🙂 Guten Morgen! Das Haushaltsbuch der Stadt Bergisch Gladbach ist faustdick, und steckt voller Zahlen. Hartes Brot, durch das sich die ehrenamtlichen Ratsmitglieder akribisch arbeiten müssen. Denn diese Zahlen stehen für das, was die Stadt uns Bürger:innen bieten kann; und für das, was wir zahlen müssen. Wir gehen die Sache Schritt für Schritt an, heute geht es um den Haushaltsbegleitbeschluss. Hört sich nicht so an, ist aber spektakulär.  Wir haben das Wichtigste auf den Punkt gebracht, tun Sie es sich an! 

Es gibt zum Wochenende aber auch leichten Lesestoff: Holger Crump und Thomas Merkenich porträtieren Rainer Winkelhausen, Friseur alter Schule und eine Institution in der Stadt.

Wir wünschen Ihnen ein ruhiges Adventswochenende, Ihr Georg Watzlawek und das Team

Auf einen Blick

  • Stadt schwenkt auf Sparkurs ein
  • Grundsteuer wird kräftig erhöht
  • Die letzten ihres Standes: Friseur Winkelhausen
  • 128 Corona-Fälle, Inzidenz sinkt erneut
  • Viele Impfangebote am Wochenende
  • 25 Jahre im Dienst der Sander Krippe

Das sollten Sie wissen

Einen Haushalt mit Rekordausgaben wird der Stadtrat nächste Woche verabschieden, mit 65 neuen Stellen, 6 Millionen für das Zanders-Areal und mehr. Doch zugleich zieht die Stadt die Bremse an: es drohe ein Rückfall in die Haushaltssicherung, ein Ende der freien Entscheidungen. Für einen neuen Sparkurs gibt es schon einen Plan, der auf breite Zustimmung stößt. Er enthält gewichtige Vorfestlegungen – für freiwillige Leistungen und für das Zanders-Gelände. in-gl.de

Die Grundsteuer B wird wie mehrfach angekündigt im kommenden Jahr von 570 auf 731 Basispunkte erhöht, u.a. um eine Entlastung der Eltern bei den Kita-Gebühren zu finanzieren. Im Finanzausschuss gab es dazu keine Wortmeldung. Für die Erhöhung stimmte die Ampelkoalition, dagegen CDU und AfD. Die Freien Wähler enthielten sich. in-gl.de**

Unser Lesetipp

Rainer Winkelhausen. Foto: Thomas Merkenich

Seit 1936 sorgt der Friseursalon Winkelhausen auf der Odenthaler Straße für den perfekten Schnitt. Handwerkliches Können, ein Auge für Trends und stete Weiterbildung seien die Grundlagen für ein erfolgreiches Geschäft, sagt Rainer Winkelhausen. Doch das Preisdumping der Barbershops, die wie Pilze aus dem Boden schießen, macht seinem klassischen Handwerk zu schaffen. in-gl.de

Corona Spezial

128 Neuinfektionen weist das LZG für den Rhein-Berg aus, 16 weniger als vor einer Woche. Damit geht die offizielle Inzidenz um 16,9 auf 319,1 zurück. Auch die reale Inzidenz ist nach dem bisherigen Höhepunkt bei 370 rückläufig, sie liegt aber immer noch deutlich über der offiziellen. Mit Befrücksichtigung der Nachmeldungen wurde die Inzidenz für Mittwoch um 15 Punkte auf 350 nach oben korrigiert. in-gl.de/Liveblog

Das Albertus-Magnus-Gymnasium und die Johannes-Gutenberg-Realschule führen gemeinsam mit dem Kreis am 14. und 15. Dezember eine Impfaktion in der AMG Aula durch. Um den Bedarf abschätzen zu können bitte die Schulen um eine Rückmeldung unter diesem Link.

Bei der Impfaktion im Bergischen Löwen hatte sich zum Start eine Schlange von rund 80 Personen gebildet, gegen Mittag betrug die Wartezeit eine Stunde. Gegen 14:30 Uhr hatte sich die Schlange komplett aufgelöst, der Zugang war ohne Wartezeit möglich. in-gl.de/Liveblog

Zahlreiche Impfangebote: Der THC Rot-Weiß öffnet heute wieder seine Impfstation in Hebborn, mit Anmeldung. Die Feuerwehr ist am Samstag wieder mit ihrem großen Impf-Drive-In auf dem Zanders-Parkplatz im Einsatz. Am Sonntag impft das DRK. Zudem sind die Impfstellen in Overath, Rösrath und Burscheid heute und morgen geöffnet. Alle Details und wo Sie sich überall impfen lassen können listen wir hier auf: in-gl.de

