Dieser Liveblog ist geschlossen. Den jeweils aktuellen Liveblog finden Sie hier

+ Sonntag, 19:20 NRW zieht wegen Omikron Regeln an +

In Essen und in Düsseldorf gibt es erste Verdachtsfälle auf die neue Omikron-Virusvariante, teilte ein Sprecher des NRW-Gesundheitsministeriums mit. Man habe die Gesundheitsämter informiert, dass auch für vollständig geimpfte Personen Quarantäne angeordnet werden soll, wenn Kontakt zu einer Person mit der Omikron-Variante bestand. Ziel sei es, die Weiterverbreitung der Virusvariante zu stoppen oder zumindest zu verlangsamen.

+ 15:20 Black Friday und Advent lockt Kund:innen nicht +

Der Einzelhandel in NRW ist von den Umsätzen am ersten Adventswochenende enttäuscht. Die Zahl der Kunden sei nicht nur niedriger als vor Corona, sondern auch hinter der Vorwoche zurückgefallen, teilte der Handelsverband NRW mit. Auch der „Black Friday“ habe meist keine spürbare Steigerung gebracht. 

Rund die Hälfte der Teilnehmer einer Umfrage des Handelsverbands sähen das Weihnachtsgeschäft negativ, ein weiteres Drittel habe sich weder positiv noch negativ geäußert. Händler wie Kunden seien verunsichert.

+ 11:04 Keine Wartezeit in Overath +

Beim Impf-Drive-In in Overath (Details siehe unten) laufen jetzt zwei Impfstraßen rund, es gibt derzeit keine Wartezeiten, teil die Freiwillige Feuerwehr Overath mit. Auch dort wird Biontec verimpft, die Frist für die Auffrischungsimpfung beträgt fünf Monate.

+ 10:30 Drosten: Test bei Geimpften ohne Symptome nicht sinnvoll +

Der Virologe Christian Drosten hält 2G-Plus-Regelungen nur für bedingt sinnvoll. Eine blinde Testung bei gesunden Geimpften habe möglicherweise eine nur eingeschränkte Aussagekraft. Es sehe so aus, als ob Infektionen bei Geimpften gerade in den ersten Tagen der Infektion nicht so gut durch einen Antigen-Schnelltest nachzuweisen sind. Bei Geimpften seien Test nur ratsam, wenn Symptome vorliegen.

+ 9:00 Impf-Drive-In heute in Overath +

Heute von 10 bis 15 Uhr bietet der Kreis in Overath-Klev einen Impf-Drive-In, auf dem Platz neben dem Testzentrum, in Kooperation mit der Stadt, der Feuerwehr Bergisch Gladbach und der Freiwilligen Feuerwehr Overath. Die Auffrischungsimpfung erhalte hier laut Kreisverwaltung nur die Personen, deren Zweitimpfung länger als 6 Monate her ist. Auch Erst- und Zweitimpfungen sind möglich.

+ 8:50 Drei Viertel der Kliniken schieben Operationen auf +

Nach Angaben der Deutschen Krankenhausgesellschaft kann der Normalbetrieb in mehr als drei Viertel aller Krankenhäuser in Deutschland mittlerweile nicht mehr aufrechterhalten werden, diese Häuser würden planbare Operationen bereits verschieben.

mehr zum thema

„Ich sehe uns in eine Triage-Situation rennen“

Noch ist die Lage in den Krankenhäusern in Bergisch Gladbach relativ ruhig. Die Intensivstationen sind ausgelastet, aber geplante Operationen finden weiterhin statt. Dennoch ist die Stimmung angespannt, die Sorgen wachsen. Wir haben uns im Vinzenz Pallotti Hospital in Bensberg umgehört. Wie geht es den Pfleger:innen und Ärzt:innen? Worauf stellen sie sich ein?

+ 8:21 Keine aktuellen Daten für Rhein-Berg +

Das LZG und das RKI weisen für den Rheinisch-Bergischen Kreis keine Fälle aus; offenbar hat es einen Fehler bei der Übertragung der Daten gegeben. Rein rechnerisch fällt die Inzidenz damit 60 auf 247, dieser Wert hat jedoch keine Aussagekraft. Die Fälle werden in den nächsten nachgetragen und die Inzidenz korrigiert.

Das Bürgerportal berichtet nicht nur über Corona, sondern über alles, was in Bergisch Gladbach und im Rheinisch-Bergischen Kreis relevant ist: LokalpolitikKulturWirtschaftSportVereine. Hier kommen Sie zu unsere Startseite. Hier können Sie unseren täglichen kostenlosen Newsletter per Mail bestellen.

+ 8:12 Bundesweite Inzidenz steigt weiter +

Das RKI hat  44.401 Neuinfektionen verzeichnet, die Inzidenz steigt damit leicht von 444,3 auf 446,7. Weitere 107 Menschen starben. Die Hospialisierungsrate ging auf 5,8 zurück.

Die höchste Inzidenz weisen Sachsen (1206), Thüringen (878) und Sachsen-Anhalt (720) aus. In NRW liegt sie bei 276.

+ 8:00 Guten Morgen +

Der Liveblog startet in einen neuen Tag. Im Dienst sind Georg Watzlawek und Holger Crump.

Hier beginnt der Liveblog von Samstag, 27.11. 2021

+ 18:00 Feuerwehr impft mehr als 1500 Personen an einem Tag +

Beim Impf-Drive-In auf dem Zanders-Parkplatz wurden heute mehr als 1500 Personen geimpft, teilt die Feuerwehr mit. Sie bedankt sich bei einem „tollen Team“ der Ärztinnen und Ärzten, dem PTA-Team der Apotheke und der Polizei. Auch das THW war im Einsatz.

+ 17:22 Zwei Omikron-Fälle in München bestätigt +

Bei zwei Personen, die am 24. November aus Südafrika eingereist waren, hat sich der Verdacht auf die Corona-Variante Omikron bestätigt, sagte Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek. Einen weiteren Verdachtsfall gibt es in Hessen. Experten gehen davon aus, dass sich die Variante bereits weltweit ausbreitet. Wichtige Fakten zu Omikron finden Sie in diesem Beitrag der ARD.

+ 14:15 Weiterer Impf-Drive-In am Sonntag in Overath +

Der Rheinisch-Bergische Kreis kündigt kurzfristig eine weitere Impfmöglichkeit an: Am Sonntag gibt es in Overath-Klev von 10 bis 15 Uhr einen Impf-Drive-In, auf dem Platz neben dem Testzentrum. Der Kreis bedankt sich für die Unterstützung der Stadt Overath, der Feuerwehr Bergisch Gladbach und der Freiwilligen Feuerwehr Overath.

Aber Achtung: hier erhalten laut Kreisverwaltung nur die Personen, deren Zweitimpfung länger als 6 Monate her ist, eine Auffrischungsimpfung erhalten. Auch Erst- und Zweitimpfungen sind möglich.

