Guten Morgen! Die Anmeldeliste für unsere Wahlarena am 3. September wächst; wenn Sie auf der sicheren Seite sein wollen sollten Sie sich jetzt anmelden, zum großen Aufgalopp der Kandidat:innen. Bis dahin wünschen wir ein erholsames Wochenende, Ihr Georg Watzlawek und das Team

Auf einen Blick

  • Stadtgutschein stößt auf Widerspruch
  • Finanzhilfe für Kulturschaffende
  • Bürgerbeteiligung „auf Zanders“ startet
  • Stadtarchivar geht in den Ruhestand
  • NRW schafft Maskenpflicht im Unterricht ab
  • Overath: Paul-Klee-Gymnasium nimmt Arbeit wieder auf
  • Corona-Tests bei Federal Mogul falsch ausgewertet
  • Seniorenkulturwoche geht an den Start
  • 15-Jährige seit zwei Wochen vermisst

Corona Spezial

Die Maskenpflicht in den Klassen an weiterführenden Schulen schafft NRW ab dem 1. September wieder ab. Private Feiern zu Hause sollen nicht beschränkt werden, für Feiern außer Haus bleibt es bei maximal 150 Teilnehmern. Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen müssen Kommunen mit dem Land koordinieren. Sollte die Zahl der neuen Fällen auf über 50 pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen steigen kann es lokale Lockdowns gebe. Dieser Wert liegt in RheinBerg derzeit bei 8,1. RP, KSTA (kostenpflichtig)

Nach der Corona-Infektion einer Lehrkraft am Paul-Klee-Gymnasium in Overath hat das Gesundheitsamt rasch die Lage geklärt: Das Risiko einer Infektion gab es nur innerhalb einer Klasse, zudem gelten zwei weitere Lehrer:innen als Kontaktpersonen 1. Grades. Dank der guten Einhaltung aller Regeln kann der Großteil der Schule ab heute weiter arbeiten. in-gl.de

Im Burscheider Industriebetrieb Federal Mogul hatte es nach der Infektion von neun Personen zunächst Entwarnung gegeben. Jetzt stellt sich heraus, dass die Ergebnisse von vier Tests falsch ausgewertet wurden. Sie waren doch positiv ausgefallen. in-gl.de

+ Anzeige +

Das kaufmännische Berufskolleg bietet gemeinsam mit dem Hausarzt Marko Petakovic dem Kollegium auf eigene Initiative hin regelmäßig freiwillige Corona-Tests an. Die IGP hat bislang keinen Arzt gefunden, der in die Schule kommen würde. KSTA/BLZ*

Die Rheinisch-Bergischen Wirtschaftsförderung hat ihr Angebot zur Unterstützung und Beratung von Unternehmen angepasst und erweitert. KSTA/BLZ*, RBW

Zwei neue Fälle wurden am Donnerstag bestätigt, je einer in Bergisch Gladbach und Burscheid. in-gl.de

Bild des Tages

Parkanreiz in der Schlossstraße: Hat die Stadtplanung das so vorgesehen? Fotografiert und fragt Markus Bollen.

Das sollten Sie wissen

Der Antrag der CDU, Einzelhandel und Gastronomie in der Coronakrise durch einen mit 200.000 Euro subventionierten Stadtgutschein zu unterstützen stieß im Haupt- und Finanzausschuss (HFA) auf Widerspruch; FDP und SPD bezweifelten eine Wirksamkeit. Der Antrag wurde in den Verwaltungsrat des Stadtentwicklungsbetriebs überwiesen. in-gl.de*, Hintergrund

Der Antrag von SPD, Grünen und FDP, die Kulturschaffenden der Stadt mit insgesamt 100.000 Euro zu unterstützen, wurde im HFA mit großer Mehrheit angenommen. Die Höchstsumme pro Antragsteller soll von 1000 auf 2500 Euro erhöht werden. Gegen den Antrag stimmte nur die Linke, Bürgermeister Lutz Urbach enthielt sich. in-gl.de*, Hintergrund

Die Empfehlung des alten Stadtrats, welche Ausschüsse der neue Stadtrat nach der Wahl bilden soll, hat der Haupt- und Finanzaussschuss in die Ratssitzung am 1. September vertagt. In letzter Minute hat die CDU einen Änderungsvorschlag zum Entwurf des Ältestenrats eingebracht; es geht um die Abrenzung von Stadtentwicklung, Stadtplanung und Verkehrsplanung. in-gl.de*, Ratsinfosystem

+ Anzeige +

Die Bürgerbeteiligung für die Nutzung der freien Zanders-Flächen startet am Montag mit einer Website und der Instagram-Kampagne #aufzanders. Mit einem Mix von digitalen Angeboten und realen Workshops (6.-8.10.) in einer alten Lagerhalle will das Projektteam der Stadtverwaltung möglichst viele Bürger:innen animiert, Ideen einzubringen. Details gibt es am Montag. Die noch nicht komplette Website bietet einen Ausblick auf eine dreitägige Ideenwerkstatt im Oktober. in-gl.de*, KSTA/BLZ (kostenpflichtig), Hintergrund

