Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Pandemie in Bergisch Gladbach und im Rheinisch-Bergischen Kreis finden Sie hier: neue Zahlen, Regeln, Reaktionen und Ereignisse. Die Seite aktualisiert sich nicht automatisch.

  • 12 Infektionen und ein Todesfall in Refrather Residenz
  • Einschulungsuntersuchung evtl. nur für Kinder mit Förderbedarf
  • Klasse der GGS Paffrath und Kita Kradepohl in Quarantäne
  • Kritik an laxen Besuchsregeln in Altersheimen
  • Gesundheitsamt bestätigt 36 Fälle für Sonntag
  • Inzidenz sinkt im Kreis, stagniert in der Stadt
  • Deutlich mehr Personen in Quarantäne
  • RKI meldet 10.864 Fälle
  • Teil-Lockdown soll verlängert werden

+ 19:00 Wir schließen diesen Liveblog, morgen geht es weiter +

Trotz und alledem – einen schönen Abend wünscht die Redaktion,

+ 17:20 Schulklassse und Kita unter Quarantäne +

Das Gesundheitsamt hat per Allgemeinverfügung auch für die Klasse 1b der GGS Paffrath eine zweiwöchige Quarantäne verfügt. Von der gleichen Maßnahme ist die komplette Kita Kradepohl betroffen.

+ 16:45 Zwölf Fälle in Refrather Senioren-Residenz +

In der Bergischen Residenz in Refrath sind bislang sechs Mitarbeitende und sechs Personen aus der Bewohnerschaft positiv getestet worden, sagt Birgit Bär, Sprecherin des Krisenstabs den Rheinisch-Bergischen Kreises dem Bürgerportal. Es habe auch eines Todesfall gegeben, noch sei aber nicht klar, ob eine Corona-Infektion die Ursache dafür war.

+ 13:30 Einschulungsuntersuchungen verzögert +

Die zu dieser Zeit üblichen Einschulungsuntersuchungen für Kinder, die im kommenden Jahr eingeschult werden, verzögern sich. Dies sagte eine Sprecherin des Kreises Rhein-Berg auf Anfrage des Bürgerportals. Unklar sei zudem, ob in diesem Jahr alle Kinder einer Einschulungsuntersuchung unterzogen werden könnten oder ob es bei einer Untersuchung der Kinder bleiben müsse, bei denen bereits Anhaltspunkte für besonderen Förderbedarf vorliegen, so die Sprecherin.

Hintergrund sei, dass die Ärzte des Kinder- und Jugendärztlichen Dienstes im Lagezentrum Corona eingesetzt seien. Zudem gebe es derzeit einen Fachärztemangel im Kinder- und Jugendärztlichen Dienst, so dass mit externen Kräften die Situation leider nicht wie gewünscht behoben werden könne.

+ 12:05 Leiterin der Bergischen Residenz kritisiert laxe Besuchsregeln +

Die Leiterin der Bergischen Residenz, Susanne Rönnau, begrüßt die Quarantäne für das Altersheim in Refrath als „dringendst notwendig“. Es habe einen Todesfall und mehrere positive Tests in der Mitarbeiter- und Bewohnerschaft gegeben, nachdem eine Angehörige den Virus eingetragen haben. Rönnau macht die lockeren Besuchsregeln für diese Entwicklung verantwortlich. Alle Details finden Sie in diesem Beitrag.

+ 10:20 Bergische Residenz in Refrath gesperrt +

Per Allgemeinverfügung hat das Gesundheitsamt das Pflegeheim Bergische Residenz in Refrath unter Quarantäne gestellt. Davon betroffen ist der Bereich „betreutes Wohnen“, dort herrscht nun ein striktes Besuchsverbot. Ausgenommen ist der Bereich „stationäre Pflege“.

+ 10:05 Inzidenz sinkt im Kreis, stagniert in der Stadt +

Mit den neuen Fallzahlen von Sonntag ist die 7-Tage-Inzidenz im gesamten Rheinisch-Bergischen Kreis zum fünften Tag in Folge gefallen und liegt jetzt bei 107 Fälle in den vergangenen sieben Tagen je 100.000 Einwohnern.

