Guten Morgen. Heute geht es noch einmal um das Zanders-Gelände, weil sich die Planer gestern Abend im Ausschuss erstmals in die Karten haben schauen lassen – und viele Ideen angedeutet haben. Unser Bericht fällt etwas lang aus, aber das Thema rechtfertigt es. Anfang Mai haben Sie selbst die Möglichkeit, sich vor Ort ein Bild zu machen.

Wir wünschen Ihnen ein erholsames Wochenende, Ihr Georg Watzlawek und das Team

Auf einen Blick

  • Vom grauen Zanders-Areal zur grünen Zandersstadt
  • Katholische Kirche konsolidiert weiter
  • Hilfe für Butscha auf dem Weg
  • Grünes Licht für grünen Mobilhof
  • Ausstellung erinnert an Kurt Soiron
  • FHDW sucht Hilfe gegen Hochwasser
  • Inzidenz geht weiter zurück

Das sollten Sie wissen

Ein Jahr nach dem Ende der Papierfabrik Zanders bestätigt sich, wie groß und vielschichtig die Aufgabe ist, das komplette Industrieareal in einen modernen Stadtteil zu verwandeln. Aber auch, welche Vielfalt an Optionen möglich ist. Bei der ersten öffentlichen Sitzung des neuen Zanders-Ausschuss haben die Planer ihre Strategie dargelegt und einen bunten Strauß an Projektideen angedeutet. in-gl.de

Nach den Plänen des Erzbistums sollen die Seelsorgebereiche St. Laurentius, St. Joseph und Antonius, Bensberg/Moitzfeld, St. Johann Baptist Refrath und Bergisch Gladbach-West zu einer neuen Pastoralen Einheit verschmelzen. KSTA*, katholisch.de

Zur Landtagswahl stehen drei Direktwahlbüros zur Verfügung. in-gl.de, alle Infos zur Landtagswahl

Der Grüne Mobilhof des RVK hat den A-Status der Regionale erhalten. in-gl.de

Ukraine Spezial

Um Mitternacht haben Bürgermeister Frank Stein und Feuerwehrchef Jörg Köhler das vierköpfige Team auf die Reise geschickt, das einen alten Rettungswagen und einen Lastwagen voll Hilfsgüter für die Stadt Butscha an die ukrainische Grenze fährt. Die Stadt Bergisch Gladbach hat für die Hilfe ein Spendenkonto eingerichtet. in-gl.de**, Hintergrund

Foto: Feuerwehr GL

Zehn Schüler:innen aus der Ukraine hat die Freie Waldorfschule in Refrath aufgenommen. KSTA*

Corona Spezial

433 neue positive Tests wurden in Rhein-Berg erfasst, die offizielle Inzidenz geht damit von 829 auf 783 zurück und auch die reale Inzidenz mit den Nachmeldungen hat jetzt den Schwellenwert 1000 erreicht. Allerdings musste das Lagezentrum erneut 30 Fälle um 17 bzw. 18 Tage zurück buchen, sie fallen ganz aus der Inzidenzberechnung heraus. in-gl.de

Weitere Nachrichten

  • Impfpflicht scheitert im Bundestag

Bergische Köpfe

Kurt Soiron hat als ausgebildeter Tischler mit Leidenschaft Holz, metallene Formen, Steine und Gräser zu Objekten vereinte oder eine von der Natur gezauberte Form allein in den Vordergrund gestellt. Die Refrather Galerie Schröder und Dörr widmet dem 2015 verstorbenen Künstler, der auch in Haus Blegge aktiv gewesen war, eine Gedächtnis-Ausstellung. in-gl.de

Empfehlungen unserer Experten (Werbung)
Constantin Martinsdorf: Unfair verhandelt?
Elke Strothmann: Wie Hauptversammlungen organisiert werden
Pia Patt und Birgit Lingmann: Unser Buchtipps im April
Uta von Lonski: Trennung! Und was jetzt?