Auch die öffentlichen Einrichtungen der Stadt beteiligen sich am „Bändchen-System" der IG Stadtmitte. Sie G2-Armbänder werden von der Stadtbücherei, der Volkshochschule sowie dem Kulturmuseum Villa Zanders als Kontrollmittel akzeptiert. in-gl.de/Liveblog

Hinweis: Am Freitag sind G2-Bänder in Lila gültig, am Samstag in Gelb. Die Armbänder sind jeweils nur einen Tag zu nutzen. Hintergrund

Weitere Nachrichten im Liveblog:

  • Stiko empfiehlt Impfung für vorerkrankte Kinder
  • Statistik weist Übersterblichkeit aus

Bergische Köpfe

Collin Eschbach ist zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Stadtrat gewählt worden, als Nachfolger des bisherigen Ko-Vorsitzenden Maik Außendorf, der in den Bundestag gewechselt war. Nachrücker im Stadtrat ist Helmut Schmidt. in-gl.de

Willi Cramer hat vor 25 Jahren den Grundstein für die bergische Krippe in St. Severin in Sand gelegt und seither die Krippe, aber auch sein Team immer weiter ausgebaut. Mit 85 will erst ich jetzt aus dem aktiven Krippenbau zurückziehen. KSTA*

Empfehlungen unserer Experten (Werbung)
Elke Strothmann: 25 Jahre immer in Bewegung
Pia Patt und Birgit Lingmann: Buchtipps für Weihnachten
Uta von Lonski: Die Sorge mit der (elterlichen) Sorge

Die lieben Nachbarn

In Overath-Marialinden fordern Eltern eine Schulbus-Verbindung, die ihre Kinder nachmittags von der Offenen Ganztagsschule nach Hause bringt. KSTA

+ Anzeige +

Das könnte Sie interessieren

24 Einblicke in das Schulleben des DBG gibt die Lehrerin Stephanie Schmitz auf Instagram mit einem digitalen Adventskalender. Darüber können auch interessierte Eltern von Viertklässler:innen einen innovativen Einblick in das Schulleben erhalten. Instagram

Die katholische Kirche St. Joseph in Moitzfeld wird umfassend saniert und modernisiert. KSTA*

An der Realschule in Herkenrath gibt es sei dem Sommer eine „ifwi-Klasse“, die fächerübergreifend den Schwerpunkt auf Informatik und Wirtschaft setzt. KSTA*, s.a. in-gl.de 9.2.2021

Die Servicestelle InBeCo hat in diesem Jahr einen ganz besonderen Adventskalender entworfen. Auf ihrer Website öffnet sich jeden Tag ein kleines „Podcast-Fensterchen“, in dem eine Frage zum Thema Inklusion beantwortet wird. in-gl.de

Beim Festliches Adventskonzert von „Klänge der Stadt" mit dem Trio Orelon und Blake Weston im Kardinal-Schulte-Haus sind noch Plätze frei. in-gl.de

Meistgeklickt: So bleibt die Biotonne frostfrei

Heiß diskutiert: Stadt richtet Umweltspur ein, Facebook

Das Wetter: Wolken, 4/0 Grad

Die Blitzer: Franz-Hitze-Straße, Rheinhöhenweg, Reuterstraße, Kempener Straße

Für gründliche Leser: Alle unsere Beiträge finden Sie hier in chronologischer Reihenfolge.

Lesehilfe: Beiträge mit einem Sternchen (*) sind online nicht verfügbar. Beiträg mit zwei Sternchen (**) sind Informationen des Bürgerportals, die nur im Newsletter erscheinen, daher auch hier kein Link.

Aus dem Terminkalender

Programm der Wanderfreunde

Freitag
18:00 Critical Mass, S-Bahnhof
18:00 Benefizkonzert für Oxfam, Sinngewimmel
19:00 Mehr als nur ein Fuß vor den anderen, Himmel un Ääd
19:30 Vier Männer im Schnee, Conrad's Couch

Samstag
9:30 Geburtsvorbereitung für Paare, EVK
14:00 Kunstlabor, Villa Zanders
15:00 Schnuppertour Steinbreche, Haus Steinbreche
15.00 Big Band Bergisch Gladbach, Weihnachtsmarkt
18:00 O Magnum Mysterium, a-capella Musik, Zeltkirche
19:00 Adventliches Orgelkonzert, Kirche Hl. Drei Könige
19:30 Cologne Jazz Soziety, Conrad's Couch
20:00 Alles muss raus, Theas, abgesagt