+ 11:30 Drei Stunden Wartezeit beim Drive-In der Feuerwehr +

Der Impf-Drive-In der Feuerwehr auf dem Zanders-Parkplatz ist völlig überlaufen, die Wartezeit beträgt im Moment gut drei Stunden. Auch die Schlange der Fußgänger:innen ist sehr lang, hier stehen mehrere hundert Personen an. Daher fordert die Feuerwehr weitere Interessenten auf, sich vorerst nicht auf den Weg zu machen.

Insgesamt sind inzwischen elf Impfärzte im Einsatz, die (ausschließlich ehrenamtlich tätigen) Kräfte der Feuerwehr baut gerade eine zweite und dritte Impfstraße für die Fußgänger:innen auf. Sie werden vom THW unterstützt.

Die Polizei hatte am frühen Morgen zahlreiche Autofahrer:innen aufgefordert, ihre Fahrzeuge abzustellen und sich in die Schlange für den Fußverkehr einzureihen; das hatte zum für die Feuerwehr unerwarteten Andrang in diesem Bereich geführt.

Vor allem die Erfassung der persönlichen Daten ist sehr zeitaufwendig und für den großen Rückstau verantwortlich. Verimpft wird ausschließlich Impfstoff von Biontech.

+ 11:10 Verkehrschaos in der Innenstadt +

Der gewaltige Andrang beim Drive-In der Feuerwehr staut sich immer weiter zurück, inzwischen ist auch die untere Hauptstraße blockiert. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Einsatz, die Bensberger Straße ist aber nur mit Wartezeiten zu passieren; wer nach Bensberg will sollte den Bereich weitläufig umfahren, über die Richard-Zanders-Straße.

+ 9:30 Stadt Overath und DRK richten ständige Impfstelle ein +

Die Stadt Overath hat angekündigt, in der kommenden Woche gemeinsam mit dem DRK in eigenen Räumen in der Hauptstraße 78 eine ständige Impfstelle im Auftrag des Rheinisch-Bergischen Kreises zu eröffnen.

Bislang hat dort auch das mobile Impfteam der Feuerwehr geimpft; das setzt seine Arbeit sonntags weiter fort, ab sofort auf dem das Gelände des Schnelltestzentrums Klev 8.

+ 9:00 Drive-In: Impfärzte lassen jeden nach fünf Monaten zu +

Zur Öffnung des Drive-In am Samstag hat die Feuerwehr mitgeteilt, dass Impfärzte der KVNO entschieden haben, alle zu impfen, deren zweite Impfung fünf Monate zurückliegt. Stichtag ist damit der 27.6. Es werde noch ausschließlich mit Biontech geimpft. Die Feuerwehr erwartet wieder einen starken Andrang, der Drive-In ist bis 16 Uhr geöffnet.

+ 8:15 Inzidenz in Rhein-Berg über 300 +

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für den Rheinisch-Bergischen Kreis 183 Neuinfektionen. Die Inzidenz steigt erneut kräftig von 288,8 auf 307,8. Die reale Inzidenz mit den Nachmeldungen lag bereits am Donnerstag bei 320.

Hier beginnt der Liveblog von Freitag, 26.11. 2021

+ 18:20 Infektionsgeschehen zieht an Schulen an +

Einzelne Schulen in der Stadt sowie das DRK bestätigen, dass das Infektionsgeschehen bei Schüler:innen auch in Bergisch Gladbach in der vergangenen Woche zugenommen habe. Vereinzelt komme es bereits zu Impfdurchbrüchen, heißt es an einer weiterführenden Schule. 

Die Befreiung von der Maskenpflicht wird nach wie vor ignoriert, je nach Schule ist von bis zu 100 Prozent der Schüler:innen die Rede, die trotz anderslautender Regelungen die Masken im Unterricht aufbehalten. Es sei unfassbar, dass das Bildungsministerium an der Befreiung festhalte, trotz steigender Inzidenzen, heißt es. . 

+ 18:12 Schulbusse lassen Schüler:innen stehen +

Die 3G-Pflicht im ÖPNV hat im Stadtgebiet zu Verwirrungen beim Transport der Schüler:innen geführt. Berichten aus einer weiterführenden Schule zufolge sei einigen der Transport verweigert worden. Und zwar an Tagen, an denen die Regeltestung an den Schulen länger als 24 Stunden zurückliegt.

„Das ist nicht rechtens", erklärte ein Sprecher des NRW-Verkehrsministeriums dazu auf Anfrage des Bürgerportals. Gem. §28a (5) würden für Schüler:innen bei der Beförderung Ausnahmen gelten, diese würden als getestet angesehen und seien zu befördern. In den genannten Fällen liege offenkundig ein Verstoß gegen die Beförderungspflicht vor. „Die Bezirksregierung ist hier zuständig, die muss dies sanktionieren", so der Sprecher.

Ein Sprecher des Verkehrsverbund Rhein-Sieg wertet die Rechtslage ähnlich. Schüler:innen würden als getestet angesehen. 

+ 17:00 Ein Lagebericht aus dem Vinzenz Pallotti Hospital +

Noch ist die Lage in den Krankenhäusern in Bergisch Gladbach relativ ruhig. Die Intensivstationen sind ausgelastet, aber geplante Operationen finden weiterhin statt. Dennoch ist die Stimmung angespannt, die Sorgen wachsen. Wir haben uns im Vinzenz Pallotti Hospital in Bensberg umgehört. Wie geht es den Pfleger:innen und Ärzt:innen? Worauf stellen sie sich ein? Den ganzen Report finden Sie hier.

Die Freiheit des Einzelnen, die Impfung abzulehnen, endet für mich dort, wo so viele andere Menschen beeinträchtigt werden.

Dr. Gereon fischer, ärztlicher direktor vpH

+ 15:23 Kreis setzt Moderna ein, erinnert an 6-Monate-Frist +

Bei den Impfungen in den mobilen Impfstellen des Rheinisch-Bergischen Kreis erhalten ab sofort alle Personen ab 30 Jahren dem Impfstoff von Moderna. Zudem stellt der Kreis fest, dass Auffrischungsimpfungen grundsätzlich erst nach sechs Monaten vergeben werden sollen. Beides gilt auch für den Impf-Drive-In der Feuerwehr am Samstag. Alle Infos in diesem Beitrag

+ 15:04 Mehr Schüler:innen in NRW infiziert - Maskenpflicht erwogen +

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer hat die Rückkehr der Maskenpflicht im Unterricht in Aussicht gestellt. Am Dienstag redet die Landesregierung über die Corona-Lage an den Schulen. Knapp 11.000 Schülerinnen und Schüler in NRW waren in der vergangenen Woche mit Corona infiziert, fast 3000 mehr als in der Vorwoche.

+ 14:44 Neue Südafrika-Variante in Belgien bestätigt +

Belgien hat einen ersten Fall mit der neuen, zunächst im südlichen Afrika festgestellten Corona-Variante B.1.1.529 registriert. Das gab Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke bekannt.

+ 14:10 Inzidenz im Erzgebirge über 2000 +

Im sächsischen Erzgebirgskreis hat die erste Region die Inzidenz-Marke von 2000 überschritten. Das RKI gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche für den Landkreis mit 2006,2 an. Binnen sieben Tagen wurde für jeden 50. Bürger ein positiver Nachweis gemeldet.