Die lieben Nachbarn

In Kürten ist die Sanierung der Gesamtschule auf ein neues Fundament gestellt worden. KSTA*

In Kürten wird die Schaffung der Stelle eines Beigeordneten wieder vertagt. KSTA

In Overath sieht Bürgermeister Christoph Nicodemus keine Möglichkeit, die Häuser an der Agger bei Klef vor dem Abriss nach 25-jähriger Duldung zu retten, und kritisiert seine Vor-Vorgänger. KSTA

Das könnte Sie interessieren

Studierende der FHDW haben einen Schutz vor der Gefahr von Starkregenereignissen wie im Juli 2021 entwickelt. in-gl.de

Das Politikforum Paffrath der SPD befasst sich in seiner nächsten Diskussionsrunde mit pädagogischen Konzepten für die Grundschulen. in-gl.de

Paffrath kennenlernen und dabei auf den Spuren der „Doof Nuss“ wandeln. Stadtführerin Roswitha Wirtz macht Sie mit dem ältesten Stadtteil Bergisch Gladbachs bekannt. in-gl.de

Mit dem Mandolinorchester Bergesklänge beendet die Kulturkiche Herrenstrunden ihr Winterprogramm. in-gl.de

Zu einer Passionsvesper mit Dell Arte Vocale und Xaver Hetzenegger lädt die Zeltkirche ein. in-gl.de

Wer die Bürgermeistersprechstunden auf dem Markt in der Innenstadt oder im Cafè Himmel un Ääd nutzen möchte, sollte sich bis zum 11.4. bei der Stadt unter der Telefon-Nummer 02202-14-2668 bzw 2667 anmelden und das Gesprächsthema angeben. per Mail.

Meistgeklickt: Das ganze Zanders-Areal aus der Luft entdecken

Das Wetter: Wolken und Regen, 8/4 Grad

Die Blitzer: Am Rübezahlwald, Duckterather Weg, Katterbachstraße

Für gründliche Leser: Alle Beiträge in chronologischer Reihenfolge

Lesehilfe: Beiträge mit einem Sternchen (*) sind online nicht verfügbar. Beiträg mit zwei Sternchen (**) sind Informationen des Bürgerportals, die nur im Newsletter erscheinen, daher auch hier kein Link.

Auf dem Terminkalender

Alle Angebote für die Osterferien

Freitag 8.4.
15:00 Hase Hibiskus, Online-Bilderbuchkino, Stadtteilbücherei Paffrath 
15:00 Frei Spiel im Gaming Raum, Stadtbücherei Forum 

Samstag 9.4.
14:00 Kunstlabor, Villa Zanders
14:30 Paffrath, wie es war und ist, Stadtteilführung, St. Clemens 
15:00 Schnuppertour Refrath, Steinbreche
20:00 Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner, Verwaltungsgebäude Zanders

Sonntag 10.4.
14:00 Apfelblütenfest, Bergisches Museum
17:00 Mit Freude am Frieden, Mandolinorchester, Kulturkiche Herrenstrunden 
20:00 Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner, Verwaltungsgebäude Zanders

Alle weiteren Termine finden Sie hier! Falls Ihre Termine fehlen, melden Sie sich bitte.

Aktuelle Ausstellungen

Friedrich Förder – Ich spiele und tanze, also bin ich, Partout Kunstkabinett (bis 10.6.)
Katharina Hinsberg – „Still Lines“, Villa Zanders (bis 7.8.)
Inge Schmidt – an der Wand und vor und neben, Villa Zanders (bis 24.7.)
Neonrot -Bilder von Kai „Semor“ Niederhausen, Kardinal-Schulte-Haus (bis 30.4.)
Melaten für die Ewigkeit, Fotografie, St. Johannes der Täufer (bis 26.4.)
In Memoriam Viola Kramer, VHS (bis 8.4.)
Kurt Soiron – Erlebniswelten für Entdecker, Schröder u.Dörr (bis 14.5.)
Schule Katterbach 1871 bis heute, Schulmuseum Katterbach
Querfeldein-Bewegende Geschichte(n), Bergisches Museum (bis 18.9.)
Von Farnen und Strukturen, Malerei von Anita Liebold, Café Mittendrin

Wissen, was läuft: Alle Nachrichten aus Bergisch Gladbach

Wir schicken Ihnen die Presseschau „Der Tag in GL“ morgens früh um 7 nach Hause, per Mail. Zudem gibt es die Abendzeitung „Das war der Tag in BGL“ um 18 Uhr.  Samstags fasst „Die Woche in BGL“ alles Wichtige zusammen. Hier können Sie alle drei Newsletter kostenlos bestellen.

Machen Sie das Bürgerportal zu Ihrer Sache: Der Freundeskreis

Sie wollen das Bürgerportal mit einem freiwilligen Beitrag unterstützen? Herzlich gerne, bitte schauen Sie sich unseren Freundeskreis an, dort wird man schon ab 5 Euro Mitglied.

Für Vereine und für Unternehmen gibt es Partnerprogramme mit vielen Leistungen. Wenn Sie Interesse haben, schreiben Sie uns.

