georg-watzlawek-rathaus-ohne

So ist das also, liebe Leserin, lieber Leser,

im Tal des Todes. Jeder, der mal eine Unterstützer-Kampagne gemacht hat, kennt das: nach einem ersten großen Schub geht plötzlich gar nichts mehr. Scheinbar*

So auch bei der Kampagne für den Freundeskreis des Bürgerportals. Nach vier Tagen hatten schon 57 Leser ein Abo gezeichnet, nach einer guten Woche war die erste Etappe mit monatlich 500 Euro erreicht. Und dann ein tiefes, trockenes Tal.

Inzwischen haben wir diese Niederung schon fast durchquert. Im Moment sind es 79 Nutzer, die über die neue Plattform Steady ein Abo gebucht haben, sehr viele davon haben das Förderer- oder sogar Sponsorangebot genutzt. Und einige weitere Unterstützer überweisen ganz konventionell per Dauerauftrag (Details s.u.).

Damit ist das Ziel, 100 Abonennten zu werben, greifbar nah. Wenn nur jeder 100. Leser dieses Newsletters jetzt an Bord kommt, überspringen wir Ruck-Zuck die Zielmarke. Also los, schauen Sie sich unsere Abo-Modelle an. Wenn Sie uns schon unterstützen, fällt Ihnen bestimmt ein Freund oder Kollege ein, der mitmacht.

Was Sie dafür bekommen? Guten, schnellen und bürgernahen Journalismus. Umfassenden Service. Eine Plattform für Ihre Initiative oder Ihren Verein.

In dieser Woche haben wir zum Beispiel

Alles diese Informationen und Dienstleistungen bekommen Sie umsonst.

Warum Sie dennoch freiwillig dafür zahlen sollen? Weil Sie dann einen persönlichen Beitrag leisten, dass das Bürgerportal stabilisiert wird und wächst. Weil guter Journalismus etwas wert ist (und ohne eine Finanzierung verschwindet). Weil …  – das erklären Unterstützer wie zum Beispiel Martin Wiegelmann:

Also, wenn Sie ohnehin überzeugt sind, bestellen Sie hier Ihr Abo oder füllen Sie einen Überweisungsauftrag aus (Kontodaten s.u.). Falls Sie es sich noch überlegen, dann klicken Sie einfach mal ein paar der Lesetipps oben an oder schauen sich mein Werbevideo an.

Wenn Sie der Meinung sind, dass das Bürgerportal keine fünf Euro wert ist, dann wüsste ich gerne, wie Sie sich die Zukunft der Informationsversorgung hier vor Ort vorstellen. Schreiben Sie mir, ich antworte garantiert.

Ich wünsche Ihnen ein wunderbares Wochenende – und vielleicht bekommen Sie ja schon am Montag eine Einladung zur „Bürgerportal-100″-Party!

Ihr Georg Watzlawek

* Stimmt, so trocken ist es im Tal des Todes gar nicht. Die Abo-Kampagne erzeugt viel Aufmerksamkeit, daher sprudeln die Anmeldezahlen für den Newsletter und den WhatsApp-Dienst kräftig. Danke dafür!

Die Kontodaten:
Bürgerportal / Georg Watzlawek
Verwendungszweck: iGL Freundeskreis / IHR NAME Postbank
IBAN: DE934401 0046 0151 4684 60
BIC: PBNKDEFF

Die Abomodelle:

Egal, ob Sie Mitglied werden oder nicht – Ihre Empfehlung hilft uns auf jeden Fall weiter. Teilen Sie diesen Newsletter, oder leiten Sie ihn an Freunde, Familie und Kollegen weiter. Wer in Bergisch Gladbach wohnt profitiert!

G. Watzlawek

Journalist, Volkswirt und Gründer des Bürgerportals. Mail: gwatzlawek@in-gl.de.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Jeden Morgen bekomme und lese ich den WhatsApp-Newsletter. Schaue hier nindestens einmal am Tag vorbei. An manchen Tagen auch mehrmals. Also wieso dieses Projekt nicht unterstützen?

    Auch von mir gibt es deshalb eine Subscription. Vielen Dank für die tolle Arbeit jeden Tag!

    Stephan

  2. Herzlichen Dank für Ihre tollen Infos, die Sie Tag für Tag und zu meiner Freude publizieren. Als Heimweh-Bensbergerin, die im nächsten Jahr schon 50 Jahre in der Schweiz lebt, möchte ich Sie gerne unterstützen. Schönes Weekend und herzliche Grüsse aus dem Seenland Innerschweiz. Lydia Konrad-Eschbach