In der Stadt Bergisch Gladbach, wo erneut 20 Fälle gemeldet worden waren, stagniert der Inzidenzwert allerdings und liegt mit 117 Fällen jetzt wieder ein Stück oberhalb des kreisweiten Durchschnitt.

Ziel ist es, die Inzidenz wieder unter 50 zu drücken. Erst dann, so die Vorstellung der Bundesländer (siehe unten), könnten die Schutzmaßnahmen gelockert werden.

+ 09:59 Deutlich mehr Personen in Quarantäne +

Es befinden sich nun 1.311 Personen in Quarantäne, das sind 326 und damit deutlich mehr als am Vortag. Zwei Drittel des Zuwachses entfallen allein auf die Stadt Bergisch Gladbach.

+ 09:50 Gesundheitsamt bestätigt 36 Fälle +

Das Kreisgesundheitsamt hat für Sonntag 36 Fälle (und damit einen mehr als zuvor vom LZG ausgwiesen) registriert. Davon wurden 20 in Bergisch Gladbach, 2 in Kürten, 3 in Leichlingen, 1 in Odenthal, 4 in Overath, 5 in Rösrath und 1 in Wermelskirchen gemeldet.

Der Trend der Neuinfektionen weist deutlich nach unten. Die folgende Grafik zeigt die absolute Zahl der Neuinfektionen pro Tag, gelb ist jeweils der Sonntag gekennzeichnet.

Grafik: Hilger Müller

Offiziell gelten 115 weitere Personen als genesen. laut Gesundheitsamt sind damit 430 Personen aktuell infiziert.

+ 06:30 Landeszentrum Gesundheit registriert 35 Fälle +

Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet für Sonntag ingesamt 35 Fälle im Rheinisch-Bergischen Kreis. Die Inzidenz gibt das LZG mit 108,7 an. Diese Zahlen unterscheiden sich in der Regel leicht von den Zahlen des Gesundheitsamtes, die für den Vormittag erwartet werden.

+ 06:10 RKI meldet 10.864 Fälle +

Die Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) am Sonntag bundesweit 10.864 neue Fälle übermittelt. Am Freitag war mit 23 648 Fällen ein Höchststand erreicht worden. Sonntags ist die Zahl in der Regel gering, weil am Wochenende nicht alle Gesundheitsämter zahlen melden. Am Sonntag vor einer Woche hatte die Zahl bei 10 824 gelegen.

+ 6:05 Die Nachrichten vom Wochenende +

Im Liveblog hatten wir am Samstag und Sonntag u.a. gemeldet:

  • Samstag: 25 weitere Fälle
  • Freitag: 52 weitere Fälle in Rhein-Berg
  • 7-Tage-Inzidenz: 117
  • Klasse der Hauptschule Kleefeld unter Quarantäne
  • Bürgertelefon wieder erreichbar
  • Testzentrum nur Montag bis Freitag geöffnet
  • RKI meldet mehr als 22.000 Fälle
  • Sieben-Tage-R wieder größer eins

+ 06:12 SPD-Länder schlagen Verlängerung des Teil-Lockdowns vor +

Die SPD-geführten Bundesländer schlagen für den Bund-Länder-Gipfel am Mittwoch vor, den Teil-Lockdown mindestens bis zum 20. Dezember zu verlängern. Zudem sollen sich nur noch maximal fünf Personen aus zwei Haushalten treffen dürfen, Silvesterböller sollen verboten werden. Die Schließung von Kultureinrichtungen und der Gastronomie soll erst dann beendet werden, wenn die Inzidenz in einem Bundesland unter 50 fällt. RND, Spiegel

+ 06:00 Guten Morgen +

Der Liveblog startet. Für Sie heute im Dienst: Holger Crump und Georg Watzlawek.

Frühere Ausgaben des Liveblogs:

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.