Sonntag
11:00 Musikalischer Adventskalender Musikschule, Rathaus Bensberg
14:00 Führung für Menschen mit Sehbehinderung Villa Zanders
15:00 Adventskonzert, Vinzenz Palotti Hospital, abgesagt
16:00 Inklusive Familienführung, Villa Zanders
17:00 O Magnum Mysterium, a-capella Musik, Heilig-Geist-Kirche
17:00 Feierliches Adventskonzert, Kardinal-Schulte-Haus
17:00 Even Song, St. Johannes der Täufer
18:00 Scheiter heiter im Quadrat, Theas, abgesagt

Alle weiteren Termine finden Sie hier!

Falls Ihre Termine fehlen, melden Sie sich bitte. Die Termine der folgenden Wochen finden Sie hier.

Aktuelle Ausstellungen

Wir Lichtgestalten, Villa Zanders (bis 9.1.)
Gesa Lange – Filament, Villa Zanders (bis 6.3.)
Peter Tollens – something to live for, Villa Zanders (bis 30.1.)
Feuer – Steine – Erde – Sand, Galerie Siebenmorgen (bis 22.12.)
Jüdischer Alltag in Deutschland, Stadtteilbücherei Paffrath (7. bis 22.12.)
Druckfrisch21, Druckgrafiken, Volkshochschule (bis 16.12.)
Hinter den Kulissen, Malerei, Café Himmel un Ääd (bis 24.12.)
Aus gleichem Holz sind wir – Skulptur trifft Lyrik, TMA (bis 16.1.)
Schule Katterbach 1871 bis heute, Schulmuseum Katterbach
Von Farnen und Strukturen, Malerei von Anita Liebold, Café Mittendrin

Wissen, was läuft: Alle Nachrichten aus Bergisch Gladbach

Wir schicken Ihnen die Presseschau „Der Tag in GL" morgens früh um 7 nach Hause, per Mail. Zudem gibt es die Abendzeitung „Das war der Tag in BGL" um 18 Uhr.  Samstags fasst „Die Woche in BGL“ alles Wichtige zusammen. Hier können Sie alle drei Newsletter kostenlos bestellen.

Machen Sie das Bürgerportal zu Ihrer Sache: Der Freundeskreis

Sie wollen das Bürgerportal mit einem freiwilligen Beitrag unterstützen? Herzlich gerne, bitte schauen Sie sich unseren Freundeskreis an, dort wird man schon ab 5 Euro Mitglied.

Für Vereine und für Unternehmen gibt es Partnerprogramme mit vielen Leistungen. Wenn Sie Interesse haben, schreiben Sie uns.

Das Bürgerportal auf allen Kanälen

Sie finden uns auch auf Instagram, Twitter und Facebook.

Unsere Lesetipps

Landtag: Wie Bergisch Gladbach wirklich gewählt hat

Wir haben die Ergebnisse der Landtagswahl für Bergisch Gladbach genauer angeschaut – und sind auf fünf interessante Details gestoßen: Die Stadt ist besonders grün, aber die Grünen waren schon mal stärker. Immer weniger wählen, vor allem in sozial benachteiligten Wohnlagen. Darum haben (mit einer einzigen Ausnahme) alle Parteien ziemlich drastisch verloren. Und Hochburgen gibt es…

Thomas Cüpper in der Fledermaus: „Ech mache de kölsche Höppekrad!“

Thomas Cüpper ist als „Et Klimpermännche“ eine feste Größe im traditionellen Karneval. In der bergischen Operette „Die Fledermaus“, die Ende Mai im Bergischen Löwen zu sehen ist, gibt er nun den Frosch. Die Besetzung der Rolle mit humoresken, lokalen Charakteren ist eine Tradition. Cüpper, so viel ist klar, wird dem Frosch eine ganz eigene Prägung…

Landtagswahl: Die lokalen Kandidat:innen im direkten Vergleich

Der digitale Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung gehört zur gründlichen Vorbereitung einer Wahlentscheidung, er geht aber nicht auf die lokale Ebene runter. Daher hat das Bürgerportal zur Landtagswahl in NRW wieder einen analogen Wahl-O-Mat gebaut. Der macht es Ihnen einfach, die inhaltlichen Schwerpunkte aller acht Direktkanidat:innen zu vergleichen.

