiv behandelt.

Die Zahl der aktuell Infizierten hat sich um 43 auf 1021 erhöht, in Quarantäne befinden sich 1307, das sind 85 mehr als am Vortag.

+ 7:10 Impfung im Bergischen Löwen und in Berufsschule +

Das mobile Impfteam der Feuerwehr ist heute von 12 bis 18 Uhr im Bürgerhaus Bergischer Löwe stationiert und impft alle Personen ab 12 Jahren ohne Anmeldung. Details und die Unterlagen finden Sie hier.

Eine weitere dreitägige Impfaktion startet heute im Berufskolleg kaufmännische Schulen, von 8:30 bis 16:30 Uhr. Alle Informationen finden Sie hier.

+ 6:45 Zwei weitere Todesfälle in Rhein-Berg +

Das Landeszentrum Gesundheit weist für Rhein-Berg zwei weitere Todesfälle aus. Seit Beginn der Pandemie sind insgesamt 197 Menschen im Kreis an Corona gestorben.

+ 6:32 In Rhein-Berg weitere 95 Fälle - Inzidenz bei 167 +

95 weitere Fälle hat das Landeszentrum Gesundheit für Rhein-Berg erfasst. Die Inzidenz steigt um 6,7 auf 166,6. Der Wert für den Vortag wurde auf Basis von Nachmeldungen auf 173,3 nach oben korrigiert.

+ 6:15 In Deutschland 65.371 Neuinfektionen +

Das RKI meldet mit 65.371 neuen Positiv-Tests, 15.175 mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz steigt weiter kräftig von 319,5 auf 336,9. 264 weitere Menschen starben.

Die Hospitalisierungs-Inzidenz ist inzwischen auf 5,3 gestiegen.

Hier beginnt der Liveblog von Mittwoch, 17.11. 2021

+ 20:22 Händler lehnen eigene Kontrollen auf Weihnachtsmarkt ab +

Die Stadtverwaltung hatte den Veranstaltern die Pflicht aufgetragen, bei einer Einführung der 2G-Regel in NRW für die Einhaltung auf den Weihnachtsmärkten durch eigene Stichprobenkontrollen zu sorgen (s.u., 12:00). Das lehnt Mark Peters, Vorsitzender der IG Stadtmitte ab, berichtet der KSTA. Der Markt auf dem Konrad-Adenauer-Platz startet heute ohne Zugangsregeln, auch 3G gilt nicht. Lediglich dort, wo Mindestabstände nicht eingehalten werden können, muss eine Maske getragen werden.

In Köln hatte die Stadt beim Land beantragt, für die Weihnachtsmärkte 2G verfügen zu können, das wurde jetzt genehmigt. In Rhein-Berg hat es eine solche Initiative offenbar nicht gegeben.

+ 20:10 Weihnachtsmarkt in Altenberg abgesagt +

Der Verschönerungs- und Kulturverein Altenberg hat den beliebten Adventsmarkt am Altenberger Dom mit Verweis auf die Corona-Lage abgesagt, berichtet der KSTA. Die G2-Regel wäre nur einzuhalten, wenn das Gelände eingezäunt wird.

+ 18:20 KG Alt Paffrath sagt Sessionseröffnung ab +

Die Karnevalsgesellschaft Alt Paffrath hat ihre für Freitag geplante Sessionseröffnung abgesagt. Zur Begründung verweist sie auf die aktuellen Infektionszahlen und hofft, de im Januar mit dem Neujahrsempfang in die Session starten zu können.

+ 17:22 Wirtschaftshilfen sollen verlängert werden +

Die Corona-Hilfen für Selbstständige und Unternehmen sollen nicht zum Jahresende auslaufen, sondern bis Ende März 2022 weiter gezahlt werden. Das geht aus einer Beschlussvorlage der Länder für die Bund-Ländern-Beratungen am Donnerstag hervor.

+ 15:03 NRW verschärft Geldbußen für Corona-Verstöße +

Ministerpräsident Wüst hat eine deutliche Erhöhung der Geldbußen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln angekündigt: „Ein Verstoß gegen die Maskenpflicht kostet 150 Euro. Wer am Eingang seines Geschäfts nicht kontrolliert, der muss 2.000 anstatt bisher 500 Euro zahlen." Das Bußgeld für die Fälschung von Corona-Tests werde auf 5.000 Euro verfünffacht, so der neues Landeschef bei einer Rede im Landtag.

