Guten Morgen! Die letzten Tage waren chaotisch, nur soviel ist in Sachen Corona jetzt klar: Die Notbremse* spielt in dieser Woche in Rhein-Berg keine Rolle. Die Regeln bleiben unverändert, die Geschäfte können mit Click & Meet weitermachen. Dazu trägt ausgerechnet die Tatsache bei, dass der Kreis seit zwei Tagen keine aktuellen Fallzahlen meldet. Dabei sind verlässliche Daten so wichtig wie nie. Immerhin, Bürgermeister Frank Stein und der Abgeordnete Rainer Deppe geben Orientierung.

Kommen Sie gut in diese Karwoche, und ziehen Sie – wo immer möglich – Ihre persönliche Notbremse. Ihr Georg Watzlawek und das Team

Auf einen Blick

  • Kreis meldet seit zwei Tagen keine Corona-Fälle
  • Notbremse greift in Rhein-Berg vorerst nicht
  • Britische Virusvariante in Behinderten-Heim
  • Stein plädiert gegen Notbremse, für Testen
  • Deppe setzt auf persönliche Disziplin
  • Impfquote im Kreis unter dem Durchschnitt
  • Wächter der Zeit vor der Villa Zanders
  • Earth Hour am Rathaus fiel aus
  • SV 09 erkämpft einen Punkt
  • Feuer in Refrather Altenwohnheim

Das sollten Sie wissen

Zwei riesige goldene „Wächter der Zeit“ sind als Vorhut der „WeltFriedAkademie“ im Park vor dem Kunstmuseum Villa Zanders eingetroffen. Sie machen auch auf das dortige Friedensdenkmal aufmerksam. in-gl.de

Die Verdunklung des Rathauses zur Earth Hour fiel aus, weil die Zeitschaltautomatik der Beleuchtung nicht mitspielte. KSTA, Hintergrund

+ Anzeige +

Corona Spezial

Inzidenz: RBK 76* / NRW 130 / D 134
Impfquote: NRW 9,5 / D 10,3 % (27.3.)

Eine Computerpanne verhindert seit zwei Tagen, dass der Rheinisch-Bergische Kreis aktuelle Fallzahlen meldet. Auch auf Nachfrage gab der Krisenstab keine weiteren Informationen, man arbeite mit Hochdruck an einer Lösung. Das Landesamt Gesundheit berechnete die offizielle 7-Tage-Inzidenz auf Basis von null Fällen – und weist einen verfälschten Wert von 76 aus. Bundesweit und in NRW stieg die Inzidenz weiter. in-gl.de/Liveblog Montag

Die Notbremse werde vorerst in Rhein-Berg nicht greifen, stellte der Krisenstab auf Basis der verfälschten Zahlen fest. Frühestens am Samstag könne entschieden werden, ob der Kreis davon betroffen ist. Damit hat die neue Corona-Schutzverordnung in Rhein-Berg in dieser Woche keine Auswirkungen, die Regeln für die Geschäfte (Click & Meet) und Kontaktbeschränkungen bleiben unverändert. in-gl.de/Liveblog Sonntag

Am Freitag und Samstag hatte das Landeszentrum Gesundheit 110 Fälle in Rhein-Berg registriert; die 7-Tage-Inzidenz im Kreis ging damit auf 99 zurück, in der Stadt Bergisch Galdbach auf 83. in-gl.de/Liveblog Samstag

In der Einrichtung WMB Wohnen für Menschen mit Behinderung in Rösrath ist eine Person aus der Mitarbeiterschaft positiv auf die britische Virus-Variante getestet worden, eine nicht genannte Zahl weiterer Personen seien ebenfalls positiv. Da es Kontaktpersonen in unterschiedlichen Wohnstätten gab wurden sie komplett unter Quarantäne gestellt. in-gl.de/Liveblo Samstag

Acht Corona-Patienten in den Intensivstationen der vier Kliniken in Rhein-Berg meldet das DIVI-Intensivregister am Sonntag. Am Vortag hatte das Gesundheitsamt zwei Intensivpatienten gemeldet. in-gl.de/Liveblog Sonntag

+ Anzeige +

Nach Einschätzung von Frank Stein wäre es jetzt nicht richtig, die sogenannte Notbremse zu ziehen und Lockerungen zurück zu nehmen. Statt dessen müsse man so viel wie möglich testen – und Anreize schaffen, damit sich auch Menschen ohne Symptome immer wieder testen lassen, sagt der Bürgermeister. Wenn es gelinge, über Ostern die dritte Welle zu brechen, könne Rhein-Berg dem Beispiel Tübingens folgen. in-gl.de, FB-Debatte