+ 11:33 Mehr Corona-Patienten auf Intensivstationen +

Die Zahl der Corona-Patienten, die auf einer Intensivstation in einem der vier Krankenhäuser im Kreis stationär versorgt werden müssen, ist von fünf auf jetzt acht deutlich gestiegen.

+ 10:30 RKI-Chef fordert Kontaktbeschränkungen +

RKI-Chef Lothar Wieler hat bei seiner wöchentlichen Pressekonferenz klare Ansagen von politischen Entscheidern gefordert. Sie müssten rasch Kontaktbeschränkungen erlassen. „Wie viele Menschen müssen denn noch sterben?", fragte er und gedachte der inzwischen über 100.000 Todesopfer in Deutschland. 

Wir stehen an einer Kreuzung: Wir können den Tanker vor die Kaimauer fahren oder den Weg wählen, der uns ein friedliches Weihnachtsfest beschert.

Lothar Wieler

+ 7:54 Dreitägige Impfaktion beim Blau-Weiß Hand +

In Kooperation mit lokalen Arztpraxen startet der SC Blau-Weiß Hand am 2. Dezember auf seinem Gelände eine dreitägige Impfaktion. Der Verein möchte dadurch nochmal mit Nachdruck darauf hinweisen, dass auch im Sport der Weg in die Normalität nur über Impfen geht. Mehr Infos:

+ 6:28 Inzidenz in Rhein-Berg steigt auf 289 +

Das RKI weist für den Rheinisch-Bergische Kreis mit 166 Fälle einen neuen Rekordwert aus. Die Inzidenz erhöht sich damit von 270,4 auf 288,8. Das Landeszentrum Gesundheit hat seine Daten noch nicht aktualisiert, korrigierte Zahlen für die Vortage fehlen daher.

+ 6:15 Mehr als 76.000 Fälle bundesweit +

Bundesweit hat das RKI 76.414 Fälle erfasst, rund 23.000 mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz erhöht sich von 419,7 auf 438,2. Zudem werden 357 Todesfälle gemeldet.

Die Hospitalisierungsinzidenz erhöht sich von 5,74 auf 5,79.

Hier beginnt der Liveblog von Donnerstag, 25.11. 2021

+ 19:20 Mehr Ausbrüche in Schulen +

In den Schulen kommt es bundesweit wieder zu mehr Corona-Ausbrüchen, heißt es im RKI-Wochenbericht. Zuletzt seien innerhalb von vier Wochen 1.265 Ausbrüche gemeldet worden. Jüngere Schüler treffe es öfter als ältere. Anfang November seien etwa drei Mal mehr Ausbrüche pro Woche übermittelt worden als im Vorjahr zu dieser Zeit. Dabei spiele eine Rolle, dass auch asymptomatische Infektionen frühzeitig erkannt werden.

+ 16:32 Keine tägliche Testpflicht für medizinisches Personal +

Nach heftiger Kritik haben die Gesundheitsminister der Länder beschlossen, die im neuen Infektionsschutzgesetz geforderte Testpflicht für geimpftes oder genesenes Personal in medizinischen Einrichtungen zu lockern. Die tägliche Testung auch von vollständig immunisierten Beschäftigten hätte zu „unzumutbaren Belastungen" in den Arzpraxen geführt. Zwei Tests pro Woche seien ausreichend.

+ 15:43 Minister fordern Aufschub planbarer Operationen +

Planbare Operationen sollen nach Auffassung der Gesundheitsminister vom Bund und Ländern bundesweit verschoben werden. Der Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz (GMK), Klaus Holetschek, berichtete nach einer Schaltkonferenz, darüber seien sich die Länder einig gewesen.

+ 15:12 Großer Andrang bei Impfaktion im Löwen +

Auch heute hat sich bei der Impfaktion der Feuerwehr Bergisch Gladbach im Bergischen Löwen eine sehr lange Schlange gebildet, die Wartezeit beträgt fast zwei Stunden. In den allermeisten Fällen holen sich die Leute eine Auffrischungsimpfung ab. Aber am Samstag öffnet die Feuerwehr wieder ihren Impf-Drive-In - und ist auch sonst weiterhin im Kreis unterwegs. Alle Details finden Sie in diesem Beitrag.

+ 14:30 Maskenpflicht auf Kölner Weihnachtsmärkten +

Ab Donnerstag gilt auf den Kölner Weihnachtsmärkten und in den Einkaufsstraßen eine echte Maskenpflicht, hat der städtische Krisenstab entschieden. Bisher war das nur eine Empfehlung.

+ 12:51 Biontech für Fünf- bis Elfjährige freigeben +

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA empfiehlt, den Einsatz des Biontech-Impfstoffs bei Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren frei zu geben. Die finale Entscheidung muss noch von der Europäischen Kommission gefällt werden. Dies gilt jedoch als Formsache.

+ 9:55 Lage in den Krankenhäusern unverändert +

Derzeit werden nach Angaben der Kreisverwaltung 26 Corona-Patienten in den vier Krankenhäusern im Kreis stationär versorgt, fünf von ihnen auf der Intensivstation. Das ist eine Person weniger als gestern.

Die Zahl der Personen in Quarantäne hat sich weiter um 98 auf 1751 erhöht; aktuell infiziert sind 1418 Menschen, das sind 78 mehr als am Vortag.

+ 8:20 Schnelltests weitgehend ausverkauft +

Nach dem Start der neuen Corona-Regeln sind auch in NRW die Schnelltests knapp geworden, bei Discountern, in Drogerien und Apotheken sind sie ausverkauft. Mit dem neuen Infektionsschutzgesetz sei die Nachfrage nach kostenlosen Bürgertests und nach Selbsttests in den Apotheken am Mittwoch explodiert, sagte der Chef des Apothekerverbands Nordrhein, Thomas Preis, der Rheinischen Post. Ursache sei die europaweit steigende Nachfrage nach den Tests. Hinzu kämen Probleme in der Lieferkette.

+ 7:00 Feuerwehr impft heute im Bergischen Löwen +

Die Feuerwehr Bergisch Gladbach impft mit ihrem mobilen Team heute von 12 bis 18 Uhr im Bergischen Löwen. In den vergangenen Wochen hatte es zum Start lange Schlangen gegeben, in der Regel ist die Wartezeit am Nachmittag nicht ganz so lang. Mehr Infos

+ 6:31 Inzidenz steigt in Rhein-Berg auf 270 +

Das RKI weist für den Rheinisch-Bergischen Kreis 163 weitere Fälle. Die Inzidenz steigt damit weiter kräftig auf 270,4. Das LZG hat seine Daten noch nicht aktualisiert.

+ 6:15 Mehr als 100.000 Corona-Tote +

Das RKI hat mit 75.961 Positiv-Tests eine weitere Rekordzahl registriert; es sind 10.590 Fälle mehr vor einer Woche. Die Inzidenz stieg von 404,5 auf 419,7. Zudem wurden 351 Tote erfasst. Damit erhöhte sich die Zahl der Corona-Todesfälle seit Beginn der Pandemie auf 100.119. Im Rheinisch-Bergischen Kreis starken bisher 195 Menschen an Corona.

