Mit dem schrittweisen Hochfahren der wirtschaftlichen Aktivitäten ist zwar Besserung in Sicht, allerdings stehen viele Unternehmen, Soloselbständige und Arbeitnehmer immer noch vor ungelösten finanziellen, Corona-bedingten Engpässen. In den letzten vier Wochen haben sich neue Aspekte ergeben, die kurz vorgestellt werden sollen.

Soforthilfe und Verwendung in NRW

Die Soforthilfe darf nach dem Willen der Bundesregierung nur zur Deckung betrieblicher Sach- und Finanzaufwendungen/-ausgaben verwendet werden und nicht für den Lebensunterhalt. 

Sofern Soloselbständige für März und April 2020 bei der Arbeitsagentur keinen Antrag auf Grundsicherung gestellt haben, dürfen sie EUR 2.000 der Soforthilfe für den Lebensunterhalt verwenden (indirekter Zuschuss). Am Ende des dreimonatigen Bewilligungszeitraums sind sie verpflichtet eine Erklärung abzugeben: es ist darzulegen, ob die Soforthilfe vollständig zur Deckung des Corona-bedingt entstandenen Liquiditätsengpasses benötigt wurde. Anderenfalls ist die Hilfe entsprechend zurückzuzahlen. 

Freischaffende Künstlerinnen und Künstler können bei Mitgliedschaft in der Künstlersozialversicherung einen finanziellen Zuschuss für Lebensunterhalt von EUR 2.000 erhalten. 

Antrag auf Grundsicherung

Von Kurzarbeit betroffene Arbeitnehmer, deren Einkommen so gering ist, dass sie bzw. die mit ihnen zusammenlebenden Personen (Bedarfsgemeinschaft) keinen gesicherten Lebensunterhalt haben, können bei der Arbeitsagentur Grundsicherung (ALG II) beantragen.

Dieser Weg steht auch Freiberuflern/Soloselbständigen oder Kleinunternehmern offen, wenn sie durch die Corona-Krise einen Großteil ihrer Aufträge/Kundschaft verloren haben.

Eltern

Geringverdiener können bei der Bundesagentur für Arbeit einen Kinderzuschlag von EUR 185/Kind beantragen. Voraussetzungen hier sind: Kind unter 25 Jahre, haushaltszugehörig und unverheiratet, Kindergeldanspruch, Mindesteinkommensgrenze EUR 600/EUR 900 bei Paaren, kein Bezug von ALG II, mit dem verfügbaren Einkommen inkl. Kinder- und Wohngeld kann der Bedarf der Familie gedeckt werden, kein Bezug von Kinderzulage aus gesetzlicher Unfallversicherung und kein Bezug von Kinderzuschuss aus gesetzlicher Rentenversicherung.

Lohnersatz wg. Kita- und Schulschließungen können erwerbstätige Eltern für die Dauer von bis 6 Wochen beantragen, wenn sie wg. geschlossener Kitas und Schulen nicht arbeiten können und einen Verdienstausfall haben. Der Lohnersatz wird auf Antrag in Höhe von 67% des monatlichen Nettoeinkommens (max. EUR 2.016) gewährt.

Die Auszahlung übernimmt der Arbeitgeber, der wiederum eine Erstattung durch die Behörden erhält. Voraussetzungen hier sind: Kind unter 12 Jahre oder wg. Behinderung auf Hilfe angewiesen, Elternteil ist sorgeberechtigt oder Pflegeeltern, keine zumutbare Betreuungsmöglichkeit.

Homeoffice

Wenn durch Betriebsschließung der Arbeitnehmer gezwungen ist im homeoffice zu arbeiten, sind die Voraussetzungen für die Anerkennung eines Arbeitszimmers grundsätzlich gegeben. In diesem Fall können bis zu EUR 1.250 als Werbungskosten geltend gemacht werden. Dies gilt auch, wenn die Nutzung nicht ganzjährig erfolgt.

Eine private Mitbenutzung des Zimmers verhindert aber in der Regel vollständig die Ansatzmöglichkeit. Die Tätigkeitszeiträume sollten zwecks Berücksichtigung in der Einkommensteuererklärung notiert und Belege gesammelt werden.

Die Vielzahl der Fördermöglichkeiten – und das begrenzte Volumen dieser Kolumne – macht es leider unmöglich alles vollständig darzustellen. Sprechen Sie uns bei Interesse einfach an!

Ihre Claudia Rottländer

Logo Dornbach mit Zusatz 600

DORNBACH ist eine überregional tätige Unternehmensgruppe in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Rechtsberatung und Unternehmensberatung. National ist das Unternehmen mit mehreren Standorten  vertreten und beschäftigt insgesamt 400 erfahrene Wirtschaftsprüfer und Steuerberater im Verbund mit spezialisierten Rechtsanwälten und IT-Beratern. Dornbach betreut neben Privatpersonen vorwiegend mittelständische Unternehmen, Unternehmen der öffentlichen Hand sowie gemeinnützige Einrichtungen.