Das Bürgerportal auf allen Kanälen

Sie finden uns auch auf Instagram, Twitter und Facebook.

Weitere Lesetipps

Landtag: Wie Bergisch Gladbach wirklich gewählt hat

Wir haben die Ergebnisse der Landtagswahl für Bergisch Gladbach genauer angeschaut – und sind auf fünf interessante Details gestoßen: Die Stadt ist besonders grün, aber die Grünen waren schon mal stärker. Immer weniger wählen, vor allem in sozial benachteiligten Wohnlagen. Darum haben (mit einer einzigen Ausnahme) alle Parteien ziemlich drastisch verloren. Und Hochburgen gibt es…

Thomas Cüpper in der Fledermaus: „Ech mache de kölsche Höppekrad!“

Thomas Cüpper ist als „Et Klimpermännche“ eine feste Größe im traditionellen Karneval. In der bergischen Operette „Die Fledermaus“, die Ende Mai im Bergischen Löwen zu sehen ist, gibt er nun den Frosch. Die Besetzung der Rolle mit humoresken, lokalen Charakteren ist eine Tradition. Cüpper, so viel ist klar, wird dem Frosch eine ganz eigene Prägung…

Landtagswahl: Die lokalen Kandidat:innen im direkten Vergleich

Der digitale Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung gehört zur gründlichen Vorbereitung einer Wahlentscheidung, er geht aber nicht auf die lokale Ebene runter. Daher hat das Bürgerportal zur Landtagswahl in NRW wieder einen analogen Wahl-O-Mat gebaut. Der macht es Ihnen einfach, die inhaltlichen Schwerpunkte aller acht Direktkanidat:innen zu vergleichen.

Nach der Flucht aus der Ukraine: „Wir wissen nicht, wie es hier läuft“

Das Leben gerettet, aber was ist mit der Existenz? Über verschiedene Etappen landet Familie Aziz/Zouaoui aus Kiew in Bergisch Gladbach. Während Mutter Ghada Aziz die Zukunft vor allem der Kinder in Deutschland sieht hadert Vater Ahmed Zouaoui mit seinem Schicksal. Er ist Geschäftsmann, will zurück in sein Unternehmen in Kiew. Eine Existenzgründung in Deutschland? Das…

Neue Option für Stadthaus: AOK-Gebäude an der Bensberger Straße

Der Plan, das neue Stadthaus auf der RheinBerg Passage am Bahnhof zu platzieren, hat sich in vergaberechtlichen Problemen verheddert. Doch nun ist eine neue Option aufgetaucht: Das weitläufige Gebäude der AOK Rheinland an der Bensberger Straße steht zur Miete bereit. Eine Option, die laut Stadtverwaltung preiswerter und auch noch schneller umsetzbar sein könnte als alle…

Kreis Rhein-Berg beendet Arbeit des Corona-Krisenstabs

Nach zwei Jahren und zwei Monaten stellt der Krisenstab des Rheinisch-Bergischen Kreises seine Arbeit bei der Pandemie-Bekämpfung ein. Zwar sei Corona nicht vorbei. Aber das Gesundheitsamt könne die restlichen Aufgaben nun mit den normalen Strukturen bewältigen – und sich gleichzeitig auf neue Herausforderungen einstellen.

Für den Bachelor nach Beit Jala: „Ich nehme so vieles mit nach Hause“

Als Zwölfjährige unternahm Joline Kemp mit der IGP ihre erste Reise nach Beit Jala. Das Ziel damals war ein Theater-Workshop mit palästinensischen und israelischen Schülern. Jetzt reiste die heute 24-Jährige erneut in die palästinensische Partnerstadt: als angehende Ergotherapeutin, mit Laptop und Lehrbüchern im Gepäck. Bei einem Studienpraktikum in der Behinderteneinrichtung Lifegate sammelte sie Stoff für ihre…

Jugendarbeit Digital: Sicher in den Sozialen Medien

Sie kann einschüchternd wirken, Die Welt von TikTok, Instagram und Snapshat. Für Kinder und Jugendliche, die sich darin bewegen, aber auch für Jugendsozialarbeiter. Daher haben sich alle sechs Bergisch Gladbacher Jugendzentren zum Projekt „JuDi – Jugendarbeit Digital“ zusammengetan. So machen sie sich selbst und die Kinder und Jugendlichen fit für die Herausforderungen und Möglichkeiten, die in den Sozialen Medien liegen.

Lade…

Something went wrong. Please refresh the page and/or try again.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.