Die Hospitalisierungsrate erhöhte sich bundesweit weiter von 5,6 auf 5,74.

Bei Überschreitung des nächsten Grenzwerts 6 in den Bundesländern können dort schärfere Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie verhängt werden. In NRW lag die Rate bei 3,96; neue Daten hat das LZG noch nicht veröffentlicht.

Hier beginnt der Liveblog von Mittwoch, 24.11. 2021

+ 19:20 Kreis plant sechs Impfstraßen +

Die Kreisverwaltung arbeitet mit Hochdruck an der Einrichtung von dezentralen, niedrigschwelligen Impfangeboten, mit einer Eröffnung sei jedoch erst in einer oder zwei Wochen zu rechnen. Das sagte Klaus Eckl, Kämmerer der Kreisverwaltung und für die Impfkampagne zuständig, dem Bürgerportal. Zum gegenwärtigen Stand werde der Kreis eine Impfstraße im Nordkreis, drei im zentralen Bereich und zwei im Südkreis etablieren. Zusätzlich zu den Impfangeboten der Feuerwehr und weiteren Einzelaktionen.

Restriktionen bei der Zahl der Impfärzte, die das Land zunächst erlassen hatte, sind inzwischen aufgehoben, bestätigt er. Probleme gebe es jedoch, geeignete und entsprechend ausgestattete Räume sowie genügend begleitendes Personal zu finden. Für das große Impfzentrum hatten die Hilfsorganisationen zusätzliche Kräfte eingestellt, und dann wieder entlassen. Daher verhandele der Kreis jetzt mit den Hilfsorganisationen über neue Einsatzpläne. Außerdem werde der Kreis wahrscheinlich ein Anmeldesystem einrichten.

+ 18:04 Düsseldorf verlegt Rosenmontagszug in den Mai +

Der Düsseldorfer Rosenmontagszug findet erst am 8. Mai statt. Wegen steigender Corona-Zahlen hat das Comitee Düsseldorfer Karneval den Termin Ende Februar um gut zwei Monate verlegt.

+ 17:30 Kreisdirektor Werdel appelliert an die Vernunft +

Erik Werdel neigt nicht zu Übertreibungen, aber auch der Kreisdirektor und Leiter des Krisenstabs spricht von einer dramatischen Lage, ein Ende des steilen Anstiegs der Inzidenz in Rhein-Berg könne er nicht erkennen. Im Gespräch mit dem Bürgerportal ordnet er die aktuelle Lage ein, schildert die Kreispolitik des Kreise und appelliert an die Eigenverantwortung: Wenn die Welle gebrochen werden soll, dann „kommt es auf jeden Einzelnen an.“ Das ganze Interview lesen Sie hier.

+ 17:02 Neue Regeln für Kultur, Bildung, Sport und Verwaltung +

In den kulturellen Einrichtungen der Stadt gilt ab heute 2G, auch in der Musikschule für alle ab 16. An den Angeboten der VHS kann man auch mit einem Test teilnehmen, in die Bürgerbüros ist noch nicht einmal das erforderlich. Wir dokumentieren die neuen Zugangsregeln im Detail – von Standesamt bis Sportplatz.

+ 16:30 3G im Kreishaus - für Beschäftigte und Besucher:innen +

Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass gemäß der 3G-RegelMitarbeitenden als auch Besucher:innen, die das Kreishaus oder andere Gebäude der Kreisverwaltung betreten, nachweisen müssen, dass die geimpft, genesen oder getestet sind.  Außerdem gilt in allen geschlossenen Räumen der Kreisverwaltung eine Maskenpflicht. Damit geht der Kreis über das gesetzliche Notwendige hinaus.

+ 15:40 2G auf dem Weihnachtsmarkt, aber keine Maskenpflicht +

Die 2G-Regel gilt auch für den Weihnachtsmarkt in Bergisch Gladbach: Die IG Stadtmitte wird mit einem privaten Sicherheitsdienst eigene Kontrollen durchführen, der Stadtordnungsdienst ergänzt. Für eine allgemeine Maskenpflicht sieht die Stadtverwaltung keinen Grund.

+ 14:02 Hohe Inzidenz in mittleren Altersgruppe +

Die Verteilung der Inzidenzen auf die verschiedenen Altersgruppen hat sich erneut verschoben. Besonders von den Infektionen betroffen sind jetzt nicht mehr nur die Kinder und Jugendliche, sondern vor allem junge Erwachsene, mit einer Inzidenz von 425. Auch die mittleren Jahrgänge weisen überdurchschnittliche Werte aus. Das zeigt eine Auswertung von RKI-Daten durch Hilger Müller:

Grafik: Hilger Müller

+ 11:03 Infektionen in Kitas in einer Woche verdoppelt +

Die Zahl der Corona-Infektionen bei Kindergarten-Kindern in NRW hat sich binnen einer Woche mehr als verdoppelt. Zum 22. November berichtete das Familienministerium von 1.096 Infektionen, eine Woche zuvor waren es 504. Auch die Zahl infizierter Kita-Mitarbeitender habe sich in einer Woche mehr als verdoppelt. Aktuell wurden 808 gemeldet, in der Vorwoche waren es 369. 

+ 11:45 Weniger Corona-Fälle in Kliniken, mehr auf Intensiv +

Die Zahl der Corona-Patienten in stationärer Behandlung in einem der vier Krankenhäuser im Kreis ist von 33 auf 26 zurückgegangen. Dagegen ist die Zahl der Personen auf der Intensivstation von vier weiter auf sechs gestiegen, teilt die Kreisverwaltung mit.

Inzwischen befinden sich im Kreis 1653 Personen in Quarantäne, 100 mehr als am Vortag. Die Zahl der aktuell Infizierten erhöhte sich um 90 auf 1341.

+ 8:12 Mobiles Impfteam heute in Wermelskirchen +

Das mobile Impfteam der Feuerwehr ist heute von 14 bis 18 Uhr in Wermelskirchen im Bürgerzentrum (Telegrafenstr. 29-33) aktiv. Am Donnerstag wird wieder am 12 Uhr in Bergisch Gladbach im Bürgerhaus Bergischer Löwe geimpft, am Samstag im Drive-In auf dem Zanders Parkplatz. Details und alle Standorte des Impfteams finden Sie hier.

+ 7:00 Coronaverordnung und Infektionsschutzgesetz in Kraft +

Seit heute gilt die neue Coronaschutzverordnung in NRW, die einem weitgehenden Ausschluss der Nicht-Geimpften vom öffentlichen Leben gleichkommt. Gleichzeitig ist das bundesweite Infektionsschutzgesetz in Kraft getreten, mit einer 3G-Regel am Arbeitsplatz und einer Homeoffice-Pflicht. Die Details der aktuellen Regeln finden Sie hier:

+ 6:30 Inzidenz zieht in Rhein-Berg stark an +

Das RKI weist für den Rheinisch-Bergischen Kreis 159 Fälle aus, demnach steigt die Inzidenz von zuletzt 229 steil auf 248,2 an.