Nach der Flucht aus der Ukraine: „Wir wissen nicht, wie es hier läuft“

Das Leben gerettet, aber was ist mit der Existenz? Über verschiedene Etappen landet Familie Aziz/Zouaoui aus Kiew in Bergisch Gladbach. Während Mutter Ghada Aziz die Zukunft vor allem der Kinder in Deutschland sieht hadert Vater Ahmed Zouaoui mit seinem Schicksal. Er ist Geschäftsmann, will zurück in sein Unternehmen in Kiew. Eine Existenzgründung in Deutschland? Das…

Neue Option für Stadthaus: AOK-Gebäude an der Bensberger Straße

Der Plan, das neue Stadthaus auf der RheinBerg Passage am Bahnhof zu platzieren, hat sich in vergaberechtlichen Problemen verheddert. Doch nun ist eine neue Option aufgetaucht: Das weitläufige Gebäude der AOK Rheinland an der Bensberger Straße steht zur Miete bereit. Eine Option, die laut Stadtverwaltung preiswerter und auch noch schneller umsetzbar sein könnte als alle…

Kreis Rhein-Berg beendet Arbeit des Corona-Krisenstabs

Nach zwei Jahren und zwei Monaten stellt der Krisenstab des Rheinisch-Bergischen Kreises seine Arbeit bei der Pandemie-Bekämpfung ein. Zwar sei Corona nicht vorbei. Aber das Gesundheitsamt könne die restlichen Aufgaben nun mit den normalen Strukturen bewältigen – und sich gleichzeitig auf neue Herausforderungen einstellen.

Für den Bachelor nach Beit Jala: „Ich nehme so vieles mit nach Hause“

Als Zwölfjährige unternahm Joline Kemp mit der IGP ihre erste Reise nach Beit Jala. Das Ziel damals war ein Theater-Workshop mit palästinensischen und israelischen Schülern. Jetzt reiste die heute 24-Jährige erneut in die palästinensische Partnerstadt: als angehende Ergotherapeutin, mit Laptop und Lehrbüchern im Gepäck. Bei einem Studienpraktikum in der Behinderteneinrichtung Lifegate sammelte sie Stoff für ihre…

Jugendarbeit Digital: Sicher in den Sozialen Medien

Sie kann einschüchternd wirken, Die Welt von TikTok, Instagram und Snapshat. Für Kinder und Jugendliche, die sich darin bewegen, aber auch für Jugendsozialarbeiter. Daher haben sich alle sechs Bergisch Gladbacher Jugendzentren zum Projekt „JuDi – Jugendarbeit Digital“ zusammengetan. So machen sie sich selbst und die Kinder und Jugendlichen fit für die Herausforderungen und Möglichkeiten, die in den Sozialen Medien liegen.

Lade...

Something went wrong. Please refresh the page and/or try again.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

3 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Komischer Lokaljournalismus ist das hier, die Abtimmungsergebnisse werden nicht richtig wiedergegeben. Bezahlter Lokaljounalismus höchstens kein guter.

    1. Sehr geehrter Herr Esser, steile Vorwürfe. Wenn Sie die konkretisieren können wir das gerne überprüfen.

      Und natürlich wird Lokaljournalismus bezahlt, wir arbeiten ja nicht umsonst. Bezahlt von den Leser:innen und Werbetreibenden.

  2. Es ist schon eine Leistung, was Unternehmer in der Stadt auf die Beine stellen. Ich war gestern mit einem Kollegen von der CDU dem Herrn Schacht , Stadtratsmitglied, beim Spatenstich für die Breitbandanbindung in der Stadt Bergisch Gladbach Schildgen. Dort könnte wir erleben, wie auf privater Initiative einer Firma im Gewerbegebiet in Schildgen mit einer Ausvertretung der Betreiber Firma das ganze auch ohne die Stadt vorangetrieben werden kann. Zur Ehrenrettung muss ich sagen, dass wenigstens einige Vertreter der Stadt, vorneweg Herr Flügge anwesend waren. Was ich sagen möchte ist, damit könnte die Stadt eine positive Aufmerksamkeit auf sich lenken. Nicht aber mit dem vergeudeten Geld für das Ampel-Spiel auf der Hauptstraße zwischen den beiden Kreiseln. Da waren die teuren Vertreter der Stadt dabei. Nicht aber in Schildgen. Wo liegt eigentlich das Augenmerk bei den Vertretern der Ampelkoalition. Bestimmt nicht bei den sinnvollen Aktivitäten der Firmen und Privaten Interessenten in der Stadt.!!!