Er bekräftigte, dass die 2G-Regel in der kommenden Woche in NRW eingeführt und durchgesetzt werden: „Die Kontrollen müssen so regelmäßig erfolgen, dass das ernst zu nehmen ist", sagte Wüst. 

Nach Angaben von Innenminister Herbert Reul wird Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann die neue Regeln erst Anfang kommender Woche detailliert vorstellen.

Laut Vize-Ministerpräsident Joachim Stamp (FDP) sollen die neuen Zugangsbeschränkungen nicht für Kinder und Jugendliche gelten.

+ 14:44 Fachausschüsse des Kreises tagen nur noch hybrid +

Die Fraktionen im Kreistag und der Landrat haben sich geeinigt, dass alle noch anstehenden Sitzungen von Fachausschüssen nicht mehr in Präzenz, sondern nur noch in einer hybriden Form stattfinden. Damit könne die Öffentlichkeit weiter an den Sitzungen teilhaben, die Ansteckungsgefahr werde minimiert, teilt die Kreisverwaltung mit.

Alle Sitzungen werden aus dem Bergischen Löwe übertragen; vor Ort sind aber nur der/die Ausschussvorsitzende, die Schriftführung und die zuständige Dezernatsleitung. Zuhörer und Presse können im hinteren Teil des Raumes die Sitzung verfolgen. Die Ausschussmitglieder werden per Video zugeschaltet. 

+ 14:28 Sachsen erreicht Belastungsgrenze +

Als ersten Bundesland hat Sachsen die Corona-Überlastungsstufe bei Klinikbetten offiziell erreicht. Damit gelten ab Freitag verschärfte Regeln und Kontaktbeschränkungen: dann dürfen sich Angehörige eines Haushalts nur noch mit einer weiteren Person treffen, 2G gilt auch im Einzelhandel (bis aus Supermärkte).

+ 12:00 Weihnachtsmarkt: Betreiber für Kontrolle von 2G zuständig +

Die Stadt stellt klar, dass die Veranstalter der Weihnachtsmärkte für die Kontrolle der Auflagen selbst verantwortlich sind. Sollte - wie von Ministerpräsident Wüst angekündigt - Mitte der nächsten Woche die 2G-Regel eingeführt werden, müssten die Veranstalter wohl keine Zäune aufstellen, aber mit Aushängen, Ankündigungen und Stichprobenkontrollen für die Einhaltung der Regel sorgen, erklärte ein Stadtsprecher auf Anfrage des Bürgerportals. Daneben würden aber auch Kontrollen der Ordnungsbehörden erfolgen.

Die IG Stadtmitte, die den Weihnachtsmarkt in Gladbach veranstaltet, will derzeit keine Stellung nehmen, da die entsprechende Coronaschutzverordnung noch nicht veröffentlicht wurde. Der Weihnachtsmarkt auf dem Konrad-Adenauer-Platz startet damit am Donnerstag ohne weitere Auflagen; die offizielle Eröffnung durch den Bürgermeister ist für Freitag 18 Uhr geplant.

Lade...

Something went wrong. Please refresh the page and/or try again.

+ 11:15 Korrektur treiben Inzidenz in Rhein-Berg auf über 170 +

Inzwischen hat das Landeszentrum Gesundheit seine Daten aktualisiert und weist damit auch die reale Inzidenz auf Basis der üblichen Nachmeldungen aus. Dabei zeigt sich, dass die reale Inzidenz bereits am Montag auf 171,2 gestiegen ist. Nach wie vor hat die Kreisverwaltung die Erfassung offenbar im Griff, substanzielle Korrekturen waren nur für diesen einen Tag notwendig.

+ 11:32 Inzidenz in Odenthal besonders hoch +

Von den 111 neuen Fällen wurde alleine in Bergisch Gladbach 47 registriert, zudem 20 in Wermelskirchen, 13 in Burscheid, 11 in Odenthal, 10 in Rösrath, 5 in Overath, 4 in Leichlingen und 2 in Kürten. Damit treibt die lokale Inzidenz wieder weiter auseinander. Nach Berechnungen von Hilger Müller liegt sie in Odenthal bei 216, in Bergisch Gladbach bei 180 und in Burscheid bei 178. Deutlich niedriger ist sie in Leichlingen und Kürten.

Die Zahl der Personen in Quarantäne erhöhte sich deutlich um 109 auf jetzt 1222, aktuell infiziert sind 981 Personen (plus 103).

