Guten Morgen! In den Ferien wird die lokale Nachrichtenlage etwas ruhiger, daher haben wir ein paar ältere Leseempfehlungen ausgegraben. Wir wünschen einen entspannten Tag, Ihr Georg Watzlawek und das Team

Auf einen Blick

  • Grimmige Miene soll Autofahrer bremsen
  • Grüne legen Bio-Regio-Führer neu auf
  • Viele Geld für Wasserstoffbusse
  • Weiterer Corona-Toter
  • Polizei warnt vor Betrügern
  • Lesegeschichte für die Ferien

Das sollten Sie wissen

Eine weitere Smiley-Anzeige, die Autofahrer auf ihre Geschwindigkeit aufmerksam macht und mit einer grimmigen Miene bremsen soll, hat die Stadt mit Förderung der Bezirksregierung angeschafft. Sie kommt alle zwei Wochen an wechselnden Orten, vor allem vor Kitas, zum Einsatz. Die Kosten belaufen sich mit Wartung auf 5000 Euro pro Jahr. Einen flächendeckenden Einsatz mit 160 Anlagen für eine Million Euro hatte die Ampelkoalition abgelehnt, die Verwaltung soll nun weitere sinnvolle Standorte prüfen. KSTA*

Einen Förderbescheid über 34 Millionen Euro für weitere 108 Wasserstoffbusse hat der RVK für die ganze Region erhalten. Mit ingesamt 160 Brennstoffzellenbussen sollen ab 2025 große Teil des RVK-Gebiets emissionsfrei bedient werden können. KSTA*, RVK

Die „Bio-Regionale Einkaufshilfe“ für den ganzen Kreis war schnell vergriffen, zudem hat sich seit dem Erscheinen vor zwei Jahren einiges getan. Daher legen die Grünen jetzt eine aktualisierte Neuauflage mit vielen Hintergrundinfos und Tipps zum umweltgerechten Einkaufen vor. in-gl.de

Ukraine Spezial

Der Rheinisch-Bergische Kreis stellt für Krankenhäuser in der Ukraine Schutzausrüstung im Wert von rund 14.000 Euro bereit. in-gl.de/Liveblog

Die lokale Tauschbörse für Hilfen aller Art für Flüchtlinge finden Sie auf Facebook

Corona Spezial

Einen weiteren Todesfall weist das RKI für Rhein-Berg aus, damit steigt die Zahl der Toten seit Beginn der Pandemie auf 230. Zudem wurden 529 Neuinfektionen gezählt. Allerdings sind darunter einige Uralt-Fälle, die vor bis zu 35 Tagen im Labor festgestellt und jetzt nachgetragen wurden. In die Berechnung der Inzidenz gehen die nicht mehr ein; die offizielle Inzidenz sank von 754 auf 734. in-gl.de/Liveblog

Bergische Köpfe

Oliver Knigge unterstützt seit 2015 mit den Schaufenster-Weisheiten und zuletzt auch mit der Bergischen Schatzkiste den Verein Bürger für uns Pänz. Jetzt übergab der Immobilienunternehmer eine weitere Spende an die Vereinsvorsitzende Sylvia Zanders. Die Hilfe kommt auch Kindern aus der Ukraine zugute. in-gl.de

Empfehlungen unserer Experten (Werbung)
Constantin Martinsdorf: Unfair verhandelt?
Elke Strothmann: Die Planung einer Hauptversammlung
Pia Patt und Birgit Lingmann: Unser Buchtipps im April

Die lieben Nachbarn

In Rösrath hat der neue Seniorenbeirat die Arbeit aufgenommen und bittet die Senioren um Anregungen. KSTA*, Kontakt per Mail

Rösrath hat die Beteiligung von Anwohner:innen an Straßenbaumaßnahmen bis nach der Landtagswahl ausgesetzt. KSTA*

Ferien-Lesestoff aus dem Archiv

Was die Flucht aus der Ukraine für Kinder bedeutet, die an Autismus leiden. in-gl.de

Wie sich das Zusammenleben mit Flüchtlingen und ihren Gastgebern entwickeln kann. in-gl.de

„Nichts ist sicher“: Ein Psychiater und ein Theologe über Angst in Krisenzeiten. in-gl.de

Wie sich das graue Zanders-Areal zur bunten Zandersstadt entwicklen soll. in-gl.de

Aus der Luft können sie hier das gesamte Zanders-Gelände entdecken. in-gl.de

Wo große Bauprojekte in Bergisch Gladbach geplant sind. in-gl.de

Die Lebens(mittel)Retter der Tafel. in-gl.de

„An der Wand und vor und neben“: Was die Ausstellung von Inge Schmidt in der Villa Zanders zu bieten hat. in-gl.de