Für die Regionale 2025 wirkt die Corona-Krise wie ein Turbo, sagt Geschäftsführer Reimer Molitor – weil die Bevölkerung weniger zur Arbeit auspendelt und mehr Freizeit in der Region verbringt. Die Regionale habe die Aufbauphase abgeschlossen und arbeite jetzt im Regelbetrieb an der Qualifizierung der Projekte und Nachschärfung ihrer Konzepte. KSTA/BLZ*, s.a. in-gl.de 10.7.2020

Die Polizei bittet bereits zum zweiten Mal um Hilfe bei der Suche eines Mädchens aus Bergisch Gladbach, die aus einer Jugendhilfeeinrichtung in Bornheim verschwunden ist. Da sie sich in Gefahr befinden könnte hat die Polizei eine Beschreibung und ein Foto veröffentlicht. in-gl.de

+ Anzeige +

https://www.christian-buchen.gl

Wahlkampf Spezial

Eine Diskussion zum Fluglärm-Hotspot „Königsforstroute“ veranstalten die Grünen. Mit dabei sind u.a. der grüne Landtagsabgeordnete Horst Becker und Frank Stein, Ampel-Kandidat für das Amt des Bürgermeisters. Diskutiert wird auf der grünen Wiese – im Stadtgarten in Bensberg. in-gl.de

Zu einem weiteren Podiumsgespräch treffen die Bürgermeisterkandidaten Stein und Buchen heute auf Einladung der Evangelischen Kirche im Garten der Gnadenkirche aufeinander. Per Mail

Bergische Köpfe

Albert Eßer war 27 Jahre lang Stadtarchivar, jetzt geht er in den Ruhestand. in-gl.de

Empfehlungen unserer Experten (Werbung)
Barbara De Icco Valentino: Die Pflicht der Opfer
Birgit Lingmann & Pia Patt: Drei Lieblingsbücher für den Spätersommer
Christian & Ricardo Althaus: Wie viel Haus kann ich mir leisten?
Claudia Rottländer: So wirkt sich Corona auf die Rechnungslegung aus

+ Anzeige +

Die lieben Nachbarn

In Kürten hat der zuständige Ratsausschuss das Ausgabenprogramm für die Sanierung der Gesamtschule um drei auf 57 Millionen Euro gekürzt. KSTA/BLZ*

In Overath ist der frühere CDU-Ratsherr Rainer Habers vom Vorwurf der Untreue rehabilitiert worden; die Staatsanwaltschaft hatte nach eine Anzeige von Bürgermeister Jörg Weigt ermittelt, das Verfahren aber nicht eröffnet. KSTA/BLZ*

Das könnte Sie interessieren

Die Seniorenkulturwoche 2020 findet trotz Corona statt, mit einem nur leicht reduzierten Angebot. Kulturbüro und Seniorenbüro haben ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, einiges findet draußen statt. in-gl.de

Zum 1. September ruft die Linke RheinBerg zu einer Kundgebung zur Erinnerung an den Beginn des Zweiten Weltkriegs auf. in-gl.de

Meistgeklickt: Corona trifft zwei Schulen im Kreis

Blitzer: Milchbornbach, Duckterather Weg, Oberheidkamper Straße

Wetter: Viele Wolken und Regen, etwas Sonne: 22/14 Grad

Lesehilfe: Beiträge mit einem Sternchen (*) sind online nicht verfügbar. Beiträg mit zwei Sternchen (**) sind Informationen des Bürgerportals, die nur im Newsletter erscheinen, daher auch hier kein Link.

+ Anzeige +

Das bringt die Woche

Freitag 28.8.
14:00 Gegen Hatespeech und Rassismus, Caritas, (VK)
17:00 Podiumsgespräch der BM-Kandidaten Stein und Buchen, Garten der Gnadenkirche
19:00 Vernissage „Es wird einmal gewesen sein”, Villa Zanders 

Samstag 29.8.
13:00 Kunstsplittertorte, Kustausstellung mit Verkauf, Franz-Hitze-Str. 26
19:00 Des Lebens Überfluss, Vortrag, Villa Zanders
19:30 Bläck Fööss Sommer-Open Air, Pütz-Roth

Sonntag 30.8. 
11:00 Unterwegs mit Beethoven, Pütz-Roth 
13:00 Kunstsplittertorte, Kustausstellung mit Verkauf, Franz-Hitze-Str. 26
14:00 Handwerkervorführung Spinnen, Bergisches Museum
15:00 Künstlergespräche “Der Wald und der Sturm”, Kardinal-Schulte Haus
17:00 Orgelkozert, J.S. Bach, St. Johann Baptist
17:00 Quirl Open Air, Granufunk, Gnadenkirche
17:00 David Garrett, Arena Verona, Cineplex

Unsere langfristige Terminübersicht finden Sie hier.