Der Landtagsabgeordnete Rainer Deppe plädiert für eine konsequente Vermeidung von Kontakten – und für Tests, wo sich Kontakte nicht vermeiden lassen. Dabei setzt er auf die persönliche Disziplin der Bürger:innen. in-gl.de

Die neue Coronaschutzverordnung für NRW gilt ab heute. Dabei kommt das Land mit zwei Überraschungen – und präsentiert einen Ausweg: Wer eine Test-Strategie und Infrastruktur vorweist darf die Geschäfte offen halten. in-gl.de

50 Teststellen für kostenlose Bürgertests listet der Rheinisch-Bergische Kreis in Bergisch Gladbach und Umgebung auf, in Apotheken, Arztpraxen und eigens eingerichteten Teststellen. Alleine 14 davon in Bergisch Gladbach. in-gl.de

Die Impfung mit Astrazeneca hat der leitende Arzt im Impfzentrum am Sonntagmorgen zunächst gestoppt, um sich über einen Todesfall in Euskirchen nach einer Impfung zu informieren. Nach Rücksprache mit der KVNO wurden die Impfungen um zehn Uhr wieder gestartet. in-gl.de/Liveblog

Genau Zahlen über erfolgte Impfungen in Rhein-Berg hat die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) zum ersten Mal vorgelegt. Dabei zeigt sich: Mit 24.000 geimpften Personen liegt die Impfquote im Kreis noch unter dem Landesdurchschnitt. in-gl.de

An 17.200 Personen über 80 Jahren in Rhein-Berg hat die KVNO bislang Impftermine vergeben, die zum Teil noch bis Ende Mai warten müssen. Das entspricht einem Anteil von 75 Prozent dieser Altergruppe. in-gl.de

In den Arztpraxen soll der Impfstoff nach Ostern verfügbar sein. Die Hausärzte können diesen flexibel einsetzen, müssen sich jedoch an den Vorgaben der Corona-Impfverordnung orientieren. in-gl.de

Weitere Nachrichten im Liveblog:

  • Merkel fordert Notbremse – und will durchgreifen
  • NRW verfügt für 37 Städte und Kreise die Notbremse, 31 wählen Testoption
  • Köln geht heute in den harten Lockdown, Oberberg nutzt die Testoption
  • Intensivmediziner: „Sehenden Auges ins Verderben”

Beratungen in allen Lebenslagen, nicht nur Corona-Zeiten, finden Sie hier

Die gute Idee im Lockdown

Viele Probleme können Frauen und Mädchen bei der Bewältigung des Alltags in die Hilflosigkeit treiben. Die Allgemeine Frauen- und Mädchen-Beratungsstelle erinnern daran, dass sie jederzeit Unterstützung anbieten. Auch anonym und nicht nur in Bergisch Gladbach. in-gl.de

Bergische Köpfe

Wolfgang Blass, seit acht Jahren Revierförster in Bergisch Gladbach, geht in den Ruhestand. Den Kampf gegen den Borkenkäfer (und rabiate Spaziergänger / Radfahrer / Hundebesitzer) hat er verloren, 1400 Hektar Wald gingen verloren, davon 350 im Besitz der Stadt. Die Nachfolge ist offen; Raik Gröning, Leiter des Forstbetriebsbezirks Kürten, übernimmt Bergisch Gladbach kommissarisch zusätzlich. KSTA*

Martin und Elke Plümpe feiern mit ihrer Praxis für Physiotherapie das 40. Betriebsjubiläum. KSTA*

Empfehlungen unserer Experten (Werbung)
Constantin Martinsdorf: Impfpflicht für Arbeitnehmer?
Claudia Rottländer: Unternehmenskrisen früh erkennen
Uta von Lonski: Vermögen und Schulden in Ehe und Scheidung

Die lieben Nachbarn

In Rösrath wurde der Antrag von SPD, Fors-Park, FDP und Linke, ein Pfandsystem für Kaffee-Becher einzuführen, knapp mit den Stimmen von Grünen und CDU abgelehnt. Bürgermeisterin Bondina Schulze führte an, es gebe bei den Unternehmen dafür wenig Interesse. KSTA

In Rösrath bleibt die Gesamtschule vierzügig. KSTA*

+ Anzeige +

Alle digitalen Traueranzeigen finden Sie auf der Seite von Pütz-Roth.