„Ich spiele und tanze, ich schneide und drucke“: Friedrich Förder im Partout Kunstkabinett. in-gl.de

Salongespräche in der Villa gehen in kompetente Hände über. in-gl.de

Leibgerichte: Chili sin Carne, Linsensuppe, Poussin diablé

Alle Lesegeschichte, die über den Tag hinaus interessant bleiben

Das könnte Sie interessieren

Vor falschen Inkassoschreiben warnte die Polizei. Im Kreis sind Briefe von einer angeblichen Anwaltskanzlei mit einer Zahlungsforderung von knapp 300 Euro unterwegs, angeblich für ein Glücksspiel-Abo. Polizei, KSTA*

Ein Anhänger mit einer Blitzeranlage an der A4 bei Untereschbach haben in der Nacht zu Montag gesprengt. Polizei, KSTA

Ein Basketballtraining für Kinder von 5 bis 8 Jahren startet der DJK SSV Ommernorn Sand. Auch ohne Vorkenntnisse können die Kinder lernen, einmal wie die Profis Baskeball zu spielen. Der Spaß steht dabei im Vordergrund. in-gl.de

Die Bergischen Wanderfreunde haben in der ersten Mitgliederversammlung seit drei Jahren ihren Vorstand bestätigt und erweitert. in-gl.de

Meistgeklickt: 26 Fragen an Martin Lucke

Das Wetter: Sonnig, 21/9 Grad

Die Blitzer: Ommerbornstraße, Hufer Weg, Nußbaumer Straße

Für gründliche Leser: Alle Beiträge in chronologischer Reihenfolge

Lesehilfe: Beiträge mit einem Sternchen (*) sind online nicht verfügbar. Beiträg mit zwei Sternchen (**) sind Informationen des Bürgerportals, die nur im Newsletter erscheinen, daher auch hier kein Link.

Auf dem Terminkalender

Angebote für Kinder und Jugendliche in den Ferien
Programm der Wanderfreunde im April

Mittwoch 13.4.
10:30 Bürgermeistersprechstunde auf dem Markt
12:00 Spiele testen, Stadtbücherei
15:00 Die kleine Hummel Bommel, Online-Bilderbuchkino
15:30 Bürgermeistersprechstunde, Himmel un Ääd
19:45 La Traviata, Royal Opera House, Cinplex

Donnerstag 14.4.
15:00 Kunstgenuss, Kaffee und Kuchen, Villa Zanders

Samstag 16.4.
20:00 ReimBerg Slam, Q1

Sonntag 17.4.
14:00 Handwerker-Vorführung, Papiermacher, Bergisches Museum
20:00 Aljosha Konter, Singer Songwriter, Bistro am Schloss

Alle weiteren Termine finden Sie hier! Falls Ihre Termine fehlen, melden Sie sich bitte.

Aktuelle Ausstellungen

Friedrich Förder – Ich spiele und tanze, also bin ich, Partout Kunstkabinett (bis 10.6.)
Katharina Hinsberg – „Still Lines“, Villa Zanders (bis 7.8.)
Inge Schmidt – an der Wand und vor und neben, Villa Zanders (bis 24.7.)
Neonrot -Bilder von Kai „Semor“ Niederhausen, Kardinal-Schulte-Haus (bis 30.4.)
Melaten für die Ewigkeit, Fotografie, St. Johannes der Täufer (bis 26.4.)
Kurt Soiron – Erlebniswelten für Entdecker, Schröder u.Dörr (bis 14.5.)
Schule Katterbach 1871 bis heute, Schulmuseum Katterbach
Querfeldein-Bewegende Geschichte(n), Bergisches Museum (bis 18.9.)
Von Farnen und Strukturen, Malerei von Anita Liebold, Café Mittendrin

Wissen, was läuft: Alle Nachrichten aus Bergisch Gladbach

Wir schicken Ihnen die Presseschau „Der Tag in GL“ morgens früh um 7 nach Hause, per Mail. Zudem gibt es die Abendzeitung „Das war der Tag in BGL“ um 18 Uhr.  Samstags fasst „Die Woche in BGL“ alles Wichtige zusammen. Hier können Sie alle drei Newsletter kostenlos bestellen.

Machen Sie das Bürgerportal zu Ihrer Sache: Der Freundeskreis

Sie wollen das Bürgerportal mit einem freiwilligen Beitrag unterstützen? Herzlich gerne, bitte schauen Sie sich unseren Freundeskreis an, dort wird man schon ab 5 Euro Mitglied.