Die Zahl der Corona-Patienten in den Kliniken ist mit jetzt 25 stabil, drei davon werden auf der Intensivstation versorgt.

+ 6:33 In Rhein-Berg 111 weitere Fälle - Inzidenz steigt +

111 weitere Fälle weist das RKI für den Rheinisch-Bergischen Kreis heute früh aus. Die Inzidenz steigt damit weiter von 156,0 auf 159,9. Damit liegt die Inzidenz jetzt 13 Punkte über dem Wert vor genau einem Jahr in der zweiten Welle (siehe Grafik oben). Damals war die Inzidenz im November wieder zurückgegangen, hatte dann aber im Dezember den bisherigen Höchstwert von 197 erreicht.

Das Landeszentrum Gesundheit hat seine Daten noch nicht aktualisiert, die Korrekturen für die Vortage liegen daher noch nicht vor.

+ 6:21 Bundesweit 52.826 positive Tests - Inzidenz bei 319,5 +

Das RKI meldet in ganz Deutschland 52.826 neuen Positiv-Tests, 13.150 Fälle mehr alsvor einer Woche. Die Inzidenz steigt von 312,4 auf 319,5. Zudem starben 294 weitere Menschen.

Auch die Zahl der Corona-Patienten in den Intensivstationen erhöht sich weiter, bundesweit (Grafik links) um 91 auf 3266, in NRW (Grafik rechts) um 19 auf 518. In Rhein-Berg wurden zuletzt nur zwei Corona-Patienten auf den Intensivstationen versorgt.

Hier beginnt der Liveblog von Dienstag, 16.11. 2021

+ 16:45 NRW will 2G für Freitzeitveranstaltungen +

Das Land NRW will 2G (Zugang nur für Geimpfte und Genesene) im gesamten Freizeitbereich für Erwachsene einführen. 2G solle ab Mitte kommender Woche gelten für die Gastronomie, auf Weihnachtsmärkten und in Fußballstadien, sagte Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) am Dienstag in Düsseldorf.

Das hat unmittelbare Auswirkungen auf die Weihnachtsmärkte in Bergisch Gladbach, die bislang ohne jegliche Zugangskontrollen geplant waren. Der Markt auf dem Konrad-Adenauer-Platz soll bereits übermorgen eröffnet werden.

Wie Wüst weiter ankündigt sollen in in Situationen mit besonders hohem Infektionsrisiko - also im Karneval oder in Diskotheken - 2Gplus gelten, also eine zusätzliche Testpflicht. Am Arbeitsplatz soll 3G gelten. 

Am Donnerstag tagt die Bund-Länder-Konferenz, dann werden (weitere) bundesweite Regelungen erwartet.

Die lokalen Nachrichten, kompakt auf den Punkt, schicken wir Ihnen frei Haus. Morgens um 7:05 per Mail im kostenlosen Newsletter „Der Tag in GL“, oder auf Facebook oder Instagram.

+ 15:10 Feuerwehr bietet samstags Impf-Drive-In an +

Impfen im Vorbeifahren: Am Samstag öffnet die Feuerwehr Bergisch Gladbach ihren bewährten Impf-Drive-In erneut auf dem Zanders-Parkplatz. Jeden Samstag werden hier Erst-, Zweit- und Dritt-Impfungen verabreicht, und das nicht nur an Autofahrer:innen. Alle Details finden Sie in diesem Beitrag:

+ 10:54 Mehr Corona-Patienten in den Kliniken +

Die Zahl der Corona-Patienten, die insgesamt in den vier Krankenhäusern im Kreis stationär behandelt werden, ist von 22 auf 26 gestiegen, teilt die Kreisverwaltung mit. Davon müssen nur zwei auf der Intensivstation versorgt und invasiv beatmet werden.

Auch die Zahl der Personen in Quarantäne (+11, 1113) und der aktuell Infizierten (+29, 879) steigt weiter.

+ 7:00 Mobile Impfaktion heute in Kürten +

Das Team der Feuerwehr ist heute in Kürten präsent, von 14 bis 18 Uhr am Rathaus (Karlheinz-Stockhausen-Platz 1). Geimpft werden alle Personen ab 12 Jahren ohne Voranmeldung; für eine Auffrischungsimpfung müssen seit der zweiten Impfung mindestens sechs Monate vergangen sein.