Das könnte Sie interessieren

Bei einem Feuer im Altersheim an der Dolmanstraße sind zwei Bewohner:innen verletzt worden. Feuerwehr, KSTA*

Der „Kreuzweg in the box“ an der Laurentiuskirche lädt zum Gedankenaustausch ein. KSTA*

Das halbe Spiel gegen Alemannia Aachen musste das Team des SV 09 nach einer roten Karten in Unterzahl spielen, am Ende wurde es immerhin ein Unentschieden. Am nächsten Samstag steht erneut ein großer Name auf dem Spielplan. in-gl.de

Online-Veranstaltungen haben sich in der Pandemie in der Kommunikationskultur von Unternehmen etabliert. So wurde auch der Tag der Offenen Tür in der Fachhochschule der Wirtschaft ein erfolgreicher „Virtual Campus Day”. in-gl.de

Der Stadtverband Kultur lädt auch in diesem Jahr Institutionen, Vereine und Künstler:innen aus Bergisch Gladbach ein, sich mit einem Kulturprojekt für den BOPP 2021 zu bewerben. in-gl.de

Unter dem Titel „Die Situation von Frauen in der Pandemie“ lud das überparteiliche Frauenbündnis FINTE zu einer Videokonferenz am Internationalen Frauentag ein. Die Gesprächsrunde zeigte, dass es an Wohnraum für belastete Beziehungen mangelt, sowie an Beratungs- und Therapieangeboten für zu Gewalt neigende Menschen. in-gl.de

Denn’s Biomarkt beteiligt sich am Projekt „Too Good To Go“, mit dem Produkte am Verfallsdatum zu reduzierten Preisen vermarktet werden. KSTA+, Website

Meistgeklickt: Bergisch Gladbachs City und Groß-Baustellen aus der Vogelperspektive

Das Wetter: Sonnig, 18/7 Grad

Die Blitzer: Saaler Straße, Duckterather Weg, Am Milchbornbach, Rheinhöhenweg

Für gründliche Leser: Alle unsere Beiträge finden Sie hier in chronologischer Reihenfolge.

Lesehilfe: Beiträge mit einem Sternchen (*) sind online nicht verfügbar. Beiträg mit zwei Sternchen (**) sind Informationen des Bürgerportals, die nur im Newsletter erscheinen, daher auch hier kein Link.

* Eine Notbremse ist (eigentlich) eine technische Vorrichtung zur Auslösung einer sofortigen Bremsung, um Gefahr abzuwenden. Laut Corona-Schutzverordnung des Landes NRW greift die Corona-Notbremse, wenn die Inzidenz in einem Kreis drei Tage lang über 100 liegt, und dann auch erst am übernächsten Werktag. Es sei denn, der Kreis entscheidet sich für die Testoption. Dann greift die Notbremse gar nicht.

Aus dem Terminkalender

Unser Terminkalender enthält fast ausschließlich digitale Veranstaltungen. Falls Ihre Termine fehlen, melden Sie sich bitte.

28.3. 18:00 Passionsvesper, Zeltkirche Kippekausen
31.3. 18:00 Let’s talk about Antisemitismus, Online-Lesung mit Ben Salomo, Caritas
1.4. 18:00 Stammtisch Förderverein Papiermuseum, Wirtshaus am Bock
7.4. 16:00 Online-Bilderbuchkino, Das kleine Stinktier Riechtsogut,
7.4. 19:00 Meet & Greet Treffen, Volt

Aktuelle Ausstellungen

Die Museen und Galerien sind wieder geöffnet, mit Terminvereinbarung.

Hede Bühl: Imago – Arbeiten auf Papier, Villa Zanders (bis 25.4.)
Kontrapost: Mauel & Neisser, Partout Kunstkabinett (bis 31.3.)

Wissen, was läuft: Alle Nachrichten aus Bergisch Gladbach

Wir schicken Ihnen die Presseschau „Der Tag in GL” morgens früh um 7 nach Hause, per Mail. Zudem gibt es die Abendzeitung „Das war der Tag in BGL” um 18 Uhr.  Samstags fasst „Die Woche in BGL“ alles Wichtige zusammen. Hier können Sie alle drei Newsletter kostenlos bestellen.