Eine hohe Zahl von Fällen vom Wochenende musste nachgetragen werden. Daher zeigen auch die korrigierten Zahlen für die vergangenen drei Tage des LZG einen heftigen Anstieg an; inklusive der Nachmeldungen lag die reale Inzidenz bereits am Sonntag bei 253.

Alleine am Samstag waren 170 Neuinfektionen gemeldet worden; der mit Abstand höchste Wert seit Beginn der Pandemie.

Hier beginnt der Liveblog von Dienstag, 23.11. 2021

+ 19:45 NRW setzt Geldbußen hoch +

Das Land NRW hat die Strafen für Verstöße gegen die Corona-Regeln deutlich nach oben gesetzt. Wer im öffentlichen Nahverkehr keine medizinische Maske trägt, zahlt 150 Euro. Die Fälschung eines Testnachweises kosten 2.000 bis 5.000. Der gesamte Bußgeldkatalog:

+ 13:30 Neue Coronaschutzverordnung gilt in NRW ab Mittwoch +

NRW-Gesundheitsminister Laumann hat die neuen Corona-Regeln erläutert, die in NRW mit einer neuen Coronaschutzverordnung ab morgen gelten sollen:

  • 3G-Regel am Arbeitsplatz: alle Menschen, die zur Arbeit gehen, entweder genesen, geimpft oder getestet sein. „Das bedeutet, dass die rund eine Million Arbeitnehmer zwischen 18 und 60 Jahren, die laut Statistik nicht geimpft sind, ab morgen täglich getestet werden", so Laumann.
  • 2G-Regel im Freizeitbereich: auf Weihnachtsmärkten, im Zoo, in Kinos, etc. Auf Weihnachtsmärkten sollen die Zugangsregeln wenigstens per Stichproben kontrolliert werden.
  • 2Gplus-Regel für Tanzveranstaltungen, Bars, Diskotheken und Karnevalsveranstaltungen.

„Menschen die nicht geimpft sind, können im Grunde genommen noch ins Geschäft und einkaufen gehen. Vom Rest des gesellschaftlichen Lebens sind sie jedoch weitestgehend ausgeschlossen," sagte Laumann.  

Zudem schloss Laumann eine Maskenpflicht in Innenstädten während Vorweihnachtszeit nicht aus: „Wenn die Kommunen das wollen, dann machen wir das." Eine Aufhebung der Präsenzpflicht in den Schulen hält er derzeit noch nicht für nötig. Diese Lage könne sich in den kommenden Wochen jedoch ändern.

Die Regeln im Detail finden Sie in diesem Beitrag:

+ 12:44 NRW nimmt Corona-Patienten aus Niederlanden auf +

Niederländische Krankenhäuser verlegen erneut Corona-Patienten in Kliniken in Nordrhein-Westfalen. Der erste Krankenwagen sei heute morgen aus Rotterdam abgefahren, teilte eine Sprecherin der nationalen Organisation für die Verteilung von Patienten mit. In Krankenhäusern in NRW soll Platz für insgesamt 20 Patienten aus den Niederlanden sein.

+ 12:30 PCR-Ergebnisse vorab über Corona-Warn-App +

Die vielen Neuinfektion führen zu vielen PCR-Tests und längeren Beabeitungszeiten in den Laboren. Nach Angaben der Kreisverwaltung dauert es derzeit „oft drei bis vier Tage“, bis die offiziellen Ergebnisse im Lagezentrum des Gesundheitsamtes eintreffen. Erst dann werden sie per Post weiter geleitet. Die Betroffenen würden aber in der Regel deutlich früher informiert, zum Beispiel über die Corona-Warn-App.

Diejenigen, die ein positives Ergebnis erhalten, sollen sich dann selbständig auf der Website des Rheinisch-Bergischen Kreises darüber, wie sie sich zu verhalten haben: „Ich habe Ich habe ein positives Testergebnis erhalten. Was muss ich tun?“

Bei weiteren Fragen könne man sich auch an die Hotline des Gesundheitsamtes unter der Telefonnummer 02202 131415 wenden. Mehr Infos und Links gibt es in diesem Beitrag:

+ 12:32 Zahl der Tests steigt rasch +

Der Laborverband ALM warnt davor, dass die Labore an ihre Grenzen stoßen. Die Zahl der durchgeführten Tests sei in der vergangenen Woche um 14 Prozent auf nun mehr als 1,7 Millionen PCR-Tests pro Woche gestiegen. Zudem fallen bereits 19,9 Prozent der Test positiv aus, in der Woche davor waren es 17,3 Prozent.

+ 12:17 Zahl der Klinik-Patienten steigt leicht an +

Die Zahl der Corona-Patienten in den vier Krankenhäusern im Kreis ist (wieder) von 30 auf 33 gestiegen. Davon werden jetzt fünf auf der Intensivstation behandelt, eine mehr als am Vortag. Vier von ihnen müssen invasiv behandelt werden.

In Quarantäne befinden sich im Kreis jetzt 1553 Personen, 38 mehr als zuvor. Die Zahl der aktuell Infizierten erhöhte sich um 49 auf 1252.

+ 6:50 Mobiles Impfteam heute in Kürten +

Das mobile Impfteam der Feuerwehr ist heute in Kürten, von 14 bis 18 Uhr am Rathaus,  Karlheinz-Stockhausen-Platz 1. Geimpft werden ohne Anmeldung alle Personen ab 12 Jahre, für die Erst-, Zweit- und Drittimpfung steht Impfstoff von Biontech bereit.

+ 6:30 Inzidenz steigt in Rhein-Berg weiter auf 229 +

Das RKI weist heute früh für den Rheinisch-Bergischen Kreis 105 Neuinfektionen aus. Die Inzidenz erhöht sich damit von 218,5 auf 229,1. Das Landeszentrum Gesundheit hat seine Daten noch nicht aktualisiert, Zahlen zu den Korrekturen der Vortage liegen daher nicht vor.

+ 6:12 Bundesweite Inzidenz klettert auf 400 +

Das RKI hat 45.326 Positiv-Tests gemeldet, gut 13.000 mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz stieg von 386,5 auf 399,8. Zudem starben 309 weitere Menschen.

Die bundesweite Hospitalisierungsinzidenz ging von 5,7 auf 5,28 zurück. Die Zahl der mit Corona-Patienten belegten Intensivbetten pro 100.000 Einwohner erhöhte sich von 4,29 auf 4,42.

In NRW liegt die Hospitalisierungsinzidenz bei 3,92. Am Sonntag betrug sie 3.94.

Hier beginnt der Liveblog von Montag, 22.11. 2021

+ 17:00 Stein erläutert Corona-Kurs der Stadtverwaltung +

Die Corona-Inzidenz schießt in den Himmel, doch anders als in den ersten Wellen der Pandemie agiert die Stadtverwaltung zurückhaltender. Sie konzentriere sich auf die Aufgaben der Ordnungsbehörde und die kritische Infrastruktur, sagt Bürgermeister Frank Stein. Wer gegen die Corona-Regeln verstoße, müsse mit empfindlichen Geldbußen rechnen. Für Impfverweigerer habe er schon lange keinerlei Verständnis. Das ganze Interview lesen Sie hier:

+ 16:32 Zehn Prozent Erstimpfungen beim Drive-In der Feuerwehr +

Die Feuerwehr Bergisch Gladbach hatte am Samstag bei ihrer Drive-In-Aktion 1124 Personen geimpft. Davon waren 82 Prozent Booster-Impfung. Immerhin 149 Personen (13,3 Prozent) holten sich bei diesem niederschwelligen Angebot ihre Erstimpfung, knapp 5 Prozent entfielen auf Zweitimpfungen. Der Drive-In auf dem Zanders-Parkplatz findet am nächsten Samstag wieder statt; dann will die Feuerwehr den Ablauf weiter optimieren.