+ 6:32 Inzidenz steigt weiter auf 156 +

Das RKI hat für den Rheinisch-Bergischen Kreis 50 weitere Fälle erfasst. Damit erhöht sich die offizielle Inzidenz von 149,3 auf 156,0 am Montag. Damit liegt der Wert in dieser fünften Welle erstmals über dem Wert vor genau einem Jahr (siehe Grafik oben).

Das Landeszentrum Gesundheit weist für Sonntag einen korrigierten Wert von 158,1 aus.

Die Nachbarn Leverkusen (268) und der Oberbergische Kreis (253) haben in NRW inzwischen die höchsten bzw. verhöchsten Inzidenzwerte, Köln liegt bei 243.

+ 6:12 Erneut über 30.000 Fälle in Deutschland +

Bundesweit zählt das RKI 32.048 neue Positiv-Tests, 10.216 mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz steigt von 303 auf 312,4. 265 weitere Menschen starben.

Hier beginnt der Liveblog von Montag, 15.11. 2021

+ 17:54 Ordnungsamt soll Gastronomie stärker kontrollieren +

Der Krisenstab der Stadt Bergisch Gladbach hat über die steigenden Infektionszahlen beraten, aber keine neuen eigenen Maßnahmen beschlossen. Statt dessen appelliert er an die Bürger:innen, sich an die bekannten Regeln zu halten. Ob das im Gastronomiebereich funktioniert, daraus soll sich das Ordnungsamt verstärkt kümmern. Details in diesem Beitrag

+ 17:20 EVK arbeitet (noch) im Normalbetrieb +

Mit 22 stationär behandelten Corona-Patienten und derzeit drei Intensivpatienten ist die Pandemie-Lage in den vier Krankenhäusern im Rheinisch-Bergischen Kreis im Moment relativ entspannt, es werden keine Operationen mit Blick auf die Intensivkapazitäten verschoben, berichtet der Ärztliche Direktor des EVK, Andreas Hecker.

Mehr Details zur Lage im EVK erfahren Sie in diesem Beitrag.

+ 16:10 Am Donnerstag soll der Weihnachtsmarkt öffnen +

Die Buden werden gerade klar gemacht, schon am Donnerstag soll der Weihnachtsmarkt auf dem Konrad-Adenauer-Platz eröffnet werden. Und das – nach aktuellem Stand der Dinge – trotz steigender Infektionszahlen ohne besondere Auflagen, Zugangsbeschränkungen oder Kontrollen:

+ 15:45 Impfungen für (fast) alle im Berufskolleg +

Zusätzlich zum mobilen Impfangebot stellt der Kreis Rhein-Berg in dieser Woche eine temporäre Impfstelle im Berufskolleg Bergisch Gladbach bereit, in der sich (fast) alle impfen lassen können. Über die darüber hinaus geplanten längerfristigen dezentralen Impfstellen gibt es noch keine Klarheit. Die genauen Termine und den Hintergrund finden Sier hier.

+ 11:40 Zahl der Corona-Patienten in Kliniken unverändert +

Nach Angaben der Kreisverwaltung werden weiterhin ingesamt 22 Corona-Patienten in den vier Krankenhäusern im Kreis stationär versorgt, davon befinden sich drei auf der Intensivstation. Damit haben sich die Zahlen gegenüber der letzten Meldung am Sonntag nicht verändert.

+ 11:35 Zahl der Coronatests vervierfacht sich +

Mit der Kostenpflicht für Corona-Tests war die Zahl der durchgeführten Tests drastisch gesunken. Seit Samstag sind diese sogenannten Bürgertests wieder kostenlos - und die Zahl schießt steil nach oben, die Positivquote sinkt: Von Freitag bis Sonntag wurden 4450 Tests durchgeführt, davon waren 30 Ergebnisse positiv, teilt die Kreisverwaltung jetzt mit.

Am Wochenende vor einer Woche waren es 1133 Tests, mit 23 positiven Ergebnissen.

Eine aktuelle Liste aller Testangebote im Kreis finden Sie hier.

+ 6:45 Impfangebot im Kreis nach wie vor knapp +

Über die Arztpraxen hinaus kann man sich im Rheinisch-Bergischen Kreis nach wie vor nur beim mobilen Impfteam der Feuerwehr impfen lassen. Die Kreisverwaltung arbeitet an der Einrichtung dezentraler Impfstellen, in denen immer sechs Ärzte parallel tätig sind - Details sind aber noch nicht bekannt.