DORNBACH Treuhand GmbH & Co. KG
Gronauer Mühlenweg 1, 51465 Bergisch Gladbach
Tel. 02202 983060
Mail: crottlaender@dornbach.de

WebsiteFacebook – Xingyoutube

Weitere Beiträge von Claudia Rottländer:

Die geringfügige Beschäftigung von Ehegatten

Wer seinen Ehepartner angestellt hat, gerät immer wieder in den Fokus der Finanzverwaltung. Sie hinterfragt kritisch, ob gezahlte Entgelte tatsächlich aufgrund der Arbeitsleistung geleistet werden oder privat veranlasst sind. (Bezahlter Beitrag)

Das Optionsmodell für Personengesellschaften

Mit einem neuen Gesetz steht es jetzt auch Personengesellschaften offen, sich bei der Ertragssteuer mit Kapitalgesellschaften gleich stellen zu lassen. Das wirkt zunächst verlockend, ist aber mit einigen Stolperfallen verbunden – und sollte daher gründlich bedacht werden. (Bezahlter Beitrag)

Steuerliche Hilfen für Hochwasserbetroffene und Unterstützer

Bund und Länder haben auf die Hochwasser-Katastrophe relativ schnell reagiert und hohe Finanzmittel zur Bewältigung der Schäden zur Verfügung gestellt. Zusätzlich hat die Finanzverwaltung in einem Katastrophenerlass eine Reihe von Erleichterungen im Steuerrecht geschaffen, die Betroffenen und Unterstützern das Leben leichter machen. (Bezahlter Beitrag)

Das Transparenzregister wird zu einem Vollregister

Am 1. August 2021 ist das Transparenzregister- und Finanzinformationsgesetz (TraFinG) in Kraft getreten. Nunmehr sind eine Reihe von Änderungen von einer Vielzahl von Gesellschaften und Körperschaften zu beachten. (Bezahlter Beitrag)

Die Reform der Grundsteuer in NRW

Anfang Mai 2021 hat der NRW-Finanzminister bekannt gegeben, dass sich das Land für das Bundesmodell der Grundsteuerreform entschieden hat. Wir erläutern, was das für die Grundstückseigentümer und Mieter bedeutet. (Bezahlter Beitrag)

Verschärfung der Grunderwerbsteuer für Share Deals

Bislang konnten Immobilieninvestoren die Grunderwerbsteuer mittels Anteilskäufen (sogenannten Share Deals) sparen. Am 7. Mai 2021 hat der Bundesrat einem Gesetz zugestimmt, welches diese Praxis deutlich erschwert. Das Gesetz tritt am 1. Juli in Kraft. (Bezahlter Beitrag)

Update der staatlichen Corona-Hilfen

Die Bundesregierung hat zum 1. April eine Reihe von Verbesserungen für die Überbrückungshilfe III und einen neuen Eigenkapitalzuschuss für besonders von der Krise betroffene Unternehmen verkündet. Wir erläutern die Details. (Bezahlter Beitrag)

Krisenfrüherkennung und Restrukturierung

Zu Jahresbeginn ist ein neues Gesetz (StaRUG) in Kraft getreten, das es Unternehmen ermöglichen soll, Krisen frühzeitig zu erkennen, Sanierungspotenziale auszuschöpfen und so ein Insolvenzverfahren zu vermeiden. Davon können gerade auch kleine und mittlere Unternehmen profitieren. (Bezahlter Beitrag)

Zur Reform des Gemeinnützigkeitsrechts

Mit dem Jahressteuergesetz 2020 wurden zentrale Fragen des Gemeinnützigkeitsrechts reformiert. Dabei wurden unter anderem der Katalog gemeinnütziger Zwecke erweitert und der Übungsleiterfreibetrag angehoben. Wir geben einen kurzen Überblick. (Bezahlter Beitrag)

Steuerliche Änderungen zum Jahreswechsel 2020/2021

Zum 1. Januar sind einige Neuerungen für Unternehmen, Arbeitgeber und Arbeitnehmer in Kraft getreten. Einige davon spielen in der aktuellen Pandemie-Lage eine Rolle. Die wichtigsten Änderungen kurz auf den Punkt gebracht.

Steuer und Sozialversicherung: Die Änderungen zum Jahreswechsel

Mit dem neuen Jahr gibt es wieder einige wichtige Änderungen im Steuer- und Sozialversicherungsrecht, die Unternehmen und Arbeitnehmer:innen kennen sollten. Claudia Rottländer erläutert in ihrer Expertenkolumne die wichtigsten Neuregelungen. (Bezahlter Beitrag)

Die Förderung von Elektromobilität

Arbeitgeber können ihren Mitarbeitern Leistungen, mit denen sie die deren Elektromobilität erhöhen, in einem größeren Maß steuerfrei zukommen lassen als das bislang möglich war. (Bezahlter Beitrag)

Claudia Rottländer

ist geschäftsführende Gesellschafterin der DORNBACH Treuhand GmbH & Co. KG in Bergisch Gladbach. Neben der Gestaltungsberatung ist das steuerliche Gemeinnützigkeitsrecht ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeit.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.