+ 15:45 Düsseldorfer Weihnachtsmarkt: Händler müssen 2G prüfen +

Die Stadt Düsseldorf hat alle Händler auf den Weihnachtsmärkten verpflichtet, vor jedem Verkauf den 2G-Nachweis zu prüfen. Dafür sollen sie seit heute entsprechende Bändchen als Nachweis ausgeben. Wer als Händler gegen die Auflagen verstößt, dem wird in einem Schreiben der Stadt mit der Standschließung gedroht. 

+ 15:02 Merkel fordert schärfere Maßnahmen +

Bundeskanzlerin Angela Merkel hält die aktuellen Corona-Maßnahmen für nicht ausreichend. „Wir haben eine hoch dramatische Situation. Was jetzt gilt, ist nicht ausreichend", wurde Merkel von Teilnehmer der CDU-Vorstandssitung zitiert. Laut Merkel verdoppeln sich die Fallzahlen alle zwölf Tage. Man müsse den exponentiellen Anstieg schnell stoppen, sonst komme man an die Grenze der Handlungsfähigkeit, so die Kanzlerin. Sie habe den Eindruck, viele Menschen seien sich nicht bewusst, wie ernst die Lage sei. 

+ 11:20 Zahl der Schnelltests wieder auf hohem Niveau +

Von Freitag bis Sonntag sind in den Teststellen in Rhein-Berg insgesamt 13.339 Schnelltests durchgeführt worden; in 92 Fällen war das Ergebnis positiv. Alle Teststellen finden Sie hier.

+ 11:12 30 Corona-Patienten in Kliniken im Kreis +

In den vier Krankenhäusern werden zur Zeit 30 Corona-Patienten stationär betreut, das sind drei weniger als bei der letzten Meldung durch die Kreisverwaltung am Freitag. Unverändert vier Menschen müssen auf der Intensivstation betreut werden.

Die Zahl der aktuell Infizierten ist um 140 auf jetzt 1203 gestiegen. In Quarantäne befinden sich derzeit 1515 Menschen, das sind 131 mehr als bei der letzten Meldung

+ 7:00 Mobiles Impfteam im Kreis unterwegs +

Das Impfteam der Feuerwehr steht in dieser Woche an diesen Orten:

  • Montags, 14 bis 18 UhrBurscheid, Montanusstraße 15, Jugendcentrum Megafon
  • Dienstags, 14 bis 18 Uhr: Kürten, Karlheinz-Stockhausen-Platz 1, am Rathaus
  • Mittwochs, 14 bis 18 Uhr: Wermelskirchen, Telegrafenstr. 29-33, Foyer des Bürgerzentrums
  • Donnerstags, 12 bis 18 Uhr: Bergisch Gladbach, Foyer des Bergischen Löwen (innen), Konrad-Adenauer-Platz
  • Freitags, 14 bis 18 Uhr: Rösrath, Hauptstr. 44, Stadtteilbüro
  • Samstags, 14 bis 18 Uhr: Overath, Hauptstr. 78, nähe Bahnhof
  • Sonntags, 14 bis 18 Uhr: Leichlingen, Am Hammer, Foyer der Sekundarschule

+ 6:35 Keine Fall-Meldung für Sonntag +

Nach wie vor meldet der Rheinisch-Bergische Kreis sonntags keine Daten an das Landeszentrum Gesundheit, daher weist es heute früh null Fälle für Rhein-Berg aus. Die Inzidenz geht um 3,5 auf 218,5 zurück. Damit ist sie mehr als doppelt so hoch wie vor einem Jahr (siehe auch Grafik oben).

+ 6:12 Bundesweite Inzidenz steigt weiter

 Das RKI hat 30.643 positive Tests gemeldet, rund 7000 mehr als vor einer Woche.. Die Inzidenz stieg weiter von 372,7, auf 386,5. 62 weitere Menschen starben.

Hier beginnt der Liveblog von Sonntag, 21.11. 2021

+ 19:30 Sieben Feuerwehrleute infiziert +

Sieben Feuerwehrleute aus einer Wachabteilung der Feuerwehr haben sich trotz täglicher Tests mit Corona infiziert, berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger. Die Infektionskette sei aber offenbar bereits gebrochen. Die Impfquote der Feuerwehr liegt bei 98 Prozent, dennoch waren zwei der infizierten hauptamtlichen Feuerwehrleute nicht geimpft.

+ 12:32 Rund 1000 Personen in der Berufsschule geimpft +

Bei den drei Impftagen am Berufskolleg kaufmännische Schulen hat das Gesundheitsamt des Rheinisch-Bergischen Kreises rund 1000 Personen geimpft, teilt die Schule mit. Auch am Samstag sei der Andrang noch so groß gewesen, dass auf die Impfaktion der Feuerwehr verwiesen wurde. Es habe sehr viele Erstimpfungen gegeben, bei der Mehrzahl habe es sich aber um Booster-Impfungen gehandelt.  Da die Zusammenarbeit zwischen Schule und Gesundheitsamt sehr gut funktioniert habe könne man sch eine gemeinsame weitere Aktion sehr gut vorstellen. 

+ 10:10 Booster-Sonntag im Rhein-Kreis Neuss +

Um zusätzliche Angebote für die Auffrischungsimpfungen zu schaffen bietet der Rhein-Kreis ab heute immer sonntags gemeinsam mit den kreisangehörigen Kommunen, der kassenärztlichen Vereinigung und den Hilfsorganisationen einen „Booster-Sonntag“ an: In allen acht Kommunen gibt es immer sonntags von 10 bis 17 Uhr Impfangebote.

Im Rheinisch-Bergischen Kreis ist das mobile Impfteam heute in Leichlingen. Die Kreisverwaltung hat die Einrichtung von dezentralen Impfstellen angekündigt, Details sind noch nicht bekannt.

Für die Stadt Bergisch Gladbach hat die Feuerwehr den Betrieb der Impfstellen übernommen; samstags gibt es dazu einen großen Impf-Drive-In. In den nächsten Tagen sollen Impfstellen in zwei Stadtteilen eröffnet werden.

+ 9:42 Oberberg und Leverkusen Spitzenreiter in NRW +

Im Oberbergischen Kreis liegt die Inzidenz inzwischen bei 368, in Leverkusen bei 339. Das sind die höchsten Werte in NRW. In Köln beträgt die Inzidenz 279. Der Rheinisch-Bergische Kreis liegt mit der Inzidenz von 222 auf dem 22 Platz im Bundesland.  