Das Impfteam der Feuerwehr steht in dieser Woche an diesen Orten:

Die Termine und neuen Standorte in der Übersicht:

  • Montags, 14 bis 18 UhrBurscheid, Montanusstraße 15, Jugendcentrum Megafon
  • Dienstags, 14 bis 18 Uhr: Kürten, Karlheinz-Stockhausen-Platz 1, am Rathaus
  • Mittwochs, 14 bis 18 Uhr: Wermelskirchen, Telegrafenstr. 29-33, Foyer des Bürgerzentrums
  • Donnerstags, 12 bis 18 Uhr: Bergisch Gladbach, Foyer des Bergischen Löwen (innen), Konrad-Adenauer-Platz
  • Freitags, 14 bis 18 Uhr: Rösrath, Hauptstr. 44, Stadtteilbüro
  • Samstags, 14 bis 18 Uhr: Overath, Hauptstr. 78, nähe Bahnhof
  • Sonntags, 14 bis 18 Uhr: Leichlingen, Am Hammer, Foyer der Sekundarschule

+ 6:34 Offizielle Inzidenz sinkt in Rhein-Berg geringfügig +

Wie immer am Sonntag hat das Lagezentrum des Rheinisch-Bergischen Kreises gestern keine Fälle gemeldet, das wird heute nachgeholt. Die offizielle Inzidenz sinkt daher um 2,8 auf 149,3. Am Vortag war die Inzidenz bereit auf 152,1 gestiegen.

In der Region liegt die Inzidenz zum Teil deutlich höher: In Köln sprang sie aufgrund der Nacherfassung von Fälle auf 246, im Oberbergischen Kreis liegt sie bei 243, in Leverkusen bei 250.

+ 6:30 Keine Kriterien für Belastung der Intensivstationen in NRW +

NRW weist für die Belastung der Krankenhäuser keine aussagekräftigen Daten aus. Laut Landeszentrum Gesundheit liegt die Hospitalisierungsinzidenz bei 3,26; Vergleichsdaten gibt es nicht. Die Quote der Corona-Patienten ist in den vergangenen Wochen deutlich auf 9,34 Prozent gestiegen, eine Verlaufskurve gibt es hier nicht.

Ebenso fehlen Kriterien, bei welchen Zahlen eine Überbelastung eintritt. Eine Krankenhausampel, wie es sie in Bayern gibt und die die NRW-Landesregierung Anfang September angekündigt hatte, gibt es auch zwei Monate später hier noch nicht.

Im Rheinisch-Bergischen Kreis werden die Daten zur Belegung der Intensivbetten nur unregelmäßig veröffentlicht. Zuletzt hatte der Kreis am Samstag 22 Corona-Patienten in den Kliniken gemeldet, davon drei auf den Intensivstationen.

Laut DIVI Intensivregister sind in den vier Krankenhäusern im Kreis derzeit insgesamt sechs der 40 belegbaren Intensivbetten frei, nur zwei sind demnach mit Corona-Patienten belegt.

+ 6:20 Bundesweite Inzidenz steigt auf 300 +

Das RKI meldet 23.607 Neuinfektionen, 8094 Fälle mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz erhöht sich weiter von 289 auf 303. 43 weitere Menschen starben.

+ 14:07 Bürgertests ab Samstag wieder kostenlos +

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat angekündigt, dass die Bürgertests ab Samstag wieder kostenlos angeboten werden. Um das Impftempo zu beschleunigen soll die Vergütung der Ärzte pro Spritze von 20 auf 28 Euro angehoben werden.

Spahn wies daraufhin, dass die Krankenhäuser bereits jetzt weitgehend ausgelastet seien, daher müsse das Pandemiegeschehen gebremst werden. Span plädiert zudem dafür, bei öffentlichen Veranstaltungen auf G2 zu setzen: Zugelassen werden dann nur Geimpfte und Genesene, die zusätzlich einen aktuellen Test vorlegen müssen.

+ 12:42 Mehr Corona-Patienten im Krankenhaus +

Die Zahl der Corona-Patienten in den vier Krankenhäusern in Rhein-Berg stationär behandelt werden ist von 19 auf 22 gestiegen, teilt die Kreisverwaltung mit. Nach wie vor werden drei Personen auf der Intensivstation versorgt.