Machen Sie das Bürgerportal zu Ihrer Sache: Der Freundeskreis

Sie wollen das Bürgerportal mit einem freiwilligen Beitrag unterstützen? Herzlich gerne, bitte schauen Sie sich unseren Freundeskreis an, dort wird man schon ab 5 Euro Mitglied.

Für Vereine und für Unternehmen gibt es Partnerprogramme mit vielen Leistungen. Wenn Sie Interesse haben, schreiben Sie uns.

Das Bürgerportal auf allen Kanälen

Sie finden uns auch auf Instagram, Twitter und Facebook.

Weitere Lesetipps

Click, Test & Meet: „Wir sind für Sie da“

Im Moment gilt in Rhein-Berg trotz hoher Inzidenz die „Notbremse mit Test-Option”. Das heißt: Geschäfte dürfen Kund:innen reinlassen, wenn sie einen Termin buchen und einen aktuellen negativen Test mitbringen. Viele Geschäfte bietet „Click, Meet & Test” an, einige beschränken sich auf Abholstationen (Click & Collect), andere haben ganz geschlossen. Wir listen auf, wer in Bergisch Gladbach geöffnet hat – und nennen die Kontaktmöglichkeiten.

Der Kreis Rhein-Berg baut den Corona-Krisenstab ab

In einer kritischen Phase hat der Rheinisch-Bergische Kreis formal keinen Krisenstab-Leiter mehr: Kreisdirektor Erik Werdel hat diesen „Nebenjob” Anfang der Woche niedergelegt. Nun soll die Bekämpfung der Pandemie in die normale Verwaltungsstruktur integriert werden.

Refrather Quiz-Routen gegen Langeweile im Lockdown

Eine neue Website bietet vier Quiz-Routen quer durch Refrath, die man vor Ort ablaufen oder daheim am Computer durchspielen kann. Die Seite bietet sehr viel Stoff zum Schmökern, Staunen und Rätseln – und am Ende weiß man fast alles über Refrath. Kein Wunder, denn hinter diesem Projekt stecken zwei Ureinwohner.

Schulstart in Distanz: „Wo ist das Konzept?“

Kurz vor Ferienende überraschte NRW, dass die Schulen nun doch wieder für eine Woche auf Distanz unterrichten müssen. Viele Schulleiter:innen in Bergisch Gladbach reagieren abgebrüht und pragmatisch: Sie haben längst Routine in der Umsetzung kurzfristiger Vorgaben. Große Probleme sehen sie dennoch: bei Klassenarbeiten, Abiturprüfungen und den fehlenden Impfungen für Lehrer:innen an weiterführenden Schulen. Nach wie vor habe das Land kein Konzept – und kein echtes Bewusstsein, wie wichtig Bildung ist.

Von Cox zum Kalköfen Carré: Am Bahnhof entsteht ein neues Wohnviertel

Das verwilderte Areal hinter den alten Kalköfen ist verschwunden: das Cox-Gelände ist gerodet, der Hügel abgegraben, das zwei Hektar große Baufeld vorbereitet. Aus der Luft zeigt sich die Dimension dieses Projektes, mitten in der Baustelle erkennt man, welche Erdmassen hier bewegt werden. Unsere interaktive Panoramatour zeigt, was sich hier in zwei Jahren getan hat – und was entstehen soll.

(K)ein Dach über dem Kopf

In der Pandemie ist oft die Rede von Home Office, von Ausgangssperre. „Bleiben Sie zuhause“ so der Rat, um sich vor Corona zu schützen. Für einige Menschen in der Stadt klingt das wie Hohn. Sie haben kein Zuhause, schlafen auf der Straße oder sind akut von Wohnungsnot betroffen. Das ist auch ohne Pandemie schon dramatisch und bedrohlich, wie ein Gespräch mit Judith Becker vom Netzwerk Wohnungsnot RheinBerg zeigt.

So läuft die Corona-Impfung bei den Hausärzten

Seit dieser Woche greifen auch die Hausärzte ins Impfgeschehen ein. In der Hausarztpraxis von Adrian Guttmann in Bensberg klingeln entsprechend die Telefone, Emails trudeln ein – viele Menschen wollen die Schutzimpfung. Die Zahl der verfügbaren Impfdosen ist noch begrenzt, aber theoretisch soll jeder Hausarzt impfen. Wir haben uns vor Ort umgehört, wie das in der Praxis geht.

Lade…

Something went wrong. Please refresh the page and/or try again.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.