Aktuelle Ausstellungen:

Human//Nature #1, Basement16 (bis 30.8.)
Es wird einmal gewesen sein, Villa Zanders (29.8. bis 22.11.)
Heinrich Jarczyk: Ihr glücklichen Augen, Villa Zanders (bis 13.9.)
Neu aufgestellt, Kunst aus Papier, Villa Zanders (bis 6.6.21)
Veronika Moos – Werkschau, Partout, (bis 9.10 verlängert)
Unterwegs, Malerei, Himmel un Ääd (bis 19.9.)
Der Wald und der Sturm, Thomas-Morus-Akademie (bis 30.9.)
Böhm in Schildgen, Fotoausstellung, Herz-Jesu-Kirche
Der kratzige Unterschied, Schulmuseum (bis 31.12.)
Von der Rolle – Klopapiergeschichten, Papiermuseum (bis 7.2.21)

Wissen, was läuft: Alle Nachrichten aus Bergisch Gladbach

Wir schicken Ihnen die Presseschau „Der Tag in GL“ morgens früh um 7 nach Hause, per Mail. Oder als Abendzeitung „Das war der Tag in BGL“ um 18 Uhr.  Samstags fasst „Die Woche in BGL“ alles Wichtige zusammen. Hier können Sie alle drei Newsletter kostenlos bestellen.

Machen Sie das Bürgerportal zu Ihrer Sache: Der Freundeskreis

Sie wollen das Bürgerportal mit einem freiwilligen Beitrag unterstützen? Herzlich gerne, bitte schauen Sie sich unseren Freundeskreis an, dort wird man schon ab 5 Euro Mitglied.

Für Vereine und für Unternehmen gibt es spezielle Partnerprogramm mit vielen Leistungen.

Das Bürgerportal auf allen Kanälen

Sie finden uns auch auf Instagram, Twitter und Facebook.

„Der Tag in BGL“ erscheint mit freundlicher Unterstützung unseres Sponsors Pütz-Roth: 

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Nicht alles, was Tradition hat, ist schlecht! Was soll daran falsch sein, wenn der scheidende Rat aus seiner jahrelangen Erfahrung mit Ausschüssen heraus diese Erfahrungen in einer Empfehlung an die neuen, unerfahrenen Mitglieder weitergibt?

  2. Zur Empfehlung des alten Stadtrates, welche Ausschüsse der neue Rat bilden soll:
    „Das Fell verteilen, bevor der Bär erlegt ist.“ Das scheint ein Prinzip der zur Zeit im Rat vertretenen Parteien zu sein. Man ändert kurz vor Schluss die Zuständigkeitsordnung für die kommende Wahlperiode und gibt damit eine „Empfehlung“ genannte Vorgabe, wie zukünftig die Ausschüsse des Rates zusammengesetzt sein sollen. Zunächst einmal: Die Zahl der Ausschüsse soll erweitert werden. Das bedeutet auch mehr Sitzungen, mehr Abstimmungen zwischen den Ausschüssen, mehr Sitzungsgelder, mehr Entschädigung von Verdienstausfall.
    Es sei guter Brauch, hieß es in der Sommersitzung des Haupt- und Finanzausschusses, dass der alte Rat den neuen Ratsmitgliedern Hilfestellung leiste und im Übrigen, so der scheidende Bürgermeister, seien es ja auch nur Impulse. Nein, es sind keine Impulse, das hat System. Dazu passt, dass in einem Dringlichkeitsantrag bereits im Sommer Ausschüsse personell ergänzt oder umbesetzt wurden. Man fragt sich: Wo war die Dringlichkeit, wenn zum Teil vor der Wahl gar keine Sitzungen der Ausschüsse mehr stattfinden?

    Klar ist, die Zuständigkeit für die Bildung der Ausschüsse in der neuen Wahlperiode hat der neue Stadtrat. Aber wie wird es da laufen? Die im Rat derzeit vertretenen Alt-Parteien werden ohne weitere Aussprache der vor der Wahl erstellten Vorlage zustimmen, und zwar schon in der konstituierenden Sitzung. Dort ist die Bildung der Ausschüsse vorgesehen. Eine Debatte über die Notwendigkeit einer Änderung der Zuständigkeit, über die Definition der Inhalte der Ausschussarbeit wird aber so dort nicht entstehen. Die Frage ist, ob zumindest die maximale Zeit von sechs Wochen bis zur konstituierenden Sitzung des Rates genutzt wird, eine Debatte mit allen nach der Wahl im Rat vertretenen Ratsmitgliedern/Fraktionen zu führen. Hier könnte ein neuer Bürgermeister einen neuen Stil unter Beweis stellen.

    ##### Hinweis ####

    Benno Nuding ist Vorsitzender und Spitzenkandidat der FWG.

    Am 13. September wird der Stadtrat und der Bürgermeister neu gewählt, der Wahlkampf spiegelt sich auch in unserer Kommentarspalte. Im Sinne der Transparenz kennzeichnen wir die Kommentator:innen, die bei der Wahl antreten oder zu einem Wahlkampfteam gehören – soweit bekannt.