+ 11:38 Hausärzteverband sieht sich für Impfnachfrage gerüstet +

Die Nachfrage nach den sogenannten Booster-Impfungen steigt deutlich an, Termine in den Hausarztpraxen sind zum Teil erst im Januar zu bekommen. Dennoch sieht der Hausärzteverband Nordrhein die Arztpraxen gut gerüstet. „Es gibt keinen Flaschenhals“, erklärte eine Sprecherin des Verbandes auf Anfrage des Bürgerportals. Alle Details zu dem Thema finden Sie hier.

+ 6:33 In Rhein-Berg 84 Neuinfektionen - Inzidenz bei 138 +

Das RKI weist für den Rheinisch-Bergischen Kreis 84 weitere Corona-Fälle aus. Die Inzidenz erhöht sich damit von 134,5 auf 138,0. Das LZG hat seine Daten noch nicht aktualisiert. Die korrigierte reale Inzidenz war bereits am Dienstag auf 150 gesprungen.

+ 6:12 Bundesweite Inzidenz steigt auf 264 +

Bundesweit hat das RKI 48.640 neue Positiv-Tests gezählt, 11.500 mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz steigt auf 263,7 von 249,1. Weitere 191 Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus. 

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

8 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Wir haben einen Link zu allen Teststellen angegeben. Sehr viele davon bietet auch PCR-Tests an. Das Angebot verändert sich ständig, nachdem einige Anbieter sich zurückgezogen hatten wird es gerade wieder hochgefahren. Daher kommen Sie nicht darum herum, die Teststellen in ihrer Nähe anzurufen und abzufragen.

  2. Sie haben mir einen Link zu Schnellteststellen geschickt, es geht aber um Teststellen für kostenlose PCR-Tests. Haben Sie schon einmal versucht, das Gesundheitsamt zu erreichen?… Wenn jeder, der wegen einer roten Warnung der Corona-Warn-App einen Anspruch auf einen kostenlosen PCR-Test hat, beim Gesundheitsamt anruft, schafft es überhaupt keine Kontaktnachverfolgung und Quarantänebegleitung mehr. Es wäre also sehr hilfreich, wenn es eine nach Stadtteilen geordnete Liste der Teststellen in GL, die kostenlose PCR-Tests für durch die Corona-Warn-App mit roter Warnung gewarnten Personen sowie für symptomatische Personen gäbe.

  3. Der Landesvater hat gesprochen, Bergisch Gladbach nicht verstanden, Betreiber und Stadt schieben sich gegenseitig den Schwarzen Peter zu. Liebe Leute, muss in diesem doch tatsächlich als Großstadt bezeichneten Ort der gleiche Streit abgebildet werden, wie in Köln oder sonstwo? Kann man sich nicht einigen, Kontrollen verbindlich
    aufzuteilen statt auf den eigenen Geldbeutel bzw. den Profit zu schauen? Wird die Gefahr des nächsten Lockdowns immer noch ignoriert? Mich führt kein Weg in die Weihnachtsmärkte.

  4. PCR-Tests in Refrath

    Wo kann man in Refrath einen PCR-Test machen lassen? Ich habe keinen Hausarzt und auch kein Auto. Öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen, um wegen einer Warnmeldung der Corona-Warn-App oder wegen mit Covid-19 zu vereinbarenden Krankheitszeichen zu einer Teststelle für PCR-Tests zu fahren kommt ja nicht in Frage.

  5. Zitat: „2G solle ab Mitte kommender Woche gelten für die Gastronomie, auf Weihnachtsmärkten und in Fußballstadien, sagte Ministerpräsident Hendrik Wüst“

    Unser neuer Landesvater hat seinen ersten Sympathiepunkt bei mir gesammelt! Denn ohne 2G würde ich den Weihnachtsmarkt NICHT besuchen.
    Jetzt bin ich gespannt, wie die Stadt das umsetzen wird.

  6. In der Presse und auch in den Beiträgen von Gl in wird von einem besorgniserregenden Anstieg der Infizierten berichtet, was unweigerlich zu einer Überbelastung der Intensivstationen und natürlich auch dessen Personal führen wird. Umso erfreuter war ich, dass der Weihnachtsmarkt in Gl ohne Maske und ohne Abstandsregeln stattfinden wird. Genau wie der Wochenmarkt. Weiter so! (Ende der Ironie)

  7. Bitte fordern Sie uns doch auf zur Nennung von Lokalitäten, in denen für den Zutritt eine ernstzunehmende Kontrolle mit Impfnachweis in Kombi mit Personalausweis durchgeführt wird. Und legen Sie dann davon eine Positivliste an.