Für Vereine und für Unternehmen gibt es Partnerprogramme mit vielen Leistungen. Wenn Sie Interesse haben, schreiben Sie uns.

Das Bürgerportal auf allen Kanälen

Sie finden uns auch auf Instagram, Twitter und Facebook.

Weitere Lesetipps

Rote Rosen, schwarze Rosen: „Nachtzauber“ mit Silke Weisheit und Philipp Schepmann

Sie arbeiten beide mit der Stimme, wenn auch in unterschiedlichen Bereichen: Silke Weisheit ist Mezzosopranistin und Gesangspädagogin, Philipp Schepmann Schauspieler und viel beschäftigter Sprecher für TV und Hörbuch. Unter dem Titel „Nachtzauber“ geht das Bergisch Gladbacher Paar nun auf eine kleine Tournee: Mit Liedern und Gedichten, die sich der dunklen Hälfte des Tages widmen.

Die Letzten ihres Standes: Räke baut Plattenspieler

Beste Klangqualität aus Vinyl: Seit über 50 Jahren baut Jochen Räke mit seiner Firma Transrotor Schallplattenspieler für sehr anspruchsvolle Audio-Fans in der ganzen Welt. Das Unternehmen hat große deutsche Marken, die CD und Spotify überlebt. Zusammen mit seinem Sohn Dirk erzählt der Gründer, wie sich die legendäre Manufaktur mit einer sehr konservativen Strategie gegen Trends…

Wie die Stadt den 1. Teil des Zanders-Areals öffnen und nutzen will

Nach dem Beschluss für einen offenen Strukturplan werden die Konzepte für die neue Nutzung des Zanders-Areals jetzt allmählich fassbarer. Unter dem Titel „Zanders 1.0“ legt die Stadtverwaltung ein Konzept vor, wie ein Teil des Areals vorläufig nutzbar gemacht werden kann. Dazu gehören einige neue Projekte, gleichzeitig drohen den Planer aber einige Abstriche aus Kostengründen.

Anna und Richard „zwitschern“ die Geschichte der Gartensiedlung Gronauer Wald

Sie ist so etwas wie die bessere Hälfte von Bergisch Gladbach: Die Gartensiedlung Gronauer Wald. Gegründet vor 125 Jahren, ist sie die älteste Gartenstadt Deutschlands. Das Bürgerportal wirft in einer kleinen Serie einen Blick auf Geschichte und Geschichten des malerischen Viertels. Wir starten mit den „Zwitscherkisten“ am Platz an der Eiche“, mit deren Hilfe Anna…

Gut essen – mit wenig Geld

Wie kann ich mich und meine Familie in Zeiten steigender Lebensmittelpreise gesund und nachhaltig ernähren, ohne viel Geld auszugeben? Darüber haben wir mit der Expertin Barbara Steinrück gesprochen – und eine Rundum-Anleitung mit mehr als einem Dutzend praktischer Tipps erhalten.

CDU fordert Klarheit bei Zanders und neue Identität für Bergisch Gladbach

Bei der Konversion des Zanders-Geländes drängt CDU-Fraktionschef Michael Metten erneut auf eine Konkretisierung des Strukturplans – damit klar ist, was stehen bleibt, was abgerissen wird, wo neu gebaut wird, was für Investoren zur Verfügung steht. Zudem fehle noch ein Oberthema – aus dem eine neue Identität für die ganze Stadt hergehen kann.

Kein Hitzeaktionsplan, aber ein Konzept

Seit fünf Jahren gibt es eine bundesweite Handlungsempfehlung, wie Kommunen mit einem Hitzeaktionsplan auf steigende Temperaturen reagieren und ihre Bürger:innen schützen können. Einige wenige Städte wie zum Beispiel Köln kümmern sich seit Jahren um das Thema, in Bergisch Gladbach wird es nun im Rahmen des Klimaschutzkonzeptes bearbeitet.

Habitat for Humanity will „Flüchtlinge und Vermieter zusammenbringen“

Kriegsvertriebene mit einer eigenen Wohnung versorgen: Das gehört nach wie vor zu den drängenden Aufgaben in der Flüchtlingshilfe. Seit kurzem unterstützt die Organisation Habitat for Humanity Deutschland e.V. die Stadt Bergisch Gladbach bei der Vermittlung von eigenen vier Wänden. Was der Verein genau macht, und warum die Aufgabe nicht einfach ist, erklärt Koordinatorin Annette Klaas.

Lade…

Something went wrong. Please refresh the page and/or try again.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.