+ 9:15 Inzidenz steigt im 30 auf 222 +

Das LZG hat für den Rheinisch-Bergischen Kreis am Samstag 165 neue Corona-Fälle erfasst. Die Inzidenz springt damit um 30 Punkte auf 222. Das ist der höchste Stand seit Beginn der Pandemie überhaupt. Der bisherige Höchstwert war im April 2021 mit 206 erreicht worden.

+ 8:15 Bundesweite Inzidenz steigt weiter an +

Das RKI meldet 42.727 Positiv-Tests, 9229 Fälle mehr vor einer Woche. Die Inzidenz steigt weiter von 362,7 auf 372,7. 75 weitere Menschen starben. Die bundesweite Hospitalisierungsrate erhöhte sich um 0,64 auf 5,34.

In NRW ging die Hospitalisierungsrate von 4,17 auf 3,94 zurück. Der untere Schwellenwert, ab dem künftig 2G gelten soll, liegt bei 3. Der obere Schwellenwert (G2plus) bei 6.

Hier beginnt der Liveblog von Samstag, 20.11. 2021

+17:32 Feuerwehr verimpft 1124 Impfdosen +

Die Feuerwehr hat ihre Impfaktion abgeschlossen, insgesamt wurden an diesem Tag 1124 Impfdosen verimpft. Die Aktion wird am nächsten Samstag fortgesetzt, darüber hinaus ist das mobile Impfteam der Feuerwehr an jedem Tag im Kreis unterwegs, am Sonntag in Leichlingen, am kommenden Donnerstag wieder im Bergischen Löwen.

+ 12:00 Impfaktion der Feuerwehr läuft auf hohen Touren +

Der Impf-Drive-In auf dem Zanders-Parkplatz hat am Vormittag kräftig Fahrt aufgenommen; die Feuerwehr hat kurzfristig eine zweite Impfstraße in Betrieb genommen, insgesamt sind acht Impfärzte im Einsatz. Damit können derzeit rund 200 Impfungen pro Stunde vorgenommen werden. Dank der guten Kooperation mit dem Gesundheitsminsterium verfüge die Feuerwehr über genug Impfstoff, um bis zum Ende alle Interessenten versorgen zu können.

Die Wartezeiten für Autofahrer betragen zur Zeit rund eine Stunde, Fußgänger und Radfahrer kommen deutlich schneller durch; für sie hat die Feuerwehr einen eigenen Impfpavillon aufgebaut.

Die Feuerwehr weist erneut darauf hin, dass nur Personen geimpft werden, deren zweite Impfung mindestens fünf Monate zurück liegt.

Die ganze Aktion funktioniere nur, weil die Ehrenamtler der Feuerwehr, die Impfärzte, die Polizei, der Kreis, das THW und die Stadtverwaltung eng zusammenarbeiten, betont Feuerwehrchef Jörg Köhler (Foto links, mit Frank Haag von der Freiwilligen Feuerwehr). Alleine von der Feuerwehr sind an diesem Samstag mehr als 30 Kräfte ehrenamtlich im Einsatz.

+ 9:30 Bitte der Feuerwehr: Lasst die Älteren vor +

Schon zu Beginn der Impfaktion der Feuerwehr Bergisch Gladbach gibt es heute für einen sehr starken Andrang. Daher spricht die Feuerwehr eine dringende Bitte aus: „Bitte lasst den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern den Vortritt. Wir sind ganz sicher auch die nächsten Samstage wieder für Euch da und bieten weitere Impfmöglichkeiten an."

Die Feuerwehr bestätigt, dass nach Rücksprache mit Kassenärztlichen Vereinigung festgelegt wurde, dass Drittimpfungen (Booster) bereits fünf Monate nach der Zweitimpfung verabreicht werden können. Stichtag ist also der 20. Juni.

Alle Infos zur Aktion der Feuerwehr und zu einer weiteren Aktion heute in der kaufmännischen Berufsschule finden Sie hier.

+ 8:32 In Rhein-Berg 100 Fälle + Inzidenz bei 192 +

Für den Rheinisch-Bergischen Kreis hat das LZG weitere 100 Infektionen erfasst. Die Inzidenz erhöht sich damit weiter von 182,5 auf 192. Damit liegt die Inzidenz 60 Punkte unter dem Wert vor genau einem Jahr; damals war die Inzidenz zwischenzeitlich deutlich zurück gegangen, hatte aber kurz vor Weihnachten mit 197 den Höchstwert des Jahres 2020 erreicht (siehe Grafik ganz oben).

In der Nacht hat das LZG wie üblich die Nachmeldungen verarbeitet; damit stieg die reale Inzidenz für Donnerstag von 182 auf 194.

+ 8:16 Bundesweite Inzidenz steigt deutlich +

Das RKI hat 63.924 Corona-Neuinfektionen registriert, fast 20.000 mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz erhöht sich damit weiter kräftig von 341 auf 362. Zudem wurden weitere 248 Todesfälle verzeichnet.

Die bundesweite Hospitalisierungsinzidenz steigt von 5,30 auf 5,34.

In NRW liegt die Inzidenz jetzt bei 213 (plus 12). Die Hospitalisierungsrate kletterte von 4,03 auf 4,17.

Hier beginnt der Liveblog von Freitag, 19.11. 2021

+ 18:10 Beschaffung der Luftfilter geht voran +

Anfang 2022 können die 150 Raumluftfilter, für deren Beschaffung sich die Stadt im August entschieden hatte, in ausgewählte Schulklassen der Stadt installiert werden. „Die Ausschreibung wurde vor kurzem erfolgreich abgeschlossen", erklärte ein Sprecher der Stadt. Mit der Lieferung sei im Januar 2022 zu rechnen.

Der Bedarf sei bei den Schulen abgefragt worden. „Eingesetzt werden sollen diese Raumluftfilter hauptsächlich in den Grundschulen; auch einige weiterführende Schulen stehen auf der Liste," so der Sprecher. Parallel zur Auftragsvergabe werde geprüft, ob die Stromlast in den gelisteten Schulen noch Kapazitäten frei habe, und welche Arbeiten an der Elektroinstallation erfolgen müsse.

+ 15:22 NRW-Gemeindebund fordert Hilfe von der Polizei +

Für die Kontrolle der geplante 2G-Regel im gesamten Freizeitbereich benötigen die Kommunen die Hilfe der Polizei, sagte Christof Sommer, Hauptgeschäftsführer des Städte und Gemeindebundes NRW. Die Beschlüsse könnten nur durch eine „hohe Kontrolldichte" funktionieren - und das gehe nur mit der Polizei.

Ministerpräsident Wüst hatte zuvor angekündigt, dass die in Bussen und Bahnen geplante 3G-Regel stichpunktartig, aber regelmäßig kontrolliert werden soll. „Stichprobe heißt: Du musst jederzeit damit rechnen, dass kontrolliert wird," sagte Wüst dem WDR. Dazu sollen auch härtere Geldstrafen eingeführt werden.

Am Nachmittag berät Wüst mit den kommunalen Spitzenverbänden über die Umsetzung der Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern. In NRW sollten die strengen Vorgaben in der kommenden Woche eingeführt werden. Wann genau ist noch nicht klar.

+ 14:28 Bayern schließt Clubs und Weihnachtsmärkte +

In Bayern sollen alle Clubs, Diskotheken und Bars für drei Wochen schließen, Weihnachtsmärkte soll es in diesem Jahr nicht geben, kündigte Ministerpräsident Markus Söder an. Kultur- und Sportveranstaltungen werden nur noch mit einer Auslastung von maximal 25 Prozent an Zuschauern und 2G-plus-Regel erlaubt.

+ 12:42 Zahl der Hospitalisierungen steigt weiter +

Die vier Krankenhäuser im Kreis betreuen derzeit 33 Corona-Patient:innen stationär, das sind noch einmal zwei mehr als gestern. Vier von ihnen liegen auf einer Intensivstation.

Die Hospitalierungsrate (Klinikeinweisungen pro 100.000 Einwohner:innen in sieben Tagen) wird nicht für die einzelnen Kreise berechnet, sondern nur auf Landesebene. In NRW liegt sie derzeit bei 4,03.

Die Bund-Länder-Konferenz hatte gestern beschlossen, dass ab einer Hospitalisierungsrate von 3 im ganzen Land 2G gilt; das muss jedoch erst in eine neue Corona-Schutzverordnung gegossen werden, bevor die Regel in Kraft tritt. Damit ist in der kommenden Woche zu rechnen. Steigt die Rate auf 6 muss die 2Gplus-Regel angewandt werden.

+ 11:07 Bundesrat stimmt neuem Infektionsgesetz zu +

Der Bundesrat hat die Änderungen am Infektionsschutzgesetz einstimmig gebilligt. Die CDU stimmt trotz inhaltlicher Kritik zu. Die Neuregelung beinhaltet 3G am Arbeitsplatz und in öffentlichen Verkehrsmitteln, zudem können die Länder Maßnahmen wie Maskenpflicht und Kontaktbeschränkungen beibehalten.

+ 10:20 Stadt sagt Lichterfest im Bergischen Museum ab +

Mit Hinweis auf Corona hat die Stadtverwaltung das für Samstag geplante Lichterfest im Bergischen Museum in Bensberg abgesagt. „Wir hoffen, dass Fest in einer entspannten Corona-Situation nachholen zu können“, teilt Museumsleiterin Sandra Brauer mit. Die festlich beleuchteten historischen Werkstätten auf dem Museumsgelände seinen in winterlichen Abendstunden trotzdem zu genießen.

+ 8:55 Impfaktion der Berufsschule wird gut angenommen +

351 Personen haben sich am ersten Tag der Impfaktion an der kaufmännischen Berufsschule in Heidkamp impfenn lassen, berichtet eine Sprecherin der Schule. Die Wartezeiten hatten gestern zwischen 30 und 45 Minuten betragen. Alle Details finden Sie hier.

+ 8:10 RKI ruft zur Kontaktreduzierung auf +

Das RKI fordert Geimpfte und Ungeimpfte auf, alle nicht notwendigen Kontakte zu reduzieren. Vor dennoch nötigen Treffen mit besonders gefährdeten Menschen rät das RKI auf jeden Fall zu einem Test. Im neuen Wochenbericht rät das RKI „dringend dazu, größere Veranstaltungen und enge Kontaktsituationen wie zum Beispiel Tanzveranstaltungen und Clubs abzusagen beziehungsweise zu meiden". Die Entwicklung sei „sehr besorgniserregend", die intensivmedizinischen Behandlungskapazitäten könnte nicht ausreichen. 

+ 6:33 In Rhein-Berg 125 neue Fälle - Inzidenz steigt kräftig +

125 Neuinfektionen meldet das Landeszentrum Gesundheit für den Rheinisch-Bergischen Kreis. Die Inzidenz erhöht sich damit um 15,9 auf 182,5. Die reale Inzidenz für Mittwoch wurde um 17 Punkte auf 183,6 nach oben gesetzt.

Damit liegt die Inzidenz inzwischen deutlich über den Werten vor einem Jahr. Damals war sie zunächst deutlich zurückgegangen, um dann kurz vor Weihnachten den bisherigen Spitzenwert zu erreichen (siehe Grafik ganz oben)

+ 6:22 Bundesweite Inzidenz steigt auf 341 +

Das RKI hat bundesweit 52.970 neue Fälle erfasst, gut 4000 mehr als eine Woche zuvor. Die Inzidenz stieg von 336,9 auf 340,7. Zudem wurden 201 Todesfälle verzeichnet.

Die Hospitalisierungsinzidenz erhöhte sich bundesweit von 5,15 auf 5,30.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

5 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. ….jetzt sind wir bei o–mikron (gr.: kleines 0); es wird noch etwas Wasser den Rhein herunterfließen (und möglicherweise noch zigtausende weitere Tote geben), bis wir bei o–mega (gr. : großes o) sind.
    Und was geschieht, wenn wir mit dem griechischen Alphabet durch sind ? Kommt dann das Russische dran ??
    Vielleicht sagen wir in 2035: Nach der 237-ten Welle kam die 238-te Welle ?
    Merke:
    Advent Advent….
    die Hütte brennt !!!
    erst leicht…
    dann mehr…..
    und immer mehr !!!..
    dann steht das Virus vor der Tür !!!!!

  2. [Es schreibt der Mensch, der dieses Pseudonym seit mehreren Jahren nutzt und dessen Name der Redaktion vorliegt…]

    Von Refrath kommt man wie folgt nach Overath zur drive-in Impfung:
    Linie 1 (Straßenbahn) von Refrath nach Bensberg, dann
    Linie 420 (Bus) von Bensberg nach Overath Bf und dann
    Linie 310 (Bus) von Overath Bahnhof nach Klef (Overath)

    Das dauert sonntags zwischen 48 und 61min je Strecke. Von Refrath kommend ist man schneller dort, geimpft und zurück in Refrath als wenn man mit dem Bus nach Gladbach fährt, drei Stunden Wartezeit dort verbringt und dann den Heimweg antritt.

  3. Lieber Moritz M., diese Impfmöglichkeit befindet sich beim Overather Testzentrum, Adresse: Klev 8, 51491 Overath. Wenn Sie auf die Internetseite des VRS gehen, können Sie mit einer Suche von Haus zu Haus herausfinden, wie Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Refrath zu dieser Impfgelegenheit nach Overath kommen. Sie werden Ihre Gründe haben, danach zu fragen. Viel Erfolg für Ihre Impfung!

  4. Sehr geehrte Herr M., der Impfdrive-In in Overath richtet sich in erster Linie an die Overather. Für die Bergisch Gladbach gibt es samstags eine Impf-Drive-In auf dem Zanders-Parkplatz, donnerstags ist das mobile Impfteam im Bergischen Löwen aktiv, an der Einrichtung ständiger Impfstellen (auch in Bergisch Gladbach) arbeitet der Kreis noch.

  5. Wie kommt man von Refrath aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu dem „Impf-Drive-in“ in Overath?

    Angesichts der Klimakatastrophe sollte es selbstverständlich sein, immer auch die Erreichbarkeit eines Veranstaltungsortes mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